ContiLogger ermöglicht abgestimmten Reifeneinsatz

Freitag, 25 Januar, 2019 - 10:45
Dank der Empfehlungen der Continental Field Engineers sollen Sicherheit und Produktivität gesteigert, während Kosten und Reifenverschleiß reduziert werden.

Continental will die Entwicklung digitaler Lösungen für die Bau- und Bergbauindustrie der Zukunft aktiv vorantreiben. „Die effiziente und sichere Baustelle der Zukunft funktioniert nicht ohne digitalen Mörtel. Vernetzte und intelligente Baufahrzeuge und -maschinen sind elementare Bausteine für schnellere, sichere und vor allem effizientere Prozessabläufe auf Baustellen“, so Hans-Jürgen Duensing, als Mitglied des Continental-Vorstands unter anderem für den Bereich Off-Highway verantwortlich.

„Baustellen sind der Anfang zukünftiger Mobilität. Straßen müssen gebaut, Schienen verlegt, land- und forstwirtschaftliche Wege erschlossen oder Fabriken errichtet werden. Deshalb sind die Bau- und Bergbaubranche Schlüsselindustrien, die aus unserer heutigen und künftigen Welt nicht wegzudenken sind“, so Duensing weiter. In der Zeit vom 8. bis 14. April 2019 stellt Continental seine aktuellen technologischen Entwicklungen und Dienstleistungen auf der bauma in München in Halle C5.403 vor.

Continental zeigt auf der bauma sein breites Reifenportfolio für unterschiedliche Anwendungen auf der Baustelle, in der Stein-, Sand- oder Kiesgrube, wie zum Beispiel den EM-Master für Radlader, RDT-Master für Starrrahmenmuldenkipper oder Conti CrossTrac für Lkw.

Mit einem neuen Beratungskonzept ContiLogger vereint Continental außerdem Reifen, Hardware, Software und Daten zu einem neuen Serviceansatz. Dazu nutzt das Technologieunternehmen verschiedene Komponenten, um Daten wie Reifendruck, -temperatur sowie Fahrzeug- und topografische Daten in realer Anwendung zu erfassen. Mit Hilfe der erhobenen Daten, die entweder einmalig durch den Continental Field Engineer ausgewertet oder kontinuierlich vom Anwender digital erfasst werden können, lassen sich Empfehlungen für optimierte Streckenführung, Beladung oder Reifeneinsatz ableiten. So können Nutzer nicht nur erkennen, ob ein Reifen überbeansprucht oder zu wenig ausgelastet ist und die Laufleistung der Reifen erhöhen. Sie können auch Betriebsabläufe so anpassen, dass die Gesamtproduktivität gesteigert wird.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Konzeptreifen C100 ist nach Aussage der Goodyear-Verantwortlichen für die Verwendung von zukunftsweisender Sensortechnologie entworfen.

    Zum 100-jährigen Firmenjubiläum präsentiert Citroën das autonome, vernetzte und elektrisch angetriebene Konzeptauto 19_19. Goodyear liefert einen Konzept-Reifen.

  • Der Sonax Xtreme Felgenreiniger Plus im Jubiläums-Doppelpack. Bildquelle: Sonax.

    Für die Mehrheit der teilnehmenden Leser von „auto motor sport“ und von „Auto Bild“ ist Sonax die „Beste Marke“ bei Autopflegeprodukten. Einen weiteren Erfolg verzeichnet Sonax bei den Leserwahlen der „Auto Zeitung“.

  • Bilstein wird auf der Tuning World Bodensee an Stand B1-501 vertreten sein. Bildquelle: Bilstein.

    Auf der vom 3. bis 5. Mai 2019 stattfindenden Tuning World Bodensee ist Bilstein mit einem eigenen Stand vertreten. Neben einer Auswahl an Stoßdämpfern und Fahrwerken werden an Stand B1-501 auch der von TIKT Performance Parts getunte Mercedes-AMG GT R und ein VLN-Rennfahrzeug, der „Pioneer-Corrado“, zu sehen sein.

  •  In Halle A6 am Stand 210 ist die Safety Seal GmbH zu finden. Bildquelle: Safety Seal.

    Nachdem die Safety Seal GmbH gerade erst die Autopromotec in Bologna hinter sich hat, steht bereits das nächste Event an. Vom 4. bis 7. Juni stellt das Unternehmen auf der transport logistic in München aus.