Bugatti Chiron: Tempo 490 auf Michelin-Reifen

Dienstag, 3 September, 2019 - 15:00
Über 490 km/h: Ein mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen ausgestatteter Bugatti Chiron hat als erster seriennaher Sportwagen die 300-Meilen-Schwelle durchbrochen.

Ein mit dem Michelin Pilot Sport Cup 2 ausgestatteter Bugatti Chiron hat als erster seriennaher Sportwagen die 300-Meilen-Schwelle durchbrochen. Die laut Michelin unabhängig geprüfte Geschwindigkeit betrug 304,773 Meilen pro Stunde (490,484 km/h). Bugatti Testfahrer Andy Wallace steuerte am 2. August den Hypersportwagen auf dem Gelände Ehra-Lessien in Norddeutschland.

Die für die Rekordfahrt verwendeten Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen entsprechen nach Unternehmensangaben wie das Auto nahezu der Serie: Die Kennzeichnung BG weist auf die straßenzugelassene und für Bugatti angepasste Version hin. Für den Chiron wurden allerdings offenbar die Gürtellagen verstärkt, um die enormen Kräfte von bis zu 5,3 g zu bewältigen, denen die Reifen bei sehr hohen Geschwindigkeiten ausgesetzt sind. Bei der Entwicklung der Pilot Sport Cup 2 Reifen für den Bugatti Chiron nutzte Michelin neben seinem Technologiezentrum in Ladoux, Frankreich, auch Spezialmaschinen für extremste Reifentests am Standort Charlotte SC, USA. Diese dienten ursprünglich zum Testen von Spaceshuttle-Reifen und sind für Geschwindigkeiten bis zu 510 km/h ausgelegt.

„Michelin ist sehr stolz darauf, diesen Rekord mit ermöglicht zu haben“, so Pierre Chandezon, Leiter des Bugatti Reifendesign-Teams bei Michelin. „Dies ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Bugatti und uns, die fast 20 Jahre zurückreicht. Das in dieser Zeit aufgebaute Vertrauen von Bugatti führte dazu, dass Michelin die Erstausrüstungsreifen für den Chiron entwickeln durfte.“ Am Bugatti montiert wurden die Reifen in den Größen 285/30 R20 (99Y) und 355/25 R21 (107Y).

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Durch die Kooperation mit Michelin soll mehr Reifenstrategie in das Playstation-Spiel Gran Turismo integriert werden. Bildquelle: Michelin.

    Playstation hat Michelin als „offiziellen Reifentechnologiepartner“ für sein Rennspiel Gran Turismo ausgewählt. Der französische Reifenehrsteller erscheint bei Gran Turismo künftig als Partner für Reifentechnologie und wird zudem mit seinem Logo im virtuellen Marken-Museum sowie rund um die Motorsportrennstrecken des Spiels zu sehen sein.

  • Werkdirektor Christian Metzger (7. v. l.), die Betriebsräte Thorsten Bayer, Francesco Caricato und Uwe Kumpa (1. Reihe, 1., 3. und 4. v. l.) und Vertreter des Direktionsteams (Peter Fluhr, Leiter Rohreifenfertigung, 2. v. l. und André Vogelaar, Leiter Fortschritt, links hinter Metzger) freuen sich mit dem Projektteam über den erfolgreichen Anlauf der neuen Fertigungsanlage.

    Eine Investition in eine neue Fertigungslinie soll den Michelin-Standort in Bad Kreuznach stärken. Gemeinsam mit Vertretern aus dem Projektteam, dem Direktionsteam und dem Betriebsrat des Reifenherstellers feierte Werkdirektor Christian Metzger den Anlauf der neuen Anlage zur Fertigung von 18- und 19-Zoll-Reifen.

  • AutoBild weist darauf hin, dass selbst bei starken Regenfällen auf intakten Strecken hierzulande die Wasserhöhe selten über einen Millimeter steigt. Anders als in einer Testsituation, die dieses Bild zeigt.

    Keine Panik will die AutoBild eigenen Angaben zufolge mit der Veröffentlichung der Ergebnisse einer aktuellen Testeinheit auf nasser Fahrbahn verursachen – das Ergebnis ist dennoch unbedingtes Argument für Neureifen, wenn es um sicherheitsrelevante Erwägungen geht.

  • Werkdirektor Christian Metzger (hinten, 8. v. r.) freut sich gemeinsam mit den Kindern über den erfolgreichen Start der ersten Kinderferienbetreuung bei Michelin Bad Kreuznach. Bildquelle: Michelin.

    Nach der ersten von drei Aktionswochen der Ferienbetreuung am Michelin-Standort Bad Kreuznach zogen die Verantwortlichen ein positives Zwischenfazit. Eltern, Gäste und Aktionspartner feierten am 5. Juli 2019 gemeinsam die erfolgreiche Premiere.