Continental fördert Rugby-Nachwuchsspieler mit 7.500 Euro

Donnerstag, 14 Dezember, 2017 - 11:15
Rugby-Talent Michel Himmer nahm den Scheck von Patrick Erdmann, Continental, entgegen.

Im Rahmen der Initiative ProSportHannover fördert Continental Spitzensportler und Mannschaften aus der Region finanziell. Jetzt unterstützt die Continental AG den Rugby-Nachwuchsspieler Michel Himmer aus Seelze einmalig mit 7.500 Euro. Der 17-jährige Spitzenathlet aus der Region Hannover hat sich mit seinen sportlichen Leistungen bei Hannover 78 sowie in den verschiedenen Nachwuchsmannschaften des Deutschen Rugby Verbands (DRV) in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt.

Nachdem er 2015 erstmalig in den Nachwuchskader des DRV berufen wurde, folgte mit der Nominierung für die U18- Nationalmannschaft in diesem Jahr der nächste große Schritt. „Neben der körperlichen Fitness ist beim Rugby ja auch mentale Stärke und höchste Konzentration erforderlich, da schon eine kleine Unachtsamkeit die Partie mehr oder weniger entscheiden kann“, so Nikolai Setzer, der im Vorstand der Continental AG für die Division Reifen und den Konzerneinkauf verantwortlich ist. „Mit unserem ProSportHannover-Förderbeitrag wollen wir Michel Himmer dabei unterstützen, sich durch sein Stipendium in der Rugby-Nation Australien in allen drei Bereichen weiter zu entwickeln und sich so sukzessive in der nationalen und internationalen Spitze der Herren festzusetzen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Käufer der neuen Continental Agrarreifen erhalten Prämien von bis zu 300 Euro pro Fahrzeug.

    Zum Beginn der Landwirtschaftssaison 2018 startet Continental eine Cashback-Aktion für Käufer der neuen Agrar-Radialreifen Tractor70 und Tractor85. Für Reifen der Vorderachse in den Größen 24 bis 30 Zoll werden 50 Euro pro Reifen erstattet, für die Bereifung der Hinterachse in den Größen 32 bis 38 Zoll winken 100 Euro pro Reifen. Die Aktion läuft bis Mitte Mai.

  • Dr. Elmar Degenhart will die Wachstumsdynamik fortsetzen.

    Continental hat zum Jahresstart in einem verhaltenen Marktumfeld seine Wachstumsstärke unter Beweis gestellt. Für Gegenwind sorgten in den ersten drei Monaten insbesondere Wechselkurseinflüsse. Trotz dieser negativen Effekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Umsatz mit 11,0 Milliarden Euro auf Höhe des vergleichbaren Zeitraums des Vorjahres.

  • Continental hat die Eckdaten im Rahmen seiner Hauptversammlung veröffentlicht.

    Continental ist in einem anspruchsvollen Umfeld ein guter Jahresstart gelungen. Organisch, also vor Wechselkurs- und Konsolidierungskreiseffekten, lag das Umsatzwachstum bei 4,3 Prozent. Trotz negativer Wechselkurseffekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Konzernumsatz des ersten Quartals mit 11,0 Milliarden Euro noch leicht über Vorjahresniveau.

  • Continental sieht sich gezwungen, die Prognose für das Geschäftsjahr zu ändern.

    Wie das Unternehmen Continental mitteilt, führen Wechselkurs- und Bestandsbewertungseffekte im ersten Halbjahr 2018 zu einer Ergebnisbelastung von rund 150 Millionen Euro. Sie betrifft größtenteils den Reifenbereich. Dementsprechend werde das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) der Rubber Group bereits im Q1 2018 um etwa 100 Millionen Euro unter dem des vergleichbaren Vorjahres liegen.