Continental fördert Rugby-Nachwuchsspieler mit 7.500 Euro

Donnerstag, 14 Dezember, 2017 - 11:15
Rugby-Talent Michel Himmer nahm den Scheck von Patrick Erdmann, Continental, entgegen.

Im Rahmen der Initiative ProSportHannover fördert Continental Spitzensportler und Mannschaften aus der Region finanziell. Jetzt unterstützt die Continental AG den Rugby-Nachwuchsspieler Michel Himmer aus Seelze einmalig mit 7.500 Euro. Der 17-jährige Spitzenathlet aus der Region Hannover hat sich mit seinen sportlichen Leistungen bei Hannover 78 sowie in den verschiedenen Nachwuchsmannschaften des Deutschen Rugby Verbands (DRV) in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt.

Nachdem er 2015 erstmalig in den Nachwuchskader des DRV berufen wurde, folgte mit der Nominierung für die U18- Nationalmannschaft in diesem Jahr der nächste große Schritt. „Neben der körperlichen Fitness ist beim Rugby ja auch mentale Stärke und höchste Konzentration erforderlich, da schon eine kleine Unachtsamkeit die Partie mehr oder weniger entscheiden kann“, so Nikolai Setzer, der im Vorstand der Continental AG für die Division Reifen und den Konzerneinkauf verantwortlich ist. „Mit unserem ProSportHannover-Förderbeitrag wollen wir Michel Himmer dabei unterstützen, sich durch sein Stipendium in der Rugby-Nation Australien in allen drei Bereichen weiter zu entwickeln und sich so sukzessive in der nationalen und internationalen Spitze der Herren festzusetzen.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Am Contidrom wird der Großteil der Testeinheiten für die Produkte der Rubber Group gefahren.

    Mit der Vorlage ihrer Neunmonatszahlen bestätigt Continental die angepasste Ergebnis- und Cash-Flow-Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im selben Zeitraum auf 772 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten operativen Marge von rund 7 Prozent. Die Rubber Group legte im Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu.

  • Intelligente Automotive Antennen sind die Schlüsseltechnologie für eine ganzheitliche Fahrzeugvernetzung, so Continental.

    Continental übernimmt mit der Kathrein Automotive GmbH, ein Tochterunternehmen der Kathrein SE, einen Spezialisten und Hersteller von Fahrzeugantennen. Das Unternehmen gab bekannt, dass der Kaufvertrag unterzeichnet ist und Kathrein Automotive nach kartellrechtlicher Prüfung voraussichtlich im ersten Quartal 2019 mit der gesamten Belegschaft Teil von Continental wird.

  • Die GTÜ und ACE haben für ihren Winter- und Ganzjahresreifentest 2018 12 Reifen überprüft. Quelle: Tschovikov/GTÜ.

    Schnee und tiefe Temperaturen bereiten den meisten Winterreifen mittlerweile kaum noch Probleme, regennasse Fahrbahn manchen Reifen hingegen schon. So lautet das Fazit des diesjährigen Reifentests von GTÜ und ACE. Große Überraschungen hält der Reifentest keine bereit: Der Continental WinterContact TS 860 gewinnt erneut einen Reifentest.

  • Der Continental HDW2 Coach soll Busse im Winter sicher weiter bringen.

    Continental lanciert zur Wintersaison den HDW2 COACH, einen speziell für Busse konzipierten Winterreifen für die Antriebsachse. Der HDW2 COACH ist in der Größe 295/80 R 22.5 lieferbar und er vervollständigt die Produktfamilie, zu der bereits der HSW2 COACH für die Lenkachse gehört.