Brembo veröffentlicht Jahresergebnis 2018

Dienstag, 5 März, 2019 - 11:00
Die Brembo Group konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 7,2 Prozent steigern. Bildquelle: Brembo.

Die Brembo Group hat ihr Jahresergebnis für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Im Vergleich zu 2017 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 7,2 Prozent auf 2,64 Millionen Euro steigern. Das operative Ergebnis lag bei 345,1 Millionen Euro.

“Unser Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018 unterstreicht die Effizienz der strategischen Wachstumspläne, die wir über die vergangenen Jahre entwickelt und umgesetzt haben. Das Ergebnis ist auch Beweis für die Nachhaltigkeit und Konsolidierung unseres Geschäfts Die wirtschaftliche Solidität der Brembo Group spiegelt sich in ihren fundamentalen Kennziffern – von denen ich das bereinigte Umsatzwachstum von 9,6 Prozent im Jahresvergleich sowie den soliden Cashflow hervorheben möchte – aber auch in den positiven Beiträgen unserer neuen Investitionen in China, den USA, Polen und Indien wider“, so Executive Deputy Chairman Matteo Tiraboschi. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Brembo Group einen Nettogewinn von 238,3 Millionen Euro. Die Nettoinvestitionen betrugen 285,6 Millionen Euro. Zusätzlich konnten die Verbindlichkeiten erheblich reduziert werden und beliefen sich Ende 2018 auf 136,9 Millionen Euro.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wichtigstes Kaufkriterium der Besucher der Essen Motor Show 2018 ist nach wie vor Qualität. Bildquelle: DVAT

    Der VDAT veröffentlicht seine Auswertung des Branchenbarometers vom Frühjahr 2018 sowie die Auswertung der Besucherbefragung der Essen Motor Show 2018. Die Ergebnisse der beiden Umfragen lassen ähnliche Tendenzen erkennen.

  • Carglass, Michelin und Continental tauchen im YouGov Buzz Ranking 2018 in ihrer Kategorie auf den vorderen Plätzen auf.

    Im Buzz Ranking 2018 von YouGov landet Carglass auf Platz eins in der Kategorie „Automotive & Logistik“, beziehungsweise Unterkategorie „Autozubehör & -services“, vor Michelin und Continental. Auf dem vierten Platz rangiert Goodyear, gefolgt von A.T.U.

  • Die Grafik von JYMEO zeigt die „beliebtesten Reifenmarken“ in den jeweiligen europäischen Ländern.

    JYMEO hat 2018 eine Studie über die beliebtesten Reifenmarken der Europäer durchgeführt. Die Analyse basiert auf den Suchanfragen von Millionen Europäern auf den Webseiten welchereifen.de, welchereifen.ch, et cetera. Zum vierten Mal in Folge belegt Michelin den ersten Platz, gefolgt von Continental und Goodyear.

  • „Unsere hohe Leistungskraft haben wir im vergangenen Jahr trotz schwacher Märkte erneut bewiesen“, so der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart über das Geschäftsjahr 2018. Bildquelle: Continental.

    Mit einem Umsatz von 44,4 Milliarden hat Continental das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen und seine angepassten Jahresziele erreicht. Das Nettoergebnis liegt zudem mit 2,9 Milliarden Euro nahezu auf Rekordniveau. „Angesichts der enttäuschenden Marktentwicklung im vergangenen Jahr ist das ein solides Ergebnis“, kommentiert Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer.