Bundesverdienstkreuz für Peter Hülzer

Donnerstag, 10 Oktober, 2019 - 08:15
Peter Hülzer, ehemaliger Vorsitzender des BRV, wird das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen.

Peter Hülzer, ehemaliger Vorsitzender des BRV, wird das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen. Damit wird das überaus politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Engagement des ehemaligen Geschäftsführenden Vorsitzenden des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) gewürdigt.

Die Auszeichnung wird Anfang Dezember in einer Feierstunde im Historischen Rathaus zu Köln durch Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, überreicht. Das Team von AutoRäderReifen-Gummibereifung gratuliert herzlich und freut sich, dass das erfolgreiche Wirken und das Engagement des heutigen Ehrenvorsitzenden des BRV in dieser Form gewürdigt wird.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das geringere Betriebsergebnis von Trelleborg Wheel Systems hat auch die zahlen der gesamten Unternehmensgruppe beeinträchtigt. Bildquelle: Trelleborg.

    Die schwedische Trelleborg-Gruppe hat ihre Ergebnisse für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht. Während das Unternehmen seinen Nettoerlös um sechs Prozent auf rund 822 Millionen Euro steigern konnte, sank das operativ Ergebnis (EBIT) im Vergleich zum Vorjahr auf etwa 96,5 Millionen Euro (minus 8,6 Prozent). Auch die Zahlen der Sparte Trelleborg Wheel Systems lagen deutlich unter dem Vorjahresniveau.

  • Goran Zubanovic (l.) und Peter Wegener freuten sich über gute Zahlen.

    Die Quick Reifendiscount-Gruppe der GD Handelssysteme konnte eigenen Angaben zufolge die Online-Verkäufe in den letzten beiden Jahren nahezu verdoppeln. Die 50. Tagung der Gruppe nutzten die Verantwortlichen für einen zuversichtlichen Ausblick in die Saison 2019/2020.

  • Die Prüfung der Reifen ist Teil der Hauptuntersuchung an Kraftfahrzeugen. Bildquelle: obs/KÜS-Bundesgeschäftsstelle.

    Das Statistische Bundesamt hat jüngst Informationen zum Straßenunfallgeschehen in Deutschland im Jahr 2018 veröffentlicht. Teil der Statistik sind auch Zahlen zu technischen Mängeln und Wartungsmängeln in den Bereichen Bereifung, Beleuchtung und Bremsen als Unfallursache. Daraus geht hervor, dass bei Unfällen mit Personenschäden mehr als 1000-mal die Bereifung als Ursache auszumachen war.

  • 2019 könnte die letzte IAA am Standort Frankfurt gewesen sein.

    Die IAA in Frankfurt steht auf dem Prüfstand. Sinkende Besucherzahlen und ein geringeres Brancheninteresse zwingen die Messemacher, das Konzept grundlegend zu überdenken. VDA-Geschäftsführer Dr. Martin Koers sagte nun, die Standortfrage werde im VDA dann geklärt, wenn ein neues IAA-Konzept vorliege und beschlossen sei.