Conti und ADAC küren den „Fahrsicherheits-Profi 2017“

Mittwoch, 27 September, 2017 - 11:30
Im Rahmen der Partnerschaft des Reifenherstellers Continental und des ADAC e.V. für mehr Fahrsicherheit fand vom 1. bis 2. September das Finale des Wettbewerbs „Fahrsicherheits-Profi 2017“ statt.

Im Rahmen der Partnerschaft des Reifenherstellers Continental und des ADAC e.V. für mehr Fahrsicherheit fand vom 1. bis 2. September das Finale des Wettbewerbs „Fahrsicherheits-Profi 2017“ statt. Mit der Aktion wollen die Partner mehr Aufmerksamkeit für Verkehrssicherheit schaffen. Zur der Aktion hatte es 4.500 Bewerber gegeben, 280 von ihnen nahmen an sieben ADAC-Fahrsicherheitszentren an den Vorrunden teil.

Jeweils sechs der Teilnehmer kamen ins Finale. Der 31jährige Kai Zander aus Schorfheide überzeugte nach zahlreichen Fahrprüfungen bei dem von ADAC, Continental und BMW ausgerichteten Fahrerwettbewerb im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg in Linthe. Der Wettbewerb wurde zum ersten Mal durchgeführt, mit dem Hauptpreis, einem 362 PS starken BMW i8 mit Plug-in-Hybridantrieb kann der Gewinner nun ein Jahr kostenlos fahren. Parallel zum Wettbewerb konnten die Besucher des Fahrsicherheitszentrums an den ADAC Fahrprofi-Familientagen bei den zahlreichen Attraktionen mehr zum Thema Verkehrssicherheit erfahren. So konnten sie beispielsweise mit dem Continental Bremssimulator die Anhaltewege bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen austesten.

Ziel des Fahrsicherheits-Profi-Wettbewerbs ist es, die Verkehrssicherheit in Deutschland aktiv zu fördern und so einen Beitrag zur Reduzierung der Zahl der Verkehrstoten zu leisten. Der erstmals durchgeführte Wettbewerb zum „Fahrsicherheits-Profi 2017“ soll weiter etabliert werden, um möglichst viele Menschen für das Thema Fahrsicherheit zu sensibilisieren und konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheit im Verkehr zu geben. Reifenhersteller Continental ist seit Anfang 2017 Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheits-Zentren (FSZ). Continental verfolgt mit der Vision Zero das langfristige Ziel, einen Straßenverkehr ohne Tote, Verletzte und Unfälle zu erreichen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der ADAC hat die Ergebnisse des Winterreifentests 2017 veröffentlicht.

    Der aktuelle ADAC Winterreifentest zeigt keine großen Ausschläge in der Qualität der Pneus. Continental dominiert nach wie vor und liegt in der Testdimension 195/65 R15 91 T vorne. Lediglich Nankang schneidet in der Größe 215/65 R16 98H als einziger Reifen im Test mit „mangelhaft“ ab. Die Ergebnisse des ADAC Tests zeigen, dass die Vertreter des Billigsegments qualitativ aufholen.

  • PS-Profi Jean Pierre "JP" Kraemer ist 2018 im ADAC GT Masters dabei. Quelle: ADAC Motorsport.

    Der „PS Profi“ Jean Pierre „JP“ Kraemer fiebert ab dem kommenden Jahr an der Boxenmauer beim ADAC GT Masters mit: Er engagiert sich in einem neuen Porsche-Team, das im ADAC GT Masters 2018 mit Lucas Luhr und Jan-Erik Slooten ins Rennen geht. Das ADAC GT Masters startet vom 13. bis 15. April 2018 in der Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison. Alle Rennen werden live von SPORT1 übertragen.

  • René Rast ist ADAC Motorsportler des Jahres.

    René Rast ist ADAC Motorsportler des Jahres 2017 - eine Jury aus Journalisten und ADAC Vertretern wählte den 31 Jahre alten DTM-Champion aus Minden. "René Rast hat in seiner ersten Saison in der DTM den Titel in der gleichen beeindruckenden Manier gewonnen, wie er bereits im Jahr 2014 den ADAC GT Masters Titel geholt hat", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

  • Nikolai Setzer, Vorstand der Division Reifen bei Continental, zusammen mit Martin Kind, Klubchef Hannover 96, bei der Vertragsunterzeichnung.

    Die Continental Reifen Deutschland GmbH und Hannover 96 haben einen neuen Sponsorenvertrag abgeschlossen. Zwischen dem internationalen Reifenhersteller und Automobilzulieferer mit Konzernsitz in Hannover und dem Bundesligisten besteht bereits seit der Saison 2002/2003 eine Kooperation. Die neue Vertragslaufzeit beträgt fünf Jahre, beginnt mit der Saison 2018/2019 und ist ligaunabhängig.