Conti performt erneut „sehr gut“

Freitag, 18 Oktober, 2019 - 15:45
Testsieger ist der Continental WinterContact TS 850 P von Continental.

„Durch Schnee und Eis“, so betitelt die Redaktion der „sportauto“  ihren aktuellen Winterreifentest. Testsieger ist der Continental WinterContact TS 850 P von Continental. Die Fachleute prüften insgesamt fünf Winterreifen der Größe 235/40 R 18 mit Freigaben zwischen 240 und 270 km/h. Mit dem Bridgestone Weather Control A005 (Gesamtnote „sehr gut“) stellte sich auch ein Ganzjahresreifen den Prüfungen. Ohne Wertung verblieb der Sommerreifen Continental SportContact6 („nicht wintertauglich“), der als weitere Vergleichsgröße die Einheiten absolvierte.

„Stabile und vor allem sehr ausgewogene Dynamik auf Schnee, leicht beherrschbar mit ausgeprägten Reserven auf Nässe, brav untersteuernd trocken“, urteilte die Redaktion über den „sehr guten“ WinterContact TS 850 P. Der zweitplatzierte Vredestein Wintrac Pro („lenkdirekt und präzise“) beweist einmal mehr das Leistungsvermögen der Gummis aus dem Hause Apollo Vredestein. Es folgen der Goodyear UltraGrip Performance Plus („sehr verlässlich und mit einfach kontrollierbaren Lastwechselreaktionen“) und eben der All Season Reifen Bridgestone Weather Control A005 („im Vergleich zu Winterreifen sehr kurze Bremswege nass und trocken“).

Als „gut“ bewertet „sportauto“ den Hankook i*cept evo2 („weitgehend sicher auf Nässe und mit hoher Kurvenfestigkeit“). Der Toyo Snowprox S954 („lange Bremswege auf verschneiten und regennassen Straßen“) und der Falken Eurowinter HS01 („sehr wenig Seitenhalt und Präzision auf Nässe“) fallen etwas ab – dennoch steht in der Bilanz ein „befriedigend“.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Continental AG hat mit ihren Konsortialbanken eine neue revolvierende Kreditlinie vereinbart.

    Die Continental AG hat mit ihren Konsortialbanken eine neue revolvierende Kreditlinie vereinbart. Der Umfang beträgt 4 Milliarden Euro, die Laufzeit 5 Jahre. Laut den Verantwortlichen refinanziert Continental die aktuelle Kreditlinie in Höhe von 3 Milliarden Euro damit vorzeitig. Sie wäre im April 2021 fällig geworden.

  • Der Conti CoachRegio ist eine neue Reifenlinie für Überlandbusse.

    Der Conti CoachRegio ist eine neue Reifenlinie für Überlandbusse. Das neue Design erfüllt laut Continental-Angaben die Anforderungen von Busflotten, die im Kurzstrecken- und Überlandverkehr verkehren. Dies betreffe vor allem Reise- oder Schulbusse sowie Shuttleservices.

  • Der Conti Hybrid HT3 WR ist der erste Vertreter einer neuen Trailer-Reifenlinie von Continental. Bildquelle: Conti.

    Mit der Entwicklung einer neuen Reifenlinie will Conti nach eigenen Angaben den unterschiedlichen Anforderungen an Trailer-Reifen im Vertriebsbereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) gerecht werden. Die Reifen der neuen Linie sollen jeweils auf die jeweils regionalen Anforderungen zugeschnitten sein.

  • Recycelter Industrieruß wird aus Altreifen gewonnen.

    Continental und Pyrolyx haben in den letzten Jahren bei Entwicklungen im Technologiebereich des rückgewonnenen Industrierußes zusammengearbeitet. Ziel dieser gemeinsamen Entwicklungsarbeit war es, die Grundlage für die Verwendung von rückgewonnenem Ruß (rCB) in verschiedenen Reifensegmenten bei der Reifenherstellung zu schaffen. Nun haben die Unternehmen einen Vertrag über die Lieferung von rCB für die weltweiten Reifenwerke von Continental abgeschlossen.