Bridgestone sorgt für Grip bei den Mercedes-Benz Driving Events

Donnerstag, 1 Februar, 2018 - 16:00
Für prominente Unterstützung war ebenfalls gesorgt: Auch Fabian Hambüchen, Olympiasieger und Botschafter der Bridgestone Kampagne Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt setzte sich ebenfalls hinters Steuer.

Beim Mercedes-Benz Onroad Winter Training im österreichischen Saalfelden wurden die Teilnehmer an ihre Grenzen geführt. Bridgestone stattete die Trainingsfahrzeuge mit Winterreifen der Reihe Blizzak aus. Der Reifenhersteller ist seit 2012 offizieller Kooperationspartner der Mercedes-Benz Driving Events.

15 Journalisten aus ganz Europa folgten der Einladung von Bridgestone, um ihre Fahrkünste in unterschiedlichen Mercedes-Benz Modellen auf einer 120 000 qm großen Eis-Arena unter Beweis zu stellen. Vor der traumhaften Kulisse der Alpen absolvierten sie mit dem Blizzak LM001, Blizzak LM-32 und Blizzak LM-80 Evo Fahrmanöver bei Eis und Schnee. „Mit den Mercedes-Benz Driving Events verfolgen wir das Ziel, die Teilnehmer ein Stück weit aus ihrer Komfortzone zu locken, an ihre Grenzen zu bringen und letztendlich zu aufmerksameren Fahrer zu machen. Unsere Trainings zeigen dabei deutlich, welchen Unterschied die Premium-Reifen von Bridgestone machen – vor allem in fordernden Situationen“, erklärt Wolfgang Müller, dreifacher Teilnehmer der Rallye Dakar und Chefinstruktor der Mercedes-Benz Driving Events.

„Als einziger Kontaktpunkt zur Straße, ist der richtige Reifentyp einer der wichtigsten Aspekte der Fahrzeugsicherheit und ermöglicht bei den vorherrschenden Straßenbedingungen im Winter maximale Kontrolle“, sagt Christian Mathes, Pressesprecher von Bridgestone. „Bridgestone Blizzak Winterreifen sind aus einer speziellen Gummimischung hergestellt, die bei niedrigen Temperaturen flexibel bleibt und verbesserte Bodenhaftung auf verschneiten, vereisten und matschigen Straßen bietet.“ Für prominente Unterstützung war ebenfalls gesorgt: Auch Fabian Hambüchen, Olympiasieger und Botschafter der Bridgestone Kampagne Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt setzte sich ebenfalls hinters Steuer.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.

  • Das Mercedes C-Klasse Coupé steht auf „candyroten” Ultralight Project 2.0 Felgen von Barracuda Racing Wheels.

    Die Räder aus dem Hause Barracuda Racing Wheels können optional in jeder Candy-Wunschfarbe oder RAL-Farbe beschichtet werden. Somit erhalten Kunden ein auf Wunsch individuelles Rad. Im vorliegenden Fall steht das Coupé der aktuellen Baureihe C205 von Mercedes-Benz auf einem Satz der Barracuda Project 2.0-Räder aus der Ultralight Series, die ein auffälliges Finish in „Candyrot“ tragen.

  • Die Mercedes A-Klasse kann mit den Borbet Y-Rädern ausgerüstet werden.

    Die neue Mercedes A-Klasse ist er seit Kurzem auf dem Markt. Bereits jetzt empfiehlt Borbet sein Y-Rad als mögliche Räderoption. Angeboten wird es in den Farbvarianten „titan matt“, „crystal silver“ sowie „black glossy“.

  • „My Speedy“ wird bis Ende des Jahres über das Speedy Händlernetzwerk zur Verfügung stehen.

    Auf dem Autosalon Paris präsentiert Bridgestone erstmals die Reifen- und Fahrzeugwartungslösung „My Speedy“ sowie "MOBOX". Die Japaner erweitern damit ihr digitales Servicespektrum - und klopfen ab, ob Aboservices auch in der Reifenindustrie massentauglich sind. Die Messepräsenz soll natürlich auch das Know-how und die Kompetenz der Japaner im F&E-Bereich sowie ein tiefes Verständnis für wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends belegen.