Deutsche Unternehmen mit Defiziten in der Innovationsförderung

Montag, 27 August, 2018 - 10:15
Nur 30 Prozent der Deutschen geben an, dass ihr Unternehmen ein innovationsförderndes Arbeitsklima geschaffen hat. (Bildquelle: Continental AG)

Continental hat eine Vier-Länder-Befragung veröffentlicht. Diese zeigt laut den Verantwortlichen, dass Arbeitnehmer in Deutschland, China, Japan und den USA die Bedeutung von Innovationen erkannt haben. Nachholbedarf identifiziert die Studie hingegen in Sachen Innovationskultur. Hierzulande mangele es in vielen Unternehmen an einem innovationsfördernden Arbeitsumfeld.

Deutsche Arbeitnehmer seien zwar an neuen Technologien interessiert, konkrete Maßnahmen zur Förderung von Innovationen setzen bislang allerdings offenbar die wenigsten Unternehmen um. Nur 30 Prozent der deutschen Befragten finden diese in ihrem Arbeitsumfeld wieder, in Japan sind es sogar nur 21 Prozent. Im internationalen Vergleich sind die USA (45 Prozent) und China (54 Prozent) in Sachen Innovationskultur Vorreiter.

Im Auftrag von Continental befragte das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov 4.500 Beschäftigte über 18 Jahre in Deutschland, den USA, China und Japan. Die Studie wurde online im Juli 2018 durchgeführt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die Gruppe der Arbeitnehmer. „Um den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern, müssen Unternehmen eine Kultur schaffen, bei der Mitarbeiter nicht nur bereit sind, sich auf Wandel einzulassen, sondern ihn aktiv vorantreiben wollen“, kommntiert Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart. Die Befragungsergebnisse zur Innovationskultur in deutschen Unternehmen bewertet Reinhart kritisch: „Die Ergebnisse sind besorgniserregend. Ohne eine starke Innovationskultur drohen deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich den Anschluss zu verlieren. Die digitale Transformation erhöht den Handlungsdruck zusätzlich. Bei Continental zeigen wir mit unternehmensweiten Maßnahmen bereits seit Jahren erfolgreich, wie es als internationales Großunternehmen mit mehr als 243.000 Mitarbeitern gelingt, Innovationen im eigenen Unternehmen zu fördern, agil zu bleiben und Mitarbeiter in den Wandel aktiv einzubinden.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Stolz hält Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender von Ziehl-Abegg die Auszeichnung „Deutsche Traditionsmarke“ in den Händen. Bildquelle: Ziehl-Abegg.

    Der Plus X Award würdigt mit der Auszeichnung „Deutsche Traditionsmarke“ Marken, die sich seit Jahrzehnten oder seit mehr als einem Jahrhundert jenen Werten verpflichtet fühlen, die für Tradition stehen. Das Unternehmen Ziehl-Abegg wurde nun als „Deutsche Traditionsmarke“ ausgezeichnet. „Ziehl-Abegg steht seit mehr als 100 Jahren für langlebige und effiziente Elektromotoren“, so Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl.

  • Der „Marketing Preis 2018“ wurde in Hannover an Kärcher überreicht.

    Kärcher gewinnt den „Marketing Preis 2018“ des Deutschen Marketing Verbandes (DMV). „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen bedeutenden Award bereits zum zweiten Mal erhalten haben“, so Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands der Alfred Kärcher SE & Co. KG. „Die Auszeichnung bestätigt uns auf dem Weg, Kärcher als die herausragende Marke für erstklassige Reinigungslösungen zu etablieren.“

  • Continental sieht in fahrerlosen Robo-Taxis die Zukunft.

    Continental hat die Mobilitätsstudie 2018 veröffentlicht mit dem Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Car-Sharing oder Car-Pooling ab und räumt gleichzeitig dem öffentlichen Nahverkehr Vorrang ein. Fahrerlose Robo-Taxis würde ein Drittel der Befragten nutzen, eine Mehrheit der Befragten ist jedoch derzeit noch etwas skeptisch.

  • Der ContiTrailAttack 3 ist ab sofort erhältlich.

    Mit dem ContiTrailAttack 3 präsentiert Continental den Nachfolger des ContiTrailAttack 2. Das Unternehmen bezeichnet ihn als Langstreckenläufer für Fernfahrer und City-Cruiser. Von der klassischen Enduro vom Schlage einer BMW R 80 Basic über Hondas Africa Twin bis hin zur Kawasaki Z 900 deckt der neue Reifen aus Korbach ein breites Einsatzspektrum ab.