Conti führt dritte On-/Offroad-Reifengeneration ein

Mittwoch, 7 November, 2018 - 13:30
Auf der EICMA in Mailand wurde der ContiTrailAttack 3 erstmals gezeigt.

Continental hat auf der EICMA in Mailand die dritte On-/Offroad-Reifengeneration ContiTrailAttack 3 vorgestellt. Neu im Programm der Korbacher ist außerdem der ContiScoot. Darüber erweitert Continental sein Angebot an „gummifreien“ Schläuchen für Motorrad- und Rollerreifen.

Als echten Allrounder bezeichnen die Verantwortlichen der Zweirad-Division den ContiTrailAttack 3. Besonders hervorgehoben wird die Warmlaufstrecke von maximal 1500 Metern bis der Reifen seine optimale Betriebstemperatur erreicht. Die technischen Eckpfeiler sind die MultiGrip-Technologie mit abriebfestem Mittelbereich, die besondere Karkassenkonstruktion sowie das speziell geschnittene Profildesign wird der ContiTrailAttack 3. Laut Unternehmensangaben sichert das Zusammenspiel dieser Komponenten Agilität, präzises Handling, Komfort und sensibles Feedback.

Auch der ContiScoot trage reichlich Erbgut aus der Motorrad-Familie in sich. Den Profilschnitt erbte der ContiScoot vom ContiRoadAttack 3. Das soll dem Scooter-Pneu in Kombination mit einer speziellen Gummimischung eine gute Wasserverdrängung ermöglichen. Als weitere Vorzüge nennt Continental ein „quirliges Handling“ und eine hohe Laufleistung.

Conti erweitert zudem sein Angebot an Motorradschläuchen. Die 2019er Schlauchgeneration besteht laut Unternehmensangaben aus dem Werkstoff Butyl, einem synthetischen Gummi, das die Schläuche leichter, dünner und dauerhaft luftundurchlässig machen soll. Alle Schläuche verfügen über einen Ventilausdreher in der Staubkappe. Für Straßenmaschinen gibt es die Schläuche mit einem Felgendurchmesser von 16 bis 21 Zoll, für Crosser als Heavy-Duty-Variante von 18 bis 21 Zoll. Das weitere Angebot umfasst Schläuche für Motorroller von acht bis 13 Zoll und für Mopeds und Kleinkrafträder von 16 bis 22 Zoll.

Lesen Sie ein Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental und Hewlett Packard Enterprise führen eine Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten ein. (Bildquelle Continental)

    Continental und Hewlett Packard Enterprise (HPE) kündigen aktuell für 2019 die Einführung einer neuen Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten an. Die Plattform soll Automobilhersteller bei der Vermarktung ihrer Fahrzeugdaten und bei der Differenzierung ihrer Marke unterstützen.

  • Die relevanten Reifenmarken füttern den Markt auch zu Beginn der Saison 2019 mit einer Vielzahl an Produktneuheiten.

    Die Neuzulassungszahlen waren im Jahr 2018 fantastisch, die Reifenbranche hofft auf wachsende Umsätze.

  • Simone Corres, Referent Supply Chain Risk and Process Management, Petra Becker, Head of Supply Network and SC Risk Management, Jürgen Braunstetter, Leiter Supply Chain Management Automotive, Tatjana Wagner, Manager Organizational Development Automotive IT, Continental (v.l.n.r.) Bildquelle: Conti

    Continental gewinnt den VDA Logistik Award 2019. Das Technologieunternehmen überzeugte die Jury mit seinen Lösungen für ein ganzheitliches Risiko- und Allokationsmanagement.

  • Der EcoContact 6 verfügt über Freigaben für Geschwindigkeiten bis 300 km/h.

    Continental präsentiert mit dem EcoContact 6 eigenen Angaben zufolge einen echten Könner in Sachen Rollwiderstand und Laufleistung. Die Reifen-Ingenieure aus Hannover verwendeten neue Mischungen und nicht benannte neue Bauteile. So konnten die Fahrleistungen beim Nassbremsen und beim Handling, im Rollwiderstand sowie der Laufleistung im Vergleich mit dem Vorgängermodell laut Unternehmensangaben um bis zu 20 Prozent angehoben werden.