Continental Road Attack 3: Einer für (fast) alle

Dienstag, 28 März, 2017 - 13:30
Unser Autor Martin Häußermann testete den neuen Conti unter anderem auf dem Sporttourer BMW R 1200 RS.

Der neue RoadAttack3 ist so etwas wie die eierlegende Wollmichsau im Sortiment von Continental. Er passt auf kompakte Kurvenflitzer, kraftstrotzende Nakedbikes, dicke Reiseenduros und in der GT-Variante sogar auf schwere Tourenmotorräder. Bei der Fahrvorstellung auf den winkligen Straßen von Mallorca überzeugte der Sport-Touring-Reifen durch exzellenten Grip, erstklassiges Handling und guten Abrollkomfort.

In Sachen Handlichkeit dürfte dem RoadAttac 3 kaum ein Reifen etwas vormachen. Und auch beim Komfort spielt der in der oberen Liga. Das Eigendämpfungsverhalten ist tadelos. Bestätigen sich die verbesserten Nasslaufeigenschaften, wäre der RoadAttac 3 bei Vergleichstests ein Kandidat für den Spitzenplatz in seinem Segment - meint unser freier Autor Martin Häußermann in der April-Ausgabe.

Quelle: 

mh

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hans-Joachim Schwabe, CEO der Business Unit Specialty Lighting der OSRAM Licht AG (l.), und Andreas Wolf, Leiter der Business Unit Body & Security der Continental AG (r) freuen sich über das geplante Joint Venture.

    Continental und Osram teilen mit, die Verhandlungen über das Joint Venture Osram Continental GmbH erfolgreich abgeschlossen zu haben. Das Joint Venture mit einer je 50-prozentigen Beteiligung beider Partner soll die Expertise von Continental und Osram in den Bereichen Licht sowie Lichtsteuerung und Elektronik vereinen und startet voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres 2018, sobald alle erforderlichen Fusionskontrollfreigaben erteilt wurden.

  • Continental beteiligt alle Mitarbeiter weltweit am Unternehmenserfolg.

    Continental beteiligt alle Mitarbeiter weltweit am erfolgreichen Geschäftsjahr 2017. Die Ausschüttungssumme steigt um rund 15 Prozent auf insgesamt über 170 Millionen Euro und liegt damit rund 20 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau von 150 Millionen Euro. Die Ausschüttung an die anspruchsberechtigten Beschäftigten erfolgt Mitte April dieses Jahres.

  • Dr. Elmar Degenhart will die Wachstumsdynamik fortsetzen.

    Continental hat zum Jahresstart in einem verhaltenen Marktumfeld seine Wachstumsstärke unter Beweis gestellt. Für Gegenwind sorgten in den ersten drei Monaten insbesondere Wechselkurseinflüsse. Trotz dieser negativen Effekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Umsatz mit 11,0 Milliarden Euro auf Höhe des vergleichbaren Zeitraums des Vorjahres.

  • Von links nach rechts: Enno Tang, President und CEO Continental China und Xiaoqing Shi, Vorstandsvorsitzender und General Manager von CITC.

    Continental und der chinesische Automobilzulieferer und Batteriezellenhersteller CITC werden künftig in einem gemeinsamen Joint Venture 48-Volt-Batteriesysteme für die Automobilindustrie entwickeln und produzieren. Die beiden Partner haben am 7. März 2018 in Shanghai den Vertrag über die Gründung eines gemeinsam geführten Unternehmens unterzeichnet.