Conti eröffnet drittes Forschungs- und Entwicklungsgebäude in Singapur

Donnerstag, 7 Juni, 2018 - 10:45
Continental eröffnet ein neues siebenstöckiges Bürogebäude in Singapur.

Continental hat das dritte Gebäude seines Forschungs- und Entwicklungszentrum (F&E) in Singapur eröffnet. Es ist eines der drei größten F&E-Zentren von Continental in Asien. Das neue Zentrum ist ein siebenstöckiges Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 m2. Mitarbeiter aus den Continental-Divisionen Interior und Powertrain werden künftig dort arbeiten.

„Unsere Präsenz in Asien ist erheblich gewachsen. 22 Prozent unseres Gesamtumsatzes erwirtschafteten wir 2017 in dieser Region. Die Eröffnung unseres dritten F&E-Gebäudes in Singapur zeigt unser Vertrauen in den Stadtstaat und unser Engagement für Singapur als strategischen Standort zur Erweiterung unserer Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Asien. Mit dem neuen Gebäude, das für Innovation und Inklusivität konzipiert ist, sind wir bereit für die Zukunft. Wir werden mehr Ingenieure mit den relevanten Kompetenzen und Kenntnissen einstellen, um das Wachstum und die Nachfrage nach neuen Technologien in der Branche zu begleiten“, so Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands von Continental und Leiter der Division Interior.

„Mit der neuesten F&E-Expansion in Singapur wird Continental neue Fokusbereiche wie intelligente Mobilität und Mobilitätsdienste einführen und damit dem zunehmenden Interesse an urbaner Mobilität gerecht werden. Wir freuen uns auf mehr gleichgesinnte Partner, um die starken Forschungsqualitäten Singapurs zu nutzen. Gemeinsam wollen wir Mobilitätslösungen entwickeln, testen und vermarkten, die den steigenden Mobilitätsbedarf in der Region decken“, sagte Lim Kok Kiang, Assistant Managing Director, Singapore Economic Development Board. „2012 hatten wir 650 Beschäftigte, heute sind es mehr als 1.300 – damit haben wir die Zahl in nur sechs Jahren verdoppelt. Die rasante Entwicklung in der Automobilindustrie macht es unverzichtbar, genügend Talente zu haben, deshalb ist unser Ziel, in den nächsten fünf Jahren auf mehr als 2.000 Mitarbeiter anzuwachsen.“, so Lo Kien Foh, Managing Director von Continental Automotive Singapore Ptd. Ltd. Das neue F&E-Zentrum soll einen vielfältigen Talenpool beherbergen, der sich aus mehr als 20 Nationalitäten zusammensetzt. Bei dem dritten Gebäude stehe der Mensch im Mittelpunkt – so soll die Arbeitsweise der Mitarbeiter durch die Bauweise unterstützt werden. Zu den von Inklusivität geprägten, zukunftsweisenden Merkmalen zählen unter anderem hydraulisch verstellbare Arbeitsplätze, schalldichte Kabinen für Telefonkonferenzen und Diskussionsnischen. Mit lebhaften Farben, natürlichem Licht und weiten offenen Räumen erzeugt das Interieur des Gebäudes ein inspirierendes Arbeitsumfeld.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS).

    Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS) und stärkt damit sein Händlernetz in Australien. Verkäufer ist die australische Wesfarmers Limited. Der Kaufpreis beläuft sich auf 350 Australische Dollar (rund 227 Millionen Euro).

  • Aufgrund reduzierter Umsatzerwartungen, Kostensteigerungen sowie Gewährleistungsfällen korrigiert Continental seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018.

    Aufgrund reduzierter Umsatzerwartungen, Kostensteigerungen sowie Gewährleistungsfällen korrigiert Continental seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Die angepasste Umsatzerwartung entspricht einschließlich aller für das Geschäftsjahr 2018 erwarteten, negativen Wechselkurseffekte rund 45 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Umsatz 2017 werde das voraussichtliche organische Wachstum mehr als 4 Prozent betragen.

  • Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental.

    Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental auf der Automechanika. Der Auftritt des internationalen Automobilzulieferers dokumentierte, dass wohl kein anderer Akteur einen so umfassenden Produkt- und Leistungskatalog für den Aftermarket bereitstellt. Der REIFEN-Area blieb Conti fern, zeigte aber dennoch eine Produktneuheit aus dem Ganzjahressegment.

  • Dirk Rockendorf ist neuer Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt.

    Dirk Rockendorf heuert erneut bei Conti an - diesmal als Head of Marketing Communications bei der Continental Aftermarket GmbH in Frankfurt. Zuvor stand er als Marketing Direktor für Europa in Diensten von Kumho Tyre.