BRV überprüft "digitale Fitness" seiner Mitglieder

Dienstag, 16 April, 2019 - 14:15
Digitalisierung ist  in den meisten Betrieben weiterhin Chefsache. Bildquelle: BRV.

Das Thema Digitalisierung spielt heute in allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle. Auch die Reifenbranche muss sich daher digitalen Herausforderungen stellen. Um herauszufinden, wie gut Unternehmen in der Reifenbranche beim Thema „Digitalisierung“ bereits aufgestellt sind, hat der BRV ihnen eine Reihe von Fragen gestellt.

Insgesamt 117 Mitglieder haben an dem Digital Fitness-Check teilgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass In den meisten dieser Betriebe Digitalisierung Chefsache ist: 74 Prozent der Betriebe geben an, dass der Inhaber/Geschäftsführer für digitale Themen verantwortlich ist, nur sieben Prozent haben einen „Digital Manager“ hierfür abgestellt.

Auch der Frage nach der Digitalisierung in verschiedenen Unternehmensbereichen, zeigen sich eindeutige Tendenzen. So setzt die Mehrheit der Betriebe bei der Terminplanung bereits auf Digitalisierung, während die Entwicklung in den Bereichen Aftersales und Dokumentenmanagement noch etwas stockt. Allerdings geben mehr als die Hälfte der Betriebe für diese beiden Bereiche konkrete Änderungspläne an.

Auch wenn in dem ein oder anderen digitalen Bereich sicher noch Optimierungsmöglichkeiten bestehen, so ist das Gros der Betriebe doch mit der eigenen digitalen Performance zufrieden. Bei Fragen zur Zukunftsfähigkeit von Software, Hardware oder Warenwirtschaftssystem sieht sich eine Vielzahl der Betriebe ordentlich aufgestellt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eine digitale Graphic Novel erzählt die 147-jährige Geschichte von Pirelli.

    Eine digitale Graphic Novel erzählt die 147-jährige Geschichte von Pirelli. Die fünf Episoden von "Pirelli - ein Italiener in der Welt" stellen laut Unternehmensangaben eine Art 4.0 Firmenprofil dar. Das Format verwendet verschiedene Stile und Techniken wie Illustrationen, Archivbilder und das Motion Graphic Design und bietet dem Betrachter die Möglichkeit, während der Lektüre auf zusätzliche Inhalte zuzugreifen.

  • Die ordentliche Hauptversammlung der Michelin-Aktionäre fand am 17. Mai in Clermont-Ferrand statt. Bildquelle: Michelin.

    Am 17. Mai 2019 fand in Clermont-Ferrand unter dem Vorsitz des geschäftsführenden Vorsitzenden Jean-Dominique Senard die ordentliche Hauptversammlung der Michelin-Aktionäre statt.

  • Continental stellt auf der bauma verschiedene digitale Lösungen vor, die das Arbeiten auf Baustellen sicherer und effizienter machen sollen. Bildquelle: Continental.

    Um für die zukünftigen digitalen Herausforderungen auf Baustellen gerüstet zu sein, arbeitet Continental schon länger an effizienten Lösungen für Baumaschinen. Eines der Highlights am Continental-Stand auf der bauma wird das Surround-View-System ProViu 360 sein, das für Fahrer schwerer Maschinen mehr Sicherheit und mehr Komfort bringen soll.

  • Prototypen des 8-Gang-Automatgetriebes 8HP montiert ZF bereits im Werk in Shanghai.

    ZF baut seine Entwicklungskapazitäten in China aus. Seit 1994 unterhält der Konzern dort eigene Produktionsstandorte – aktuell sind es 32. Mit dem weiteren Ausbau der Werke will der Zulieferer in den kommenden Jahren das komplette Produktportfolio passgenau für die lokalen Bedürfnisse entwickeln. Lösungen für E-Mobilität und autonomes Fahren sollen komplett in China gefertigt werden können. Neben internationalen Automobilkonzernen zählen zu diesen Kunden laut Unternehmensangaben verstärkt chinesische Hersteller sowie neue Mobilitätsanbieter.