DEKRA bündelt Informationen zum Thema Elektromobilität

Montag, 10 Dezember, 2018 - 09:45
Die DEKRA bietet verschiedene Prüfdienstleistungen rund um das Thema Elektromobilität an.

Die Sachverständigenorganisation DEKRA bietet verschiedene Prüfdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette rund um das elektrische Fahren an. Das Komplettangebot ist jetzt auf der DEKRA Website neu sortiert und gebündelt verfügbar.

„Die DEKRA Dienstleistungen reichen von der Homologation und Typprüfung über Produkt- und Materialprüfung, Fahrzeugprüfungen und Beratung bis hin zu Schulungen zum sicheren Umgang mit Hochvolt-Systemen. So können beispielsweise Werkstätten und Autohäuser, aber auch Fahrzeug- und Komponentenhersteller sowie andere Firmenkunden die DEKRA Expertenkompetenz nutzen“, so Marc Gounaris, Zielgruppenmanager bei der DEKRA Automobil GmbH.

Neben Informationen zum Dienstleistungsangebot der DEKRA Experten bietet der neue Bereich im Online-Angebot auch die Rubrik „Expertentipps“. Hier finden Interessierte Hilfestellung zu einzelnen Aspekten der Elektromobilität – egal, ob es um das Thema Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), um den Transport von Batterien, um maßgeschneiderte Schulungen oder um die Zertifizierung von Ladestationen geht. „Mit unserem neuen Online-Angebot bieten wir unseren aktuellen und zukünftigen Kunden einen umfassenden Überblick über unsere Dienstleistungen und unser Knowhow rund um das Zukunftsthema Elektromobilität“, so Gounaris.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die DEKRA führt bundesweit an Kfz-Untersuchungsstellen auch akkreditierte Vor-Ort-Kalibrierungen von Bremsprüfständen durch. Bildquelle: DEKRA.

    Die DEKRA Automobil GmbH ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Kalibrierlabor für verschiedene Messgeräte im Kraftfahrtwesen akkreditiert worden. Ab sofort führen die DEKRA Kalibriertechniker bundesweit an Kfz-Untersuchungsstellen auch akkreditierte Vor-Ort-Kalibrierungen von Bremsprüfständen, Scheinwerfereinstellprüfsystemen und AU-Geräten durch. Zusätzlich plant DEKRA den Aufbau eines stationären Kalibrierlabors in der Zentrale in Stuttgart.

  • Das bfp Fuhrpark-FORUM am Nürburgring präsentiert die neuesten Trends.

    Etwa 60 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Deutschland entfallen heute auf Geschäfts- und Unternehmensfahrzeuge. Dies zeigt die Bedeutung, die betriebliches Mobilitätsmanagement heute nicht nur für Firmen, sondern für die gesamte Gesellschaft hat. Betriebliche Mobilität sollte aus Kosten- und aus Umweltgründen möglichst effizient sein, das Nutzerverhalten muss unter diesen Aspekten verändert und optimiert werden. Und verändern können die Akteure nur dann etwas, wenn sie die neuesten Lösungen kennen: Deshalb bringt das bfp Fuhrpark-FORUM am 21. und 22. Mai 2019 alle Beteiligten im Bereich der betrieblichen Mobilität am Nürburgring zusammen und bietet eine Plattform für den Austausch und für den Aufbau von Netzwerken.

  • Thomas Zink, Vertriebs- und Schulungsleiter der Firma Auswuchtwelt, befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema RDKS.

    RDKS ist seit vielen Jahren Thema in der Branche. Trotz Schulungsangeboten und Informationen – der Wissensstand ist bei manchem immer noch besorgniserregend.

  • Das Reifenfachmagazin AutoRäderReifen-Gummibereifung.

    Die Mai-Ausgabe liegt vor. Neben einer Vorstellung des neuen Ganzjahresreifens von Vredestein informieren wir in einem ausführlichen Spezial über runderneuerte Reifen.