Brembo Hauptversammlung bestätigt Jahresabschlussbericht 2016

Freitag, 21 April, 2017 - 09:15
Die Brembo Jahreshauptversammlung fand am Hauptsitz in Stezzano, Bergamo, statt.

Die Brembo Jahreshauptversammlung in Stezzano, Bergamo, unter dem Vorsitz von Alberto Bombassei, bestätigte den Jahresabschlussbericht zum Geschäftsjahr 2016 sowie die Ausschüttung einer Bruttodividende in Höhe von 1,00 Euro pro Aktie. Der Umsatz des Brembo-Konzerns für das Jahr 2016 belief sich auf 2.279,1 Millionen Euro und lag damit um 9,9 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Wie das Unternehmen bereits mitgeteilt hatte, zeigte 2016 ein gutes Umsatz- und Margenwachstum: Im Vergleich zum Vorjahr stieg das EBITDA um 23,3 Prozent auf 443,7 Millionen Euro (EBITDA-Marge: 19,5 Prozent), das EBIT um 30,3 Prozent auf 327,5 Millionen Euro (EBIT-Marge: 14,4 Prozent) und der Reingewinn stieg um 30,8 Prozent auf 240,6 Millionen Euro. Darüber hinaus wurden auf der Hauptversammlung der Vorstand und der Abschlussprüfer ernannt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Alberto Bombassei, Vorsitzender, Matteo Tiraboschi, stellvertretender Vorsitzender, sowie Andrea Abbati Marescotti, Cristina Bombassei und Giovanni Canavotto als Executive. Außerdem gehören zum Vorstand Umberto Nicodano als nicht exekutives Mitglied und Barbara Borra, Valerio Battista, Laura Cioli, Gianfelice Rocca und Nicoletta Giadrossi als weitere Mitglieder. In den Aufsichtsrat wurden Raffaella Pagani, Wirtschaftsprüferin und Vorsitzende, Alfredo Malguzzi und Mario Tagliaferri, ebenfalls Prüfer, sowie Marco Salvatore und Myriam Amato, beide Ersatzrechnungsprüfer, gewählt. Des Weiteren wurde auf der Hauptversammlung der sogenannte Buy-back Plan und Verfügung eigener Aktien bestätigt, sowie der freiwilliger Rückzug aus dem STAR-Segment der Börse und das Aktensplittings fünf-für-eine.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Brembo bestätigte auf der Hauptversammlung die Jahresbilanz für 2017.

    Die Hauptversammlung von Brembo wurde am Unternehmensstammsitz in Stezzano, Bergamo, unter dem Vorsitz des Aufsichtsratsvorsitzenden Alberto Bombassei abgehalten. Im Verlauf wurde das Jahresergebnis zum 31. Dezember 2017 bestätigt und eine Dividende von 0,22 Euro pro Aktie beschlossen. Die Ausschüttung ist zum Ex-Dividendentag ausstehend, ausgenommen sind von Brembo selbst gehaltene Aktien.

  • Die Anzahl der Auszubildende und Ausbildungsstätte steigt.

    Die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge im Mechaniker-Handwerk für Reifen und Vulkanisationstechnik nimmt laut dem Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) wieder zu: Im Jahr 2017 sei die Zahl neuer Auszubildender im Handwerk zum dritten Mal in Folge und zudem deutlich stärker als in den Vorjahren gestiegen. Bis Ende Dezember 2017 waren 139.880 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen worden. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten die Handwerkskammern damit 2.152 mehr neu eingetragene Ausbildungsverträge, das entspricht einer Steigerung von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

  • Gisela und Frank Danger vor ihren Betrieb in Hameln.

    Heute (14. April) vor genau 65 Jahren wurde die Danger Fahrzeugtechnik und Bereifung GmbH gegründet. Seit dem 01. Januar 2016 ist das Unternehmen aus Hameln Partner der Premio-Handelsgruppe. Geführt wird der Betrieb von Gisela und Frank Danger bereits in dritter Generation.

  • Das 19. Kölner Aftersales Forum am 21.06.2018 zeigt Trends, Perspektiven und erfolgreiche Marketingstrategien für den Aftermarket von morgen.

    Am 21. Juni lädt die BBE Automotive GmbH zum 19. Kölner Aftersales Forum. Diskutiert werden erneut Trends, Perspektiven und Marketingstrategien für den Aftermarkt der Zukunft. Akteure aus dem Teile-, Zubehör- und Servicegeschäft stehen angesichts des verschärften Verdrängungswettbewerbs und der Digitalisierung unter Druck.