Chicago Pneumatic offeriert neuen Hochmomentschrauber

Freitag, 11 August, 2017 - 12:00
Das leistungsstärkste Modell ist der CP6641 von Chicaho Pneumatics.

Chicago Pneumatic hat einen neuen Hochmomentschrauber entwickelt, der sich nach Angaben des Unternehmens durch eine hohe Leistung, geringe Wartung und reduzierte Vibrationen auszeichnet. Mit einem Gewicht von 3,8 Kilogramm und einem robusten Gegenhalter zum Abfangen von Reaktionsmomenten eignet sich der CP66 für Anforderungen in der Öl- und Gas-, Energieerzeugungs- und Windenergieindustrie, die hohe Drehmomente erfordern.

Im Vergleich zu einem Schlagschrauber, bietet er nach Angaben des Herstellers eine langlebigere, leistungsfähigere und sicherere Alternative in der Instandhaltung, für Wartung, Reparatur- und Überholungsarbeiten im Bergbau-, Off-Road- und Schwerlastfahrzeug-Sektor. Die CP66-Baureihe mit drei Modellen (1300 Nm, 2600 und 4100 Nm) ist eine kompakte und leistungsstarke Lösung für Hochmomentverschraubungen von 20 bis 45Millimeter mit einer Drehmomentgenauigkeit von +/- fünf Prozent. In Verbindung mit einem ATC (Air Torque Control) Wartungseinheitpaket kann eine feine Druckregulierung erfolgen, die über eine visuelle Anzeige aller Druckverluste im Luftnetz des Kunden anzeigt, so dass dem Anwender jeder Anzugsfehler signalisiert wird.

„Wir wollten unseren Kunden eine Alternative zur Verwendung von Schlagschraubern bei Verschraubungsanwendungen sowie eine Verbesserung von Leistung, Sicherheit und Präzision bieten. Der CP66 sieht nicht nur auf dem Papier gut aus, wir wissen auch aus den Kundenversuchen, dass er wirklich Verbesserungen in Leistung, Haltbarkeit und Bedienerzufriedenheit liefert - nicht nur im Vergleich zu Schlagschraubern, sondern auch zu anderen Hochmomentschraubern auf dem Markt“, so Christophe Roland, Very High Load Product Marketing Manager von Chicago Pneumatic. Der CP66 wird serienmäßig mit einem S-Typ Reaktionsarm geliefert. Optionale Alternativen beinhalten einen verschiebbaren Arm, eine Stahlleiste und eine eckige Klammer.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf Basis einer Reseller-Partnerschaft zwischen Wollnik & Gandlau Systems und 4Fleet Group wird das System "DriversCheck" angeboten.

    Flottenkunden der 4Fleet Group, die bisher noch keine Lösung für die regelmäßige Führerschein- und UVV-Prüfung ihrer Fahrer haben, können diesen Service seit Anfang September über die DriversCheck-App nutzen. Die Fahrer der Flottenfahrzeuge können sich, wie gesetzlich vorgeschrieben, einmal pro Halbjahr dort einloggen oder bei einem autorisierten 4Fleet Group-Servicepartner nachweisen, dass sie einen gültigen Führerschein besitzen. Auch an die jährlich vorgeschriebene UVV-Prüfung kann der Fahrer über das System erinnert werden.

  • Das RC30 von Brock Alloy Wheels auf dem neuen Opel Crossland X.

    Die Firma Brock Alloy Wheels baut das Anwendungsprogramm der Felgendesigns RC28 und RC30 aus. Die Räder werden durch neue seriengleiche Anbindungen Wegbegleiter des neuen Opel Crossland X (Typ: P7).

  • Das Borbet F2 auf dem Volvo V90 Cross Country.

    Für den neuen Volvo V90 Cross Country Typ P hat Borbet gleich zwei passende Rädermodelle im Portfolio: die beiden ABE-Alufelgen F2 und Y. Das F2-Rad gibt es in den Größen 7,5x18 sowie 7,5x19 Zoll in ,,brilliant silver‘‘ und ,,graphite polished‘‘. Das Y-Rad bringt die Volvo-Fans in der Dimension 8,0x 8 Zoll in ,,crystal silver‘‘ und ,,titan matt‘‘ auf Touren.

  • Das CWG von Borbet eignet sich für Wohnmobile wie den Bürstner.

    Borbet bietet das Rad CWG aus der Kategorie „Commercial Wheels“ jetzt auch in den Farben „mistral anthracite glossy“ und „mistral anthracite polished“ an. Mit seiner hohen Radlast von 1.600 Kilogramm ist es für Wohnmobile geeignet. Neben den beiden neuen Farben ist das CWG für Bürstner, Citroen Jumper, Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Co. weiterhin auch in „crystal silver“ und „black polished“ verfügbar.