Bridgestone: Markteinführung des Duravis R002

Dienstag, 11 Juni, 2019 - 13:30
•	Der Duravis R002 wurde speziell für den Regionalverkehr und die vielseitigen Einsätze einer Flotte konzipiert.

Bridgestone führt den Duravis R002 ein. Der Reifen wurde laut Unternehmensangaben entwickelt, um Flotten bei der Senkung ihrer Betriebskosten zu unterstützen. Entwicklungsziele waren unter anderem eine gute Laufleistung und Kraftstoffeffizienz sowie ausgezeichnete Nasshaftung.

Die neueste Generation der Bridgestone Duravis Reifen wurde in Zusammenarbeit mit 17 Flottenbetrieben aus 13 Ländern und unter unterschiedlichen Einsatzbedingungen entwickelt und getestet. Der Duravis R002 bietet gegenüber seinem Vorgänger eine um bis zu 45 Prozent verbesserte Reifenlebensdauer sowie um 15 Prozent reduzierte Betriebskosten pro Kilometer (Durchschnitt der Lenk-, Antriebsachse und Trailer), versichern die Japaner. Bridgestone labelt den neuen Duravis mit B-C-B für die Kraftstoffeffizienz der Lenk-, Antriebs- und Anhängerachse.

Wie alle neuen Lkw- und Busreifen von Bridgestone werden auch die Duravis R002 Reifen mit dem elektronischen Identifikationssystem RFID (radio-frequency identification) ausgestattet. Die vier Hauptdimensionen des Duravis R002 werden ab September 2019 im Handel verfügbar sein, sechs weitere Größen folgen 2020. Darüber hinaus soll der neue Duravis R002 das Bridgestone Line-up im Regionalreifensegment vereinfachen, indem er alle bisherigen Produkte in diesem Bereich nach und nach ersetzt, teilt Bridgestone mit. Produziert werden die Reifen in Europa. Bridgestone bemüht sich aktuell um OE-Einsätze bei Fahrzeugherstellern wie MAN, Scania, Daimler, Volvo, Renault und Iveco.

Lesen Sie mehr im Lkw & Bus-Spezial.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Als Managing Director Bridgestone Central Europe verantwortet Christian Mühlhäuser künftig die erweiterte Zentralregion. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone weitet zum 01. Juli 2019 seine Zentralregion aus und gliedert die Länder der bisherigen Nordic Region in den Bereich Bridgestone Central Europe ein. Die bisher aus den DACH-Ländern bestehende Zentralregion erhält somit Zuwachs in Form von Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden.

  • Mehr als 30 Fahrzeuge wurden auf dem Bridgetsone-Gelände von der Auto Bild-Gruppe getestet. Bildquelle: Uli Sonntag, Auto Bild.

    Unter dem Motto „Test the Best“ kamen in Rom die internationalen Redaktionsleiter der Auto Bild-Gruppe zusammen, um die neuesten Fahrzeugmodelle des Jahres 2019 zu testen. Als Partner und Gastgeber der Veranstaltung stellte Reifenhersteller Bridgestone bereits zum elften Mal seine Teststrecke im italienischen Aprilia zur Verfügung.

  • Laurent Hurgon fuhr mitt dem Renault Mégane R.S. Trophy-R auf Bridgestone-Reifen zu einem neuen Nordschleifen-Rekord. Bildquelle: Bridgestone.

    Bereift mit Bridgestone Potenza S007-Reifen hat der Renault Mégane R.S. Trophy-R einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge mit Frontantrieb auf der legendären Nordschleife aufgestellt. Laurent Hurgon bewältigte die 20,6 Kilometer in 07:40.100 Minuten sowie die offiziellen 20,832 Kilometer Gesamtlänge der Nordschleife in einer Zeit von 07:45.389 Minuten.

  • Die Seismische Isolationstechnologie ist Teil neuer Austragungsorte der Disziplinen Schwimmen, Tauchen, Kunstschwimmen, Volleyball und Rollstuhlbasketball.

    Bridgestone stellt als weltweiter Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele seine seismischen Isolationslager für zwei neu errichtete Austragungsstätten der Spiele in Tokio 2020 bereit. Die Erdbebenschutztechnologie wurde im Tokio Aquatics Centre und in der Ariake Arena, Austragungsort für Volleyball und Rollstuhlbasketball, installiert.