Cooper Tires reserviert Lounge am Nürburgring

Donnerstag, 7 März, 2019 - 12:30
Die Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH will mit einer Lounge am Nürburgring ihre Sichtbarkeit vergrößern. (Bildquelle: Cooper Tires)

Die Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH will mit einer Lounge am Nürburgring ihre Sichtbarkeit vergrößern. Laut den Verantwortlichen macht die räumliche Nähe zum Off Road-Park das Vorhaben besonders sinnvoll.

"Cooper Tires kann eine enorme Bandbreite an Motorsport-Erfahrung und Know-how vorweisen. In diesem Zusammenhang bietet der Nürburgring für uns eine eindrucksvolle Kulisse", erklärt Michael Lutz, Sales Director Central & East Europe bei der Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH. "Das legendäre Szenario werden wir ab sofort für Kunden-Veranstaltungen nutzen. Übrigens ist neben Cooper Tires mit seinem motorsportlichen Schwerpunkt bei der FIA Rallycross-WM und im US-Markt auch unser Marke Avon hier gut aufgehoben."

Cooper pflegt traditionell eine große Präsenz im Motorsport. So ist die Marke beispielsweise seit der ersten Austragung im Jahr 2014 Alleinausrüster der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft. Das Know-how zum Bau der entsprechenden Rennreifen für diese Serie basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung, die unter anderem im europäischen Entwicklungszentrum in Melksham gesammelt wurden. Außerdem nutzt das international agierende Unternehmen mit US-amerikanischen Wurzeln als Plattform für mehr Bekanntheit im Heimatmarkt die Monoposti-Rennen der dreistufigen Road to Indy.

Die zum Unternehmen gehörende Marke Avon war in den 1950er- und 1980er-Jahren Ausrüster bei verschiedenen Formel 1-Teams. Aktuell sind entsprechende Reifen bei Einsätzen historischer Fahrzeuge die bevorzugte Wahl. Der Gewinn der Sportwagen-Weltmeisterschaft auf Aston Martin 1959 samt dem dazugehörigen Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans ist sicher ein weiterer Höhepunkt in der Firmengeschichte. Längst gehören neben den über 30 Titeln in der britischen Formel 3-Meisterschaft und 17 FIA F3000-Titeln auch zahllose Formel Ford-Meisterschaften und Rallycross-Europameisterschaftstitel zur Habenseite. Ayrton Senna siegte ebenso wie Mika Hakkinen und Rubens Barrichello in der Formel 3 auf Avon Tyres. 

1981 wurde die Abteilung Avon Tyres Motorsport gegründet. Sie ist bis heute in Melksham, dem Gründungsstandort von Avon im Jahr 1885, angesiedelt. Das aktuelle Angebot von Avon Tyres Motorsport umfasst Diagonal- und Radial-Slicks in zahlreichen Größen mit unterschiedlichen Konstruktionen und Mischungen, sowie Regenreifen und Intermediates. Rallycross- und Rallye-Reifen sind ebenfalls in großer Auswahl verfügbar. Dazu kommen die Pneus für Formel Ford-Fahrzeuge und spezielle Slicks für Ovalrennen. Abseits der Rennstrecken ist Avon unter anderem als Lieferant von Reifen für Off Road-Einsätze bedeutend. In diesem Zusammenhang macht die Lounge am Nürburgring nach Ansicht der Entscheider noch einmal Sinn, weil ein ausgezeichnetes Trainingsgelände hier quasi in Sichtweite liege. Der vorhandene Off Road-Park könne einfach genutzt werden, um die Vorteile aktueller Angebote der 4x4-Produkte von Cooper Tires im Einsatz zu erleben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Cooper Tires war bei der zwöften Auflage der AUTO TEST-Sieger und des J.D. Awards erstmals als Sponsor dabei. Bildquelle: Cooper Tires.

    Seit dem 15. Mai stehen die Sieger der AUTO TEST-Sieger und J.D. Power-Awards. Bei der zwölften Auflage der Preis-Verleihung, die in Frankfurt am Main stattfand, war Cooper Tires erstmals als Sponsor und Presenter dabei.

  • Marco Stezelow ist neuer Präsident und Geschäftsführer der Toyo Tire Deutschland GmbH. Bildquelle: Toyo Tires.

    Seit dem 01. Juni 2019 ist Marco Stezelow neuer Geschäftsführer der Toyo Tire Deutschland GmbH. Stezelow, der bereits seit 16 Jahren für Toyo Tires arbeitet, wird in seiner neuen Position seine bisherigen Aufgaben als Vertriebsleiter weiterhin ausführen.

  • Toyo verstäkrt seine Bemühungen auf dem europäischen Markt. Bildquelle: Toyo Tires.

    Die in Japan ansässige Toyo Tires Corporation kündigte die Gründung eines neuen Zentrums für Forschung und Entwicklung in Willich, Nordrhein-Westfalen, an. Für den japanischen Reifenhersteller wird es das erste F&E-Zentrum auf europäischem Boden. Nachdem Toyo vor kurzem bereits den Bau eines Reifenwerkes in Serbien in Aussicht gestellt hatte, unterstreicht das geplante Entwicklungszentrum die Ambitionen der Japaner auf dem europäischen Markt.

  • Dominic Clifford ist neuer Global Avon Motorcycle Tyre Manager.

    Dominic Clifford ist neuer Global Avon Motorcycle Tyre Manager. Dies teilte die Cooper Tire & Rubber Company Europe Ltd mit. Clifford ist demnach für den weltweiten Vertrieb von Avon-Motorradreifen verantwortlich. Er berichtet an Jaap van Wessum, General Manager EMEA, Cooper Tire Europe.