Conti beteiligt sich an HERE

Donnerstag, 4 Januar, 2018 - 10:00
Continental beteiligt sich mit 5 Prozent an HERE.

Continental hat einen Kaufvertrag über den indirekten Erwerb von 5 Prozent der Anteile an HERE Technologies unterzeichnet. Die Beteiligung wird von den derzeitigen indirekten Anteilseignern von HERE verkauft, der AUDI AG, der BMW Group und der Daimler AG. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Genehmigung.

Neben der Beteiligung wird Continental überdies eine Kooperationsvereinbarung mit HERE abschließen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von Technologien, die für zuverlässige Verfügbarkeit von hochgenauen Daten für die effiziente Beförderung von Menschen und ihrer Güter sorgen. Im Vordergrund stehen dabei globale Lösungen, die weltweit die Anforderungen der Automobil- und Mobilitätsindustrie erfüllen. „Digitale Karten und standortbasierte Dienste sind Schlüsselinnovationen für die vernetzte Mobilität der Zukunft. Wir freuen uns darauf, zusätzliches profitables Wachstum durch den Einsatz der HERE-Technologie im Bereich Mobilitätsdienste und automatisiertes Fahren zu generieren“, sagt Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental. In der Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen ihre "komplementären Technologien" bündeln. Zum Tragen kommt dabei die Erfahrung des Continental-Geschäftsbereichs Intelligent Transportation Systems (ITS) im Bereich Mobilitätsdienste und Service Operations. Elektrobit, der Software-Spezialist von Continental, steuert sein Wissen in Softwareentwicklung, Cybersicherheit und eingebettete Systeme bei. HERE wiederum bringt seine Expertise in den Bereichen hochauflösende digitale Karten, Software und Cloud-Dienste in die Zusammenarbeit ein.

Mit Hilfe der HERE HD Live Map, einer cloudbasierten Karte für automatisierte Fahrzeuge, planen die Unternehmen gemeinsam Systeme zu entwickeln, die neue Anwendungen und Weiterentwicklungen für die Fahrzeugautomatisierung und Mobilitätsdienste ermöglichen. So werden Continental und HERE beispielsweise die Möglichkeiten einer noch präziseren elektronischen Voraussicht (eHorizon) für Fahrerassistenzsysteme erforschen. Fahrern und ihren elektronischen Helfern soll hiermit ein hochgenaues und aktuelles Bild des vorausliegenden Streckenabschnitts zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus sollen Verbesserungen in der Positionsbestimmung eines Fahrzeugs auf der Straße erzielt werden, genauso wie in der dynamischen Pflege und Aktualisierung der dafür benötigten Informationen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hacobau wirbt für seine Baucontainer „Made in Germany“.

    Neben Reifenregalen bietet die HaCoBau Hallen und Container GmbH auch Materialcontainer, Lagercontainer und Baucontainer beziehungsweise Baustellencontainer. Jetzt hat der Bauhof Ruedersdorf bei Berlin vier Materialcontainer und Lagercontainer in 4x2 Meter zur Lagerung von Baumaterialien inklusive Lagerregale bestellt.

  • Elektromobilität in Deutschland steht kurz vor dem Durchbruch.

    „Der Hochlauf der Elektromobilität in Deutschland nimmt Fahrt auf. Der Absatz von Elektrofahrzeugen hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Und auch das Angebot nimmt stetig zu: Bis zum Jahr 2020 können Kunden allein aus über 100 E-Modellen der deutschen Automobilhersteller auswählen, das sind dreimal so viel wie heute. Wir rechnen damit, dass im Jahr 2025 15 bis 25 Prozent der Pkw-Neuzulassungen einen E-Antrieb haben werden“, so VDA-Präsident Wissmann.

  • Jeden Tag wird für Kunden von Reifen Krieg ein Türchen im Online-Shop geöffnet.

    Für die Online-Shop Kunden der Reifen Krieg GmbH wird sich ab dem 01.12. bis Weihnachten jeden Tag ein Türchen im Adventskalender öffnen. Auf die Kunden warten dann Verlosungen, Aktionen, Überraschungen, Gutscheinkarten und mehr.

  • Continental legt am 8. März 2018 vorläufige Geschäftszahlen im Rahmen ihrer digital übertragenen Jahrespressekonferenz vor.

    Die AG Continental ist im Geschäftsjahr 2017 erneut überdurchschnittlich stark gewachsen. Mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro und damit einem Zuwachs um mehr als 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sowie einer bereinigten EBIT-Marge von rund 10,8 Prozent hat Continental die Jahresziele übertroffen.