YouGov „Marke des Jahres 2018“: Continental auf Platz eins

Dienstag, 30 Oktober, 2018 - 15:00
Continental setzt sich beim Ranking „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie „Autozubehör & -services“ auf den ersten Platz. Quelle: YouGov BrandIndex.

YouGov hat in Kooperation mit dem Handelsblatt die „Marken des Jahres 2018“ ermittelt. Bewertet wurde der „allgemeine Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Arbeitgeberimage“. In der Kategorie „Automotive & Logistik“ liegt in der Unterkategorie „Autozubehör & -services“ Continental auf dem ersten Platz.

Dicht dahinter folgt im Ranking Michelin. Mit etwas Abstand reihen sich dann Goodyear, Hankook und Bridgestone ein. Weitere Marken in dieser Kategorie waren A.T.U., Carglass, Castrol, Dunlop, Euromaster, Pirelli, Pistop, Vergölst und Vredestein.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Carglass, Michelin und Continental tauchen im YouGov Buzz Ranking 2018 in ihrer Kategorie auf den vorderen Plätzen auf.

    Im Buzz Ranking 2018 von YouGov landet Carglass auf Platz eins in der Kategorie „Automotive & Logistik“, beziehungsweise Unterkategorie „Autozubehör & -services“, vor Michelin und Continental. Auf dem vierten Platz rangiert Goodyear, gefolgt von A.T.U.

  • Die Grafik von JYMEO zeigt die „beliebtesten Reifenmarken“ in den jeweiligen europäischen Ländern.

    JYMEO hat 2018 eine Studie über die beliebtesten Reifenmarken der Europäer durchgeführt. Die Analyse basiert auf den Suchanfragen von Millionen Europäern auf den Webseiten welchereifen.de, welchereifen.ch, et cetera. Zum vierten Mal in Folge belegt Michelin den ersten Platz, gefolgt von Continental und Goodyear.

  • „Unsere hohe Leistungskraft haben wir im vergangenen Jahr trotz schwacher Märkte erneut bewiesen“, so der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart über das Geschäftsjahr 2018. Bildquelle: Continental.

    Mit einem Umsatz von 44,4 Milliarden hat Continental das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen und seine angepassten Jahresziele erreicht. Das Nettoergebnis liegt zudem mit 2,9 Milliarden Euro nahezu auf Rekordniveau. „Angesichts der enttäuschenden Marktentwicklung im vergangenen Jahr ist das ein solides Ergebnis“, kommentiert Continental-Finanzvorstand Wolfgang Schäfer.

  • Nikolai Setzer ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeitet seit 1997 für Continental - sein Einflussbereich wächst weiter. (Bildquelle Continental)

    Der Aufsichtsrat der Continental AG hat in seiner heutigen Sitzung mit wichtigen Personalentscheidungen auf Vorstandsebene die nächste Stufe einer der größten organisatorischen Umbauten in der Geschichte des Technologieunternehmens gebilligt. Das neu etablierte Automotive Board ist laut den Verantwortlichen Ausdruck der mit der weltweiten Neuaufstellung angestrebten, verstärkten Dezentralisierung von Verantwortung.