Bridgestone führt Leichtbau-Reifentechnologie Enliten ein

Freitag, 14 Juni, 2019 - 11:15
Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten soll helfen, den Materialverbrauch und CO2-Emissionen zu reduzieren.

Bridgestone hat den Launch seiner Leichtbau-Reifentechnologie angekündigt. Enliten soll den Materialverbrauch und Rollwiderstand signifikant verringern. Die Technologie trage zur Reduzierung von CO2-Emissionen eines Fahrzeugs bei und gewährleistet dabei die gleiche Verschleißfestigkeit wie ein Standardreifen in der Erstausrüstung.

Bridgestone liefert mit der Einführung eine weitere Lösungsoption im Kontext der Problemfelder Ressourcenverknappung und Klimawandel. Die europäischen Gesetzgeber legen den Erstausrüstern immer strengere Zielvorgaben zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes ihrer Fahrzeuge auf. Enliten ist laut Unternehmensangaben eine Lösung, um diese Ziele mit Erstausrüstungsreifen zu erreichen. Die Technologie reduziert nach Angabe der Verantwortlichen den Rollwiderstand eines Pkw-Reifens um durchschnittlich 20 Prozent gegenüber dem eines Premium-Touring-Sommerreifens. Das Produktionsgewicht reduziere sich um durchschnittlich 10 Prozent. Die Technologie kombiniert eine patentierte Gummimischung, die ein verbessertes Verschleißverhalten, eine geringere Profiltiefe, eine reduzierte und verstärkte Dicke des Innerliners sowie ein neues, spezielles Formkonzept bietet, so der Hersteller. „Nachhaltiger zu werden liegt in der Verantwortung aller Menschen und Unternehmen auf der Erde. Bei Bridgestone arbeiten wir beispielsweise immer auf Basis unserer Nachhaltigkeitsstrategie ‚Our Way to Serve‘. Natürlich haben unsere Kunden ihre eigenen Initiativen und als ihr Partner sind wir dafür verantwortlich, dass sie ihre Ziele so gut wie möglich erreichen können“, sagt Paolo Ferrari, CEO und Präsident bei Bridgestone EMEA.

In Kürze wird Bridgestone Partnerschaften bekannt geben, bei denen die Enliten Technologie bei Fahrzeugen im europäischen Markt eingesetzt wird. Lesen Sie mehr in der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone präsentiert sich auf der IAA 2019 mit seiner Tochtermarke Firestone am Stand C50 in Halle 8.0. Bildquelle: Bridgestone.

    Angesichts der anstehenden Veränderungen in der Mobilitätsbranche will sich Bridgestone von einem Premium-Reifenhersteller zu einem führenden Anbieter von Mobilitätslösungen entwickeln. Auch der Messeauftritt auf der IAA 2019 in Frankfurt steht ganz im Zeichen dieses Anspruchs.

  • Die Werkstattprämienaktion von Bridgestone und Reifen Center Wolf läuft noch bis zum 15. Oktober 2019. Bildquelle: Reifen Center Wolf.

    Bereits seit dem 15. August läuft bei Reifen Center Wolf eine Prämienaktion von Bridgestone. Kunden von Reifen Center Wolf erhalten beim Kauf von Bridgestone-Reifen ein Werkstattprämien-Paket bestehend aus 25 Reifentüten und 2 Paar Werkstatthandschuhen.

  • Bridgestone ist seit 2017 weltweiter Partner der Olympischen Spiele.

    Zum 19. Mal hatten sich am 21. September 2019 tausende Besucher, Sportverbände, Sportler und erfolgreiche Athleten zum österreichischen Tag des Sports zusammengefunden. Bridgestone ist seit 2017 weltweiter Partner der Olympischen Spiele und unterstützt in diesem Rahmen auch die österreichischen Athleten.

  • Der Battlax BT46 ersetzt den legendären Battlax BT45.

    Bridgestone kündigt die Einführung gleich vier neuer Motorradreifen für das Jahr 2020 an. Die Japaner bedienen mit dem Battlax Classic Racing CR11 das Segment Classic Racing und mit dem Battlax BT46 das Touring-Segment. Der Battlax Street Racing RS11 soll zudem das neue Flaggschiff der Kategorie Racing Street, der Battlecross E50 Extreme die Referenz im Enduro-Rennsport werden.