Bridgestone erweitert Battlax-Reihe

Donnerstag, 17 Januar, 2019 - 16:30
Feuer für die Piste – Bridgestone Hypersport S22.

Mit einem eindrucksvollen Doppelschlag startet Bridgestone in die neue Saison. Die Battlax-Reihe bekommt hochkarätigen Zuwachs in Form des Battlax Hypersport S22. Eingeführt werden eine Vorderreifengröße und fünf Hinterreifengrößen.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger S21 zeichnet sich der Battlax Hypersport S22 laut Unternehmensangaben durch einen verbesserten Grip auf trockener Fahrbahn aus. Um die Kurvenfahrt an regnerischen Tagen zu sichern, verfügt der Hypersport S22 über einen höheren Negativ-Anteil im Schulterbereich und eine modifizierte Steifigkeit des Laufflächenprofils. Bei der Entwicklung des neuen Reifens wurde außerdem der Silica-Anteil so optimiert, dass die Gummimischung nun für einen breiteren Temperaturbereich geeignet ist, teilen die Verantwortlichen mit. Bei der Entwicklung des Battlax Hypersport S22 setzte Bridgestone seine patentierte ULTIMAT EYE-Technologie ein, um das Verhalten der Aufstandsfläche zu visualisieren. Diese Technologie wurde auch bei der Entwicklung von Reifen für die Endurance Weltmeisterschaft eingesetzt. Im Vergleich zum Battlax Hypersport S21 hat Bridgestone offenbar den Schlupf im hinteren Teil der Aufstandsfläche reduziert.

Als zweite Neuheit präsentiert die Marke den Battlax Adventurcross AX41. Das erste Line-up besteht aus vier verschiedenen Größen für das Vorderrad und fünf Größen für das Hinterrad. Der Battlax Adventurecross AX41 wurde überwiegend für Geländefahrten entwickelt. Die Off-Road-Performance und die Traktion des Reifens auf schlammigen Oberflächen basieren auf der hohen Steifigkeit der Gummimischung und dem Blockdesign. Zudem verfügt der Vorderreifen des Battlax Adventurecross AX41 über eine neue Technologie, die den Winkel der Profilwand optimieren und die Langlebigkeit des Reifens erhöhen soll.

Lesen Sie ein ausführliches Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Gewinner des Sportreifentests der "Motorrad": Der Battlax S22 von Bridgestone. Bildquelle: Bridgestone.

    Die Reifentester der „Motorrad“ haben insgesamt sechs Sportgummis einem intensiven Test unterzogen. Viermal „sehr gut“ und zweimal „gut“ lautete das Fazit des Tests, indem sich besonders der Testsieger Battlax S22 von Bridgestone sowie der Pirelli Diablo Rosso Corsa II als „Motorrad Kauf-Tipp“ hervortun.

  • Bridgestone ändert den Namen seiner "Fahrspaßversicherung" zu "Simply Ride". Bildquelle: Bridgestone.

    Mit der Fahrspaßversicherung bietet Bridgestone bereits seit einigen Jahren ein exklusives Tool für seine Biker’s Club-Handelspartner an. Aufgrund der positiven Resonanz der letzten Jahre wird das Programm erweitert und die Garantie auf zwei Jahre ausgeweitet. In diesem Zuge wird auch der Name des Tools geändert: Aus der „Fahrspaßversicherung“ wird „Simply Ride“.

  • Bridgestone wurde mit seiner Sportreifenserie Potenza von Volkswagen für die Ausrüstung des ID. R Rekordversuchs ausgewählt.

    Der Volkswagen ID. R hat Bridgestone-bereift den Rekord für Elektrofahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife gebrochen. Der ID. R, das erste vollelektrische Rennfahrzeug von Volkswagen, fuhr die 20,83 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 6:05.336 Minuten und übertraf damit den bisherigen Rekord um 40,56 Sekunden. Bridgestone stattet den ID. R mit maßgeschneiderten Potenza Reifen aus.

  • Olympiasieger Fabian Hambüchen reist als Experte und Kampagnen-Botschafter für Bridgestone zu den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio. Bildquelle: Bridgestone.

    Für Reifenhersteller Bridgestone sind die olympischen Spiele nicht nur wegen der weltweiten Partnerschaft etwas Besonderes: 2020 finden die Spiele auch noch im Heimatland des Branchenriesen statt. Gemeinsam mit Olympiasieger und Kampagnenbotschafter Fabian Hambüchen hat Bridgestone nun knapp ein Jahr vor Beginn der Spiele die „Road to Tokio“ eingeläutet.