Continental verkauft millionsten Reifen über E-Commerce

Montag, 28 Januar, 2002 - 01:00

Die Fachhandelspartner des Konzerns können neben Telefon und Fax seit 1998 auch über die elektronischen Plattform ContiOnlineContact Ware nachfragen und bestellen. Gerade die letzte Möglichkeit wird immer beliebter. Inzwischen nutzen knapp 750 Reifenhandels-Niederlassungen ContiOnlineContact für ihre Orders. Unabhängig von Zeit oder dem Tag werden Verfügbarkeitsanfragen beantwortet und Liefertermine bestätigt.

Der Reifenhändler ist damit nicht auf die Öffnungszeiten des Bestellservices angewiesen und kann seine Anfragen individuell stellen. Zusätzlich kann sich der Handelspartner den Auftragstatus seiner Orders jederzeit über ContiOnlineContact informieren. »Handelsplattform ist ein voller Erfolg und beim Reifenfachhandel mittlerweile nicht mehr wegzudenken«, berichtet Ralf Hoffmann, Projektleiter e-business. »Die meisten Zugriffe und Bestellungen haben wir natürlich auch hier im Frühjahr und Herbst - also dann, wenn die Umrüstzeit ansteht. Im November letzten Jahres hatten wir dabei einen Rekordzugriff: 44.000 Verfügbarkeitsanfragen gingen ein, über 110.000 Reifen wurden dabei geordert.« Der millionste Reifen wurde im Dezember 2001 über ContiOnlineContact von einer Emigholz-Niederlassung in Bremen bestellt. »Dabei ist ContiOnlineContact nur der Einstieg in eine am Ende nahezu vollautomatische Abwicklung des Tagesgeschäftes beim Handelspartner. Lagernachschub, Lieferschein und Rechnung werden in Zukunft automatisch über intelligente Warenwirtschaftssysteme bestellt, gebucht und geprüft. Der Handelspartner kann sich dann noch mehr auf den Kontakt zu seinen Kunden konzentrieren«, berichtet Ralf Hoffmann.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Conti vernetzt die VW ID. Elektrofahrzeuge nicht nur mit seinen Servern, sondern stattet sie auch werksseitig mit Reifen aus. Bildquelle: Volkswagen AG.

    Für seine neuen Elektrofahrzeuge setzt der Volkswagen-Konzern gleich zweifach auf die Expertise von Continental. So liefert Conti nicht nur die Fahrzeugserver für die neuen VW ID.-Fahrzeuge, sondern rüstet den VW ID.3 ab Werk nun auch mit Reifen aus. Dazu hat der Wolfsburger Automobilhersteller Sommer- und Winterreifen für Felgen mit Durchmessern von 18 und 19 Zoll freigegeben.

  • Die Motorrad-Abteilung des virtuellen Kaufhauses startet am 1. November 2019 unter der Adresse bikeshop.continental-reifen.de/motorrad.html.

    Die Zweirad-Abteilungen bei Continental in Korbach machen ab dem 1. November 2019 im Netz gemeinsame Sache - im Webshop der Fahrradexperten öffnen dann auch zahlreiche Extra-Seiten der Motorrad-Kollegen.

  • Ehrung für den Sieger der Bus Challenge 2019: Michael Simon, stellvertretender Chefredakteur Omnibusrevue, Ralf Böttigheimer, Busunternehmer Contempi Reisen und Timo Röbbel, Leiter Marketing Bus- und Lkw-Reifen, Ersatzgeschäft Deutschland, Continental (v.l.). Bildquelle: Continental..

    Gemeinsam mit den Kooperationspartnern ADAC, Daimler mit den Marken Mercedes-Benz und Setra, dem Magazin „Omnibusrevue“ und dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer richtete Continental die Bus Challenge 2019 aus. Ralf Böttigheimer von der Firma Contempi Reisen meisterte die zehn Wettbewerbsaufgaben am besten und sicherte sich so den Sieg. Auf den Plätzen landeten Mirko Liesebach von der Üstra Reisen GmbH und Peter Lipinski von der PNVG Merseburg-Querfurth.

  • Der Keskin-Stand befindet sich in Halle 7 auf der Position C17. Bildquelle: Keskin Europa GmbH.

    Vom 30. November bis zum 08. Dezember präsentiert die Keskin Europa GmbH auf der Essen Motor Show die Neuheiten ihrer Produktlinien. Am Stand der in Frankenthal ansässigen Unternehmensgruppe werden aktuelle Syron-Reifen, Felgendesigns der MAM-Linie, die neue Keskin-Felge sowie Profile der Reifenmarke Berlin Tires ausgestellt. Messebesucher finden den Keskin-Stand unter der Nummer C17 in Halle 7.