Bridgestone unterstützt Verkehrssicherheitskampagne BE SMART!

Donnerstag, 8 November, 2018 - 11:00
Bridgestone unterstützt die Verkehrssicherheitskampagne BE SMART!

Bridgestone unterstützt die bundesweite Kampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße!“ des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V. und TÜV SÜD unter der Schirmherrschaft von Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Das gemeinsame Ziel: Mehr Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit dem Handy im Auto zu schaffen und der steigenden Anzahl von schweren Verkehrsunfällen entgegenzuwirken.

Handys am Steuer zählen heutzutage zu den Hauptunfallursachen in Deutschland. Geschätzte 500 Verkehrstote und 25.000 Verletzte sind jährlich der Nutzung von Handys am Steuer zuzuschreiben – was im Kontext der seit Jahrzehnten rückläufigen Anzahl Verkehrstoter umso erschreckender ist. Schon wenige Sekunden Unachtsamkeit führen im normalen Straßenverkehr zu einem gefährlichen „Blindflug“. Hier wollen Bridgestone und BE SMART! durch gemeinsame aufmerksamkeitswirksame Aktionen zu einem gesteigerten Verantwortungsbewusstsein deutscher Autofahrer beitragen. „Technischer Fortschritt bei Reifen und Fahrzeugtechnik hat in den vergangenen Jahrzehnten zu kürzeren Bremswegen und mehr Sicherheit im Straßenverkehr geführt. Leider wird dies durch die Nutzung von Handys am Steuer wieder zunichte gemacht. Abgelenkte Fahrer haben eine erheblich verkürzte Reaktionszeit, was in kritischen Situationen zu schweren Unfällen führt“, erklärt Christian Mühlhäuser, Regional Managing Director Bridgestone Central Region. „Zusammen mit BE SMART! möchten wir daher noch stärker auf die Gefahren vom Handy am Steuer hinweisen und somit den verantwortungsvollen Umgang mit Technologien fördern.“ Bridgestone setzt hiermit auch einen der Kernpunkte der eigenen CSR Strategie „Our Way to Serve“ um: den sinnvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Technologie und Innovationen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der in Belgien gefertigte Audi e-tron rollt auf Bridgestone Reifen.

    Bridgestone wurde als Erstausrüster für den neuen Audi e-tron gewählt. Der Reifenhersteller stellt für den ersten vollelektrischen SUV von Audi insgesamt sechs verschiedene Reifen in den Dimensionen 19 bis 21 Zoll in der Erstausrüstung zur Verfügung, darunter vier Sommer- und zwei Winterreifen.

  • Angesichts des gesellschaftlichen und technologischen Wandels, insbesondere im Bereich Mobilität, wandelt sich Bridgestone von einem Reifenhersteller zu einem Anbieter von Mobilitätslösungen.

    Bridgestone Europe und Iris Capital haben eine Corporate-Venture-Partnerschaft beschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, in Mobilitätsdienste, Industrie-4.0-Lösungen und digitale Transformationstechnologien in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zu investieren.

  • Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone D-A-CH Region und pitstop Geschäftsführer Stefan Kulas wollen die Zusammenarbeit beider Unternehmen ausbauen.

    Bridgestone plant, die strategische Zusammenarbeit mit der Werkstattkette pitstop zu vertiefen. Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung an der Kulas Holding GmbH, die 100 Prozent an der pitstop.de GmbH hält, wollen der Reifenhersteller und die Werkstattkette zukünftig in den Bereichen Mobilitätslösungen, Reifenhandel und Werkstattservices eng zusammenarbeiten und weitere Märkte erschließen. Die angestrebte Beteiligung unterliegt der kartellrechtlichen Freigabe.

  • Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt.

    Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge im Jahr 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 30 Prozent. Die japanische Marke stattet über 40 verschiedene Modelle von 15 verschiedenen Herstellern aus.