Bridgestone-Gummis für Minimó

Donnerstag, 7 März, 2019 - 13:45
Bridgestone wurde als Erstausrüster für das neue vollelektrische Konzeptfahrzeug Minimó von SEAT ausgewählt. (Bildquelle Bridgestone)

Bridgestone wurde als Erstausrüster für das neue vollelektrische Konzeptfahrzeug Minimó von SEAT ausgewählt. Aktuell wird das Elektroauto auf dem Genfer Autosalon präsentiert. Bei der Konzeption des Reifens lag der Fokus laut Unternehmensangaben auf den hohen Designanforderungen, die CASE-Fahrzeuge im Rahmen der Mikromobilität mit sich bringen. Bridgestone hat die Reifen für SEAT im konzerneigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rom entwickelt.

Der vollelektrische SEAT Minimó wurde entwickelt, um sich den Mobilitätsplattformen anzupassen, die die Zukunft des Stadtverkehrs bestimmen werden. Die urbane Mobilität bringt viele Herausforderungen mit sich – darunter strengere Emissionsvorschriften, eingeschränkter Zugang zu bestimmten Stadtgebieten sowie stark befahrene Straßen. Mit dieser Zusammenarbeit stellt sich Bridgestone eigenen Angaben zufolge den größten derzeitigen Herausforderungen der Mobilität und geht den nächsten Schritt in der Entwicklung vom Premium-Reifenhersteller zu einem führenden Anbieter von Mobilitätslösungen. Mark Tejedor, Vice President Original Equipment Bridgestone EMEA, erklärt: „Neue soziale, wirtschaftliche und technologische Megatrends treiben den Wandel in unserer Branche voran. Zukünftige Fahrzeuge sind vernetzt, autonom, werden gemeinschaftlich genutzt und fahren elektrisch. Wir bei Bridgestone arbeiten daran, das CASE-Konzept in Städten und auf Straßen mit Kollaborationen wie dem SEAT Minimó zu realisieren. Wir verfügen über brillante Chemiker und Ingenieure und haben letztes Jahr rund 800 Millionen Euro in unser Forschungs- und Entwicklungszentrum investiert. Die digitale Revolution regt neue Formen der Mobilität an. Mit unserem Know-How möchten wir unsere Kunden gezielt unterstützen und ihnen einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der in Belgien gefertigte Audi e-tron rollt auf Bridgestone Reifen.

    Bridgestone wurde als Erstausrüster für den neuen Audi e-tron gewählt. Der Reifenhersteller stellt für den ersten vollelektrischen SUV von Audi insgesamt sechs verschiedene Reifen in den Dimensionen 19 bis 21 Zoll in der Erstausrüstung zur Verfügung, darunter vier Sommer- und zwei Winterreifen.

  • Angesichts des gesellschaftlichen und technologischen Wandels, insbesondere im Bereich Mobilität, wandelt sich Bridgestone von einem Reifenhersteller zu einem Anbieter von Mobilitätslösungen.

    Bridgestone Europe und Iris Capital haben eine Corporate-Venture-Partnerschaft beschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, in Mobilitätsdienste, Industrie-4.0-Lösungen und digitale Transformationstechnologien in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zu investieren.

  • Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt.

    Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge im Jahr 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 30 Prozent. Die japanische Marke stattet über 40 verschiedene Modelle von 15 verschiedenen Herstellern aus.

  • Verschiedene Produkte und Lösungen zeigt Bridgestone auf der bauma. Bildquelle: Bridgestone.

    Bridgestone ist vom 08. bis 14. April 2019 auf der bauma in Halle 6A, Stand 115 und am Firestone-Stand 218, präsent und zeigt Reifen, Industrieprodukte und maßgeschneiderte Lösungen, die speziell für den Industriezweig Bergbau und Baumaschinen entwickelt wurden.