Delticom mit höchstem Umsatz in Unternehmensgeschichte

Donnerstag, 23 März, 2017 - 16:00
Delticom hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 606,6 Mio. € erzielt.

Delticom hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 606,6 Mio. € erzielt. Dies entspricht einem Anstieg von 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 559,8 Mio. €. Damit hat die Gesellschaft den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte erzielt. Das EBITDA erhöhte sich im Berichtszeitraum von 14,3 Mio. € auf 15,1 Mio. €. Die Steigerung um 5,5 Prozent resultiert laut den Verantwortlichen im Wesentlichen aus den erzielten Kosteneinsparungen im Bereich Marketing und bei den Mietaufwendungen, durch welche der Anstieg der umsatz- und volumenabhängigen Kosten weitgehend kompensiert werden konnten.

Entsprechend ihrer Absatz- und Ergebnisplanung für das Geschäftsjahr 2016 hat die Gesellschaft in der zweiten Jahreshälfte die Abverkäufe in den Onlineshops über die Preissetzung gesteuert. Der Umsatz lag im zweiten Halbjahr mit 331,5 Mio. € um 7,1 Prozent über Vorjahr (H2 15: 309,6 Mio. €). In der zweiten Jahreshälfte hat die Delticom-Gruppe das EBITDA von 7,7 Mio. € um 15,6 Prozent auf 8,9 Mio. € gesteigert. Dies entspricht einer EBITDA-Marge im H2 16 von 2,7 Prozent.

Im Berichtszeitraum beschäftigte der Konzern im Durchschnitt 156 Mitarbeiter (2015: 129). Der Personalaufwand belief sich im Berichtszeitraum auf 10,1 Mio. € (2015: 9,5 Mio. €). Innerhalb der sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind die Transportkosten nach Unternehmensangaben die größte Einzelposition. Der Anstieg der Transportkosten von 54,1 Mio. € um 11,5 Prozent auf 60,4 Mio. € geht mit dem höheren Geschäftsvolumen und dem Länder-Mix im Umsatz einher. Der Anteil der Transportkosten am Umsatz belief sich auf 9,9 Prozent. Der Marketingaufwand betrug im Berichtszeitraum 26,0 Mio. €, nach 27,2 Mio. € für 2015. Dies entspricht einer Quote von 4,3 Prozent vom Umsatz.

Das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2016 betrug 4,5 Mio. €, nach einem Vorjahreswert von 3,4 Mio. €. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,36 €. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 02.05.2017 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 0,50 € pro Aktie vorschlagen. Delticom hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr die langfristigen Finanzschulden um 3,8 Mio. € auf 7,2 Mio. € zurückgeführt (31.12.2015: 10,9 Mio. €). Der Anstieg der Finanzverbindlichkeiten um 4,8 Mio. € auf 19,9 Mio. € (31.12.2015: 15,1 Mio. €) resultiert laut Unternehmensangaben aus der Inanspruchnahme kurzfristiger Kreditlinien zum Bilanzstichtag. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Delticom-Gruppe mit einem Gesamtjahresumsatz von 650 Mio. € einhergehend mit einer Steigerung des EBITDA auf mindestens 16 Mio. €.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Delticom rechnet damit, dass sich der Umsatz der Delticom-Gruppe im laufenden Geschäftsjahr auf 650 Millionen Euro erhöhen wird.

    Delticom (WKN 514680, ISIN DE0005146807, Börsenkürzel DEX), Onlinehändler für Reifen und Autozubehör sowie Spezialist im eFood und Experte auf dem Gebiet Lagerlogistik, veröffentlicht den vollständigen Bericht für das erste Halbjahr 2017. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte das Unternehmen mit einem Umsatz von 297,1 Millionen Euro einen Anstieg um 8,0 Prozent (H1 16: 275,1 Millionen Euro).

  • Yokohama konnte im ersten Halbjahr 2017 den Umsatz erhöhen.

    Die Yokohama Rubber Co., Ltd., gab ihre Geschäfts- und Finanzergebnisse für das erste Halbjahr (Januar bis Juni) des Geschäftsjahres 2017 bekannt. Nach Angaben des Unternehmens stieg im Vergleichzum Vorjahreszeitraum das operative Ergebnis um 16,8 Prozent auf 18,4 Milliarden Yen (etwas mehr als 140 Millionen Euro). Der Nettoumsatz stieg um 15,9 Prozent auf 310,8 Milliarden Yen (rund 2,41 Milliarden Euro).

  • Der BRV hat die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung für den Zeitraum Januar bis Mai 2017 veröffentlicht.

    Die aktuelle Betriebsvergleichsauswertung für den Zeitraum Januar bis Mai 2017 zeigt nach Angaben des Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. trotz Umsatz- und Rohertragssteigerung ein betriebswirtschaftlich angespanntes Bild. Die Zahl der verkauften Pkw-Reifen sinkt im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 2,0 Prozent, wobei die Stückzahlentwicklung in den einzelnen Betrieben sehr unterschiedlich ist.

  • Die Nokian Geschäftszahlen April bis Juni und Januar bis Juni 2016 und 2017 im Vergleich.

    Nokian Tyres plc hat seinen Finanzreport für den Zeitraum Januar bis Juni 2017 veröffentlicht. Der finnische Reifenhersteller konnte den Nettoumsatz um 17,2 Prozent auf 718,9 Millionen Euro (613,3 in 1-6 / 2016) steigern. Wechselkursänderungen sollen den Nettoumsatz positiv um 32,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum beeinflusst haben.