Continental richtet Markenpositionierung neu aus

Mittwoch, 1 Februar, 2017 - 13:15
Die neue Kampagne „Mobilität weiterentwickelt mit deutscher Technologie“ startet in Kürze.

Continental möchte seine Markenpositionierung im europäischen Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft neu ausrichten. „Wir haben mit dem Abschluss der UEFA EURO 2016 unsere gesteckten Markenbekanntheitsgradziele mit der Kommunikationsplattform Fußball erreicht. Das erreichte Bekanntheitsniveau ermöglicht es uns nun, strategisch mit unserer Premium-Reifenmarke in Europa den nächsten logischen Schritt zu gehen“, so Nikolai Setzer, Mitglied im Vorstand der Continental AG, verantwortlich für den Konzerneinkauf und Leiter der Division Reifen.

Die deutsche Expertise in Sachen Reifen- und Fahrzeugtechnologie soll ab sofort im Mittelpunkt von Marketing und Kommunikation stehen. Die neue Kampagne unter dem Motto „Mobilität weiterentwickelt mit deutscher Technologie“ startet im Februar 2017. „Unsere neue Zielpositionierung setzt auf unserer Jahrzehnte langen Fokussierung auf Sicherheit durch kürzeste Bremswege auf und ist langfristig auf die Verknüpfung mit der ‚Vision Zero‘ ausgelegt, dem Straßenverkehr ohne Tote, Verletzte und Unfälle. Zusammen mit unserer Division Chassis & Safety wollen wir den Beitrag von modernen Assistenzsystemen wie beispielsweise ESC, AEB und Motorrad-ABS in Verbindung mit Premium-Reifen zu mehr Verkehrssicherheit, so wie wir ihn tagtäglich weiter entwickeln, auch aufzeigen“, so Setzer. „Wir sind überzeugt davon, dass diese Zielpositionierung für Continental eine zwangsläufige ist, denn kein anderer Reifenhersteller oder Automobilzulieferer weltweit verfügt über eine vergleichbare Kombination aus Reifen-Technologie-Expertise und Automotive-Kompetenz. Entsprechend steht unsere Premium-Marke Continental heute für maximale Sicherheit im Straßenverkehr und diese Positionierung wollen wir in Zukunft noch weiter verstärken.“

Lesen Sie mehr in der März-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental bietet in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit an zahlreichen europäischen Standorten zwei vierzehntägige Kurzpraktika für Menschen zwischen 18 und 25 Jahren an.

    Unter dem Dach der Initiative „We l.o.v.e. (Live Our Values Everyday) Europe – Europa ohne Grenzen“ startet das Technologieunternehmen Continental ein Programm speziell für junge Menschen: Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit bietet das Unternehmen arbeitsuchenden Menschen zwischen 18 und 25 Jahren Kurzpraktika an unternehmenseigenen Standorten im europäischen Ausland an.

  • Henry Siemons geht in den Ruhestand.

    Henry Siemons (60), Tuningexperte von Continental, hat sich nach 33 Jahren bei Continental in den Ruhestand verabschiedet. Siemons begann seine Laufbahn 1984 bei Uniroyal in Aachen. Der Diplomingenieur wechselte schließlich zu Continental und baute dort die Tuningabteilung auf. Neben der Entwicklung und Fertigung von Hochleistungs-Sportreifen stand Siemons auch für die Etablierung von gemeinsamen Marketingmaßnahmen mit Tunern.

  • Reifenhersteller Continental ist seit Anfang 2017 Partner von bundesweit insgesamt elf ADAC-Fahrsicherheits-Zentren (FSZ).

    Continental und der ADAC e.V. haben im Rahmen ihrer Partnerschaft für mehr Fahrsicherheit den Wettbewerb „Fahrsicherheits-Profi 2017“ gestartet. Auf dem ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hannover-Laatzen können insgesamt 40 Frauen und Männer unter Beweis stellen, dass sie besonders sichere Autofahrer sind. Zum Auftakt der sieben Vorrundenveranstaltungen treten sie in insgesamt fünf theoretischen und praktischen Prüfungen gegeneinander an. Für das Finale, das Anfang September im ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Linthe stattfinden wird, qualifizieren sich die sechs Bestplatzierten der Vorrundenwettbewerbe.

  • Continental will laut Ralf Lenninger seine derzeitigen Umsätze mit Mobilitätsdienstleistungen bis 2020 verdoppeln.

    Continental hat die Übernahme von Quantum Inventions aus Singapur bekanntgegeben. Quantum Inventions ist ein Anbieter intelligenter Mobilitätsdienstleistungen. Laut den Conti-Verantwortlichen passt das Unternehmen mit seinen Stadt-Daten-Lösungen und Navigationssystemen gut zu dem wachsenden Portfolio, das Continental im Bereich der intelligenten Transportsysteme entwickelt.