Cormeta AG präsentiert Wachtumsbilanz

Montag, 16 Juli, 2012 - 15:30

Im Geschäftsjahr 2011/2012 hat die cormeta ag eigenen Angaben zufolge erneut ein zweistelliges Umsatzplus erzielt: Sie schließt den Berichtszeitraum mit einer 14-prozentigen Steigerung ab (GJ 10/11: 12 Prozent). In Summe hat der SAP Channel Partner einen Umsatz von 15,5 Millionen Euro erwirtschaftet (GJ10/11: 13,6 Millionen Euro). Durch die Ausgründung des ehemaligen Geschäftsbereiches IS-U in ein Schwesterunternehmen im September 2011 fällt der ausgewiesene Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (18,3 Millionen Euro) entsprechend niedriger aus

„Auch im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir wieder ordentlich zugelegt. Nimmt man den durch den Wegfall des Geschäftsbereichs IS-U bereinigten Umsatz, liegt der Zuwachs bei fast zwei Millionen Euro“, freut sich cormeta-Vorstand Holger Behrens. Zur Zeit sind bei dem Ettlinger IT-Dienstleister mit Niederlassungen Berlin, Düsseldorf und Hamburg rund 90 Mitarbeiter beschäftigt. Maßgeblich beigetragen zum wirtschaftlichen Erfolg hätten Produktneuentwicklungen, die das Unternehmen auf der CeBIT in Hannover gezeigt habe. Dazu zählen zahlreiche branchenspezifische Lösungen für den Mittelstand und Zusatzanwendungen zum SAP Portfolio wie Business Analytics und Business Intelligence, Product Lifecycle Management (PLM) inklusive der Rezepturentwicklung (Recipe Development), mobile Lösungen basierend auf SAP Standards, In-Memory-Technologie (SAP HANA) etc.

Wie die Produktentwicklung zugelegt hat, zeigen die zahlreichen neuen Funktionen. In Tradesprint, einer Branchenlösung für mittelständische Unternehmen des technischen (Groß-)Handels, Kfz-Teile- und Reifenhandels, sind beispielsweise die vollautomatisierte Retourenabwicklung, variable Konditionsfindung, ein Preispflegetool, die Vistex-Integration und KEP-Dienstleister-Anbindung durchgängig integriert abgebildet. Innerhalb der Lieferkette erfolgt die Retourenabwicklung vom Kunden bis zum Lieferanten nun voll automatisiert. Variable Konditionstechnik in Ein- und Verkauf inklusive Handelskalkulation, Preispflegetool sowie die Integration von Vistex erleichtern künftig die Preisgestaltung. Vistex ist ein SAP-Tool für Rabatt-, Rückvergütungs- und Rückforderungsprozesse. Auch die Lagerbewirtschaftung wurde softwaretechnisch verbessert. So können Anwender diverse Expressdienstleister (KEP-Kurier-Express-,Paketdienste) systemisch mit einbeziehen. Darüber hinaus berücksichtigt das integrierte EU-Reifenlabeling in Tradesprint nun den Rollwiderstand, Nassgriff, Abrollgeräusch und Geräuschemissionen von Reifen. Ganz aktuell haben die cormeta-Entwickler eine Gefahrgutmanagement-Lösung vorgestellt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ob Eden Hazard bei dem von Trikotsponsor Yokohama initiierten Testspiel noch dabei sein wird, bleibt abzuwarten. Bildquelle: Yokohama.

    Zwei große Namen des internationalen Fußballs werden im Sommer in Japan aufeinandertreffen, wenn der FC Chelsea gegen den FC Barcelona antritt. Als Trikotsponsor der Blues ist Yokohama einer der Organisatoren des Vorbereitungsspiels. Dieses wird im Rahmen des „Rakuten Cups“ am 23. Juli im Saitama Stadium 2002 stattfinden.

  • Die Aufstellung und Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses der Delticom AG zum 31. Dezember 2018 wurde heute abgeschlossen.

    Die Aufstellung und Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses der Delticom AG zum 31. Dezember 2018 wurde heute abgeschlossen. Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat für die Abschlüsse einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Die Delticom AG erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr gemäß den testierten IFRS-Konzernzahlen ein EBITDA von 9,0 Mio. €, ein Rückgang um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 9,3 Mio. €.

  • Der DBV Online-Shop bietet ab sofort einige Neuerungen. Bildquelle: DBV.

    Der Onlineshop der DBV Würzburg GmbH wartet im Mai 2019 mit einigen Neuerungen auf. So werden neuerdings verschiedene Express-Lieferungen angeboten und unter „Restposten“ finden sich vergünstigte Reifenangebote.

  • In der Hitzeschlacht von Misano am fünften DTM-Rennwochenende triumphierten Marco Wittmann (BMW) und Nico Müller (Audi). Bildquelle: Hankook.

    BMW-Pilot Marco Wittman hat das Samstags-Rennen der DTM in Misano gewonnen, während im zweiten Rennen am Sonntag Nico Müller (Audi) die Nase vorn hatte. Wittman glückte dabei eine spektakuläre Aufholjagd, war er doch vom letzten Startplatz aus ins Rennen gegangen.