BRV: EU-Kommission leitet Anitidumpingverfahren ein

Freitag, 11 August, 2017 - 13:30
Die Europäische Kommission hat ein „Antidumpingverfahren betreffend die Einfuhren neuer und runderneuerter Reifen für von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art mit Ursprung in der Volksrepublik China“  eingeleitet.

Mit der heutigen (11.08.2017) Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union (217/C 264/13) hat die Europäische Kommission bekannt gegeben, dass sie ein „Antidumpingverfahren betreffend die Einfuhren neuer und runderneuerter Reifen für von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art mit Ursprung in der Volksrepublik China“ eingeleitet hat.  

Wie der Veröffentlichung zu entnehmen ist, wurde der Antrag am 30. Juni 2017 von dem Bündnis gegen unfaire Reifeneinfuhren im Namen von Herstellern gestellt, auf die mehr als 45 Prozent der gesamten Unionsproduktion neuer und runderneuerte Reifen für von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art entfallen. Weiter heißt es, dass es sich „bei der von der Untersuchung betroffenen Ware um bestimmte Luftreifen aus Kautschuk, neu oder runderneuert, von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art“ handelt. Die Untersuchung soll binnen 15 Monaten nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union abgeschlossen werden.

Die komplette Veröffentlichung kann im internen Bereich der Homepage des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) direkt nach dem Mitgliederlogin herunterladen werden.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Valeo darf FTE übernehmen, vorbehaltlich der Zustimmung der türkischen Kartellbehörden.

    Der internationale Automobilzulieferer Valeo hat die Zustimmung der Europäischen Kommission zur Akquisition von FTE Automotive mit Sitz in Deutschland erhalten. Valeo plant mit dem Abschluss der Übernahme des Herstellers von Aktuatoren noch vor Ende Oktober, vorbehaltlich der Genehmigung der türkischen Kartellbehörden.

  • Krystian Smolski leitet den Kögel-Vertrieb Nordosteuropa.

    Krystian Smolski soll dem Kögel-Vertrieb in Polen, Tschechien und den baltischen Staaten neue Impulse verleihen. Der gebürtige Pole verantwortet nicht nur die strategische Entwicklung der vorhandenen Händler, sondern schwerpunktmäßig auch Key-Accounts und berichtet direkt an den Kögel Geschäftsführer Massimo Dodoni.

  • ZC Rubber hat Ákos Barcsik zum neuen Außendienstmitarbeiter ernannt.

    Zhongce Europe GmbH (ZC Europe) meldet Ákos Barcsik als neuen Mitarbeiter im Außendienst. Er soll helfen, das Geschäft des chinesischen Herstellers auf den europäischen Märkten zu beleben. Barcsik stand zuvor sieben Jahre in Diensten von Bridgestone.

  • Jorge Nogueira übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung von Jan Paul de Vries.

    Der Argentinier Jorge Nogueira hat den Vorsitz der Geschäftsführung beim Kautschukspezialisten ARLANXEO übernommen. Er folgt auf Jan Paul de Vries, der, wie es seitens des Unternehmens heißt, eine neue berufliche Herausforderung annimmt.