DEKRA bündelt Informationen zum Thema Elektromobilität

Montag, 10 Dezember, 2018 - 09:45
Die DEKRA bietet verschiedene Prüfdienstleistungen rund um das Thema Elektromobilität an.

Die Sachverständigenorganisation DEKRA bietet verschiedene Prüfdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette rund um das elektrische Fahren an. Das Komplettangebot ist jetzt auf der DEKRA Website neu sortiert und gebündelt verfügbar.

„Die DEKRA Dienstleistungen reichen von der Homologation und Typprüfung über Produkt- und Materialprüfung, Fahrzeugprüfungen und Beratung bis hin zu Schulungen zum sicheren Umgang mit Hochvolt-Systemen. So können beispielsweise Werkstätten und Autohäuser, aber auch Fahrzeug- und Komponentenhersteller sowie andere Firmenkunden die DEKRA Expertenkompetenz nutzen“, so Marc Gounaris, Zielgruppenmanager bei der DEKRA Automobil GmbH.

Neben Informationen zum Dienstleistungsangebot der DEKRA Experten bietet der neue Bereich im Online-Angebot auch die Rubrik „Expertentipps“. Hier finden Interessierte Hilfestellung zu einzelnen Aspekten der Elektromobilität – egal, ob es um das Thema Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), um den Transport von Batterien, um maßgeschneiderte Schulungen oder um die Zertifizierung von Ladestationen geht. „Mit unserem neuen Online-Angebot bieten wir unseren aktuellen und zukünftigen Kunden einen umfassenden Überblick über unsere Dienstleistungen und unser Knowhow rund um das Zukunftsthema Elektromobilität“, so Gounaris.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die DEKRA führt bundesweit an Kfz-Untersuchungsstellen auch akkreditierte Vor-Ort-Kalibrierungen von Bremsprüfständen durch. Bildquelle: DEKRA.

    Die DEKRA Automobil GmbH ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Kalibrierlabor für verschiedene Messgeräte im Kraftfahrtwesen akkreditiert worden. Ab sofort führen die DEKRA Kalibriertechniker bundesweit an Kfz-Untersuchungsstellen auch akkreditierte Vor-Ort-Kalibrierungen von Bremsprüfständen, Scheinwerfereinstellprüfsystemen und AU-Geräten durch. Zusätzlich plant DEKRA den Aufbau eines stationären Kalibrierlabors in der Zentrale in Stuttgart.

  • Das BAG hat die Neuerungen der De-minimis Förderperiode 2019 zusammengefasst.

    Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat auf seiner Webseite www.bag.bund.de alle Informationen zur De-minimis Förderperiode 2019 veröffentlicht. Die Antragsfrist für die Förderperiode 2019 beginnt für das Förderprogramm am 7. Januar 2019 und endet am 30. September 2019.

  • Umfrage von Nokian Tyres bezüglich der Erwartungen europäischer Autofahrer an Reifen. Bildquelle: Nokian Tyres

    Laut einer von Nokian Tyres in Auftrag gegebenen und vom Unternehmen YouGov durchgeführten Studie, wünscht sich knapp ein Drittel der europäischen Autofahrer, dass die Reifen an ihren Fahrzeugen durch den Einsatz von Sensorik in Zukunft selbstständig auf veränderte Wetterbedingungen reagieren. Befragt wurden Fahrer in Deutschland, Frankreich, Italien, Tschechien und Polen.

  • Auszeichnung der neuen GDHS-Serviceberater. (V. l. n. r.: Thorsten Brückner (GDHS), Sebastian Lüdicke, Sascha Junkermann und Volkan Özel - drei der neuen GDHS-Serviceberater, Dennis Epping (GDHS), Christian Lehmann (GDHS-Trainingscenter). (Bildquelle: GDHS)

    Vor fünf Jahren haben die GD Handelssysteme ihr Weiterbildungsangebot um die Akademie "GDHS-Serviceberater" erweitert. Mit dem Weiterbildungskonzept, das sich an Kfz-Mechaniker/-Mechatroniker und Kfz-Meister genauso richtet, wie an Vulkaniseurmeister und Werkstattleiter der Partnerbetriebe von Premio Reifen + Autoservice sowie von der Handelsmarketing-Initiative, ist es laut den Verantwortlichen gelungen, die Bereiche Verkauf und Werkstatt besser miteinander zu verknüpfen.