Conti eröffnet drittes Forschungs- und Entwicklungsgebäude in Singapur

Donnerstag, 7 Juni, 2018 - 10:45
Continental eröffnet ein neues siebenstöckiges Bürogebäude in Singapur.

Continental hat das dritte Gebäude seines Forschungs- und Entwicklungszentrum (F&E) in Singapur eröffnet. Es ist eines der drei größten F&E-Zentren von Continental in Asien. Das neue Zentrum ist ein siebenstöckiges Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 m2. Mitarbeiter aus den Continental-Divisionen Interior und Powertrain werden künftig dort arbeiten.

„Unsere Präsenz in Asien ist erheblich gewachsen. 22 Prozent unseres Gesamtumsatzes erwirtschafteten wir 2017 in dieser Region. Die Eröffnung unseres dritten F&E-Gebäudes in Singapur zeigt unser Vertrauen in den Stadtstaat und unser Engagement für Singapur als strategischen Standort zur Erweiterung unserer Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Asien. Mit dem neuen Gebäude, das für Innovation und Inklusivität konzipiert ist, sind wir bereit für die Zukunft. Wir werden mehr Ingenieure mit den relevanten Kompetenzen und Kenntnissen einstellen, um das Wachstum und die Nachfrage nach neuen Technologien in der Branche zu begleiten“, so Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands von Continental und Leiter der Division Interior.

„Mit der neuesten F&E-Expansion in Singapur wird Continental neue Fokusbereiche wie intelligente Mobilität und Mobilitätsdienste einführen und damit dem zunehmenden Interesse an urbaner Mobilität gerecht werden. Wir freuen uns auf mehr gleichgesinnte Partner, um die starken Forschungsqualitäten Singapurs zu nutzen. Gemeinsam wollen wir Mobilitätslösungen entwickeln, testen und vermarkten, die den steigenden Mobilitätsbedarf in der Region decken“, sagte Lim Kok Kiang, Assistant Managing Director, Singapore Economic Development Board. „2012 hatten wir 650 Beschäftigte, heute sind es mehr als 1.300 – damit haben wir die Zahl in nur sechs Jahren verdoppelt. Die rasante Entwicklung in der Automobilindustrie macht es unverzichtbar, genügend Talente zu haben, deshalb ist unser Ziel, in den nächsten fünf Jahren auf mehr als 2.000 Mitarbeiter anzuwachsen.“, so Lo Kien Foh, Managing Director von Continental Automotive Singapore Ptd. Ltd. Das neue F&E-Zentrum soll einen vielfältigen Talenpool beherbergen, der sich aus mehr als 20 Nationalitäten zusammensetzt. Bei dem dritten Gebäude stehe der Mensch im Mittelpunkt – so soll die Arbeitsweise der Mitarbeiter durch die Bauweise unterstützt werden. Zu den von Inklusivität geprägten, zukunftsweisenden Merkmalen zählen unter anderem hydraulisch verstellbare Arbeitsplätze, schalldichte Kabinen für Telefonkonferenzen und Diskussionsnischen. Mit lebhaften Farben, natürlichem Licht und weiten offenen Räumen erzeugt das Interieur des Gebäudes ein inspirierendes Arbeitsumfeld.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental sieht in fahrerlosen Robo-Taxis die Zukunft.

    Continental hat die Mobilitätsstudie 2018 veröffentlicht mit dem Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Car-Sharing oder Car-Pooling ab und räumt gleichzeitig dem öffentlichen Nahverkehr Vorrang ein. Fahrerlose Robo-Taxis würde ein Drittel der Befragten nutzen, eine Mehrheit der Befragten ist jedoch derzeit noch etwas skeptisch.

  • Ralf Benack wird Leiter der neu geschaffenen Abteilung Fleet Solutions bei Continental. Bildquelle: Continental.

    Seit 1. Februar 2019 leitet Ralf Benack bei Continental die Abteilung Fleet Solutions. Mit der neu geschaffenen Abteilung treibt das Unternehmen die Integration seiner LKW- und Busflotten weiter voran.

  • Die Abteilung Investor Relations der Continental AG in Hannover wird nun von Bernard Wang geleitet.

    Die Abteilung Investor Relations der Continental AG in Hannover steht ab dem 1. Januar 2019 unter neuer Leitung: Bernard Wang (38), bisher in gleicher Funktion bei Linde plc in München tätig, übernimmt die Nachfolge von Rolf Woller (45), der Continental auf eigenen Wunsch zum Jahresende 2018 verlässt.

  • Simone Corres, Referent Supply Chain Risk and Process Management, Petra Becker, Head of Supply Network and SC Risk Management, Jürgen Braunstetter, Leiter Supply Chain Management Automotive, Tatjana Wagner, Manager Organizational Development Automotive IT, Continental (v.l.n.r.) Bildquelle: Conti

    Continental gewinnt den VDA Logistik Award 2019. Das Technologieunternehmen überzeugte die Jury mit seinen Lösungen für ein ganzheitliches Risiko- und Allokationsmanagement.