Continental vollzieht Markenwechsel im Ersatzteilmarkt

Mittwoch, 24 Oktober, 2018 - 09:00
Rolf Sudmann, verantwortlich für das Aftermarket-Geschäft für Antriebssysteme bei Continental, präsentiert die neue Verpackung.

Continental vollzieht einen Markenwechsel im Ersatzteilmarkt für Antriebssysteme. Komponenten wie Zahnriemen, Steuerketten, Zubehör sowie Werkzeuge für Kfz-Werkstätten werden ab sofort nicht mehr unter der Marke ContiTech vertrieben, sondern sind im Handel unter Continental zu finden.

Mit diesem Schritt will Continental die internen Kompetenzen aus Erstausrüstung und Ersatzgeschäft für automobile Antriebssysteme unter einer Marke bündeln. „Die automobilen Innovationen von heute sind das Werkstatt-Geschäft von morgen. Durch unsere konzernweiten Synergien können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass wir aktuelle Trends der Erstausrüstung frühzeitig für die speziellen Bedürfnisse des Aftermarkets adaptieren. So können wir bedarfsgerechte Lösungen anbieten, mit denen der Handel bei den Werkstätten punkten kann“, so Rolf Sudmann, der bei Continental das Aftermarket-Geschäft für Antriebssysteme verantwortet. Im Zuge des Markenwechsels hat Continental auch das Verpackungsdesign verändert: Auf den Boxen verdeutlichen großflächige Bilder, welche Produkte enthalten sind. Die Verpackung ist zudem beständig gegen Öl und Schmutz. Die QR-Codes, die auf kostenlose Montagehinweise und zusätzliche Services verweisen, sind auch auf den neuen Verpackungen enthalten.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Hauptverwaltung von Continental in Hannover.

    Die Continental AG hat eigenen Angaben zufolge ihre Ziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erreicht. Trotz rückläufiger Automobilmärkte habe das Technologieunternehmen weiter profitabel wachsen können.

  • Intelligente Automotive Antennen sind die Schlüsseltechnologie für eine ganzheitliche Fahrzeugvernetzung, so Continental.

    Continental übernimmt mit der Kathrein Automotive GmbH, ein Tochterunternehmen der Kathrein SE, einen Spezialisten und Hersteller von Fahrzeugantennen. Das Unternehmen gab bekannt, dass der Kaufvertrag unterzeichnet ist und Kathrein Automotive nach kartellrechtlicher Prüfung voraussichtlich im ersten Quartal 2019 mit der gesamten Belegschaft Teil von Continental wird.

  • Continental setzt sich beim Ranking „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie „Autozubehör & -services“ auf den ersten Platz. Quelle: YouGov BrandIndex.

    YouGov hat in Kooperation mit dem Handelsblatt die „Marken des Jahres 2018“ ermittelt. Bewertet wurde der „allgemeine Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Arbeitgeberimage“. In der Kategorie „Automotive & Logistik“ liegt in der Unterkategorie „Autozubehör & -services“ Continental auf dem ersten Platz.

  • Am Contidrom wird der Großteil der Testeinheiten für die Produkte der Rubber Group gefahren.

    Mit der Vorlage ihrer Neunmonatszahlen bestätigt Continental die angepasste Ergebnis- und Cash-Flow-Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im selben Zeitraum auf 772 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten operativen Marge von rund 7 Prozent. Die Rubber Group legte im Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu.