Bridgestone verändert Unternehmensstruktur in Europa

Mittwoch, 19 Juni, 2019 - 11:30
Als Managing Director Bridgestone Central Europe verantwortet Christian Mühlhäuser künftig die erweiterte Zentralregion. Bildquelle: Bridgestone.

Reifenhersteller Bridgestone weitet zum 01. Juli 2019 seine Zentralregion aus und gliedert die Länder der bisherigen Nordic Region in den Bereich Bridgestone Central Europe ein. Die bisher aus den DACH-Ländern bestehende Zentralregion erhält somit Zuwachs in Form von Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden.

„Die Aufnahme unserer Nordic Region in Bridgestone Central Europe ist ein Resultat unseres fortwährenden Fokus auf den Kundenservice. Ähnlich wie die Nordic Region besteht Bridgestone Central Europe bereits aus Ländern, die wesentlich von saisonalen Umstellungen geprägt sind. Wir sind daher überzeugt, dass wir in dieser Konstellation unsere Expertise und Erfahrung auf optimale Weise einsetzen können“, erklärt Riccardo Cichi, Chief Sales Officer Bridgestone EMEA.

Hauptziel der Umstrukturierung sei die Vereinheitlichung digitaler Prozesse und Dienstleistungen, heißt es seitens des Unternehmens. In personeller Hinsicht vollzieht sich der Wandel in der Ernennung langjähriger Mitarbeiter zu Country Managern: Peter Hammarström, Executive Manager TBR Original Equipment, wird Country Manager in Schweden. Jonas Fostad, Commercial Sales Director Nordics, wird als Country Manager die Länder Finnland und Norwegen verantworten, während Martin Dahl, Business Operations Manager Nordics, neuer Country Manager von Dänemark wird. In ihren neuen Positionen als Country Manager berichten die drei an Christian Mühlhäuser, der in seiner Funktion als Managing Director Bridgestone Central Europe die Geschicke des Unternehmens in der zukünftig erweiterten Region verantwortet.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • •	Der Duravis R002 wurde speziell für den Regionalverkehr und die vielseitigen Einsätze einer Flotte konzipiert.

    Bridgestone führt den Duravis R002 ein. Der Reifen wurde laut Unternehmensangaben entwickelt, um Flotten bei der Senkung ihrer Betriebskosten zu unterstützen. Entwicklungsziele waren unter anderem eine gute Laufleistung und Kraftstoffeffizienz sowie ausgezeichnete Nasshaftung.

  • Bridgestone ändert den Namen seiner "Fahrspaßversicherung" zu "Simply Ride". Bildquelle: Bridgestone.

    Mit der Fahrspaßversicherung bietet Bridgestone bereits seit einigen Jahren ein exklusives Tool für seine Biker’s Club-Handelspartner an. Aufgrund der positiven Resonanz der letzten Jahre wird das Programm erweitert und die Garantie auf zwei Jahre ausgeweitet. In diesem Zuge wird auch der Name des Tools geändert: Aus der „Fahrspaßversicherung“ wird „Simply Ride“.

  • In seinem Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 vermeldet Bridgestone Fortschritte. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 veröffentlicht. Darin vermelden die Japaner Fortschritte auf dem Weg zu einer umweltverträglicheren Produktionsweise und einer nachhaltigeren Gesellschaft.

  • Die Resonanz der Aktion war positiv – nicht nur die Kinder der Arche Frankfurt freuten sich über die Überraschung, auch das Team von Bridgestone erlebte laut den Verantwortlichen einen Tag voller schöner Erfahrungen.

    Bridgestone hat im Rahmen seines diesjährigen "Social Day" die Arche in Frankfurt unterstützt. Mitarbeiter aus der Bridgestone Zentrale in Bad Homburg tauschten am 23. Mai 2019 die Aufgaben auf ihren Schreibtischen gegen Kochlöffel und Kinderbücher ein und spendeten zudem Bastel-, Schreib- und Sportutensilien an die ehrenamtliche Einrichtung.