"Deutschlands beste Jobs mit Zukunft" - Stahlgruber ist dabei

Donnerstag, 20 Juli, 2017 - 11:00
Eine Studie verleiht unter anderem Stahlgruber die Auszeichnung "Deutschlands beste Jobs mit Zukunft".

Eine von Focus Money und Deutschland Test in Auftrag gegebene Studie verleiht unter anderem Stahlgruber die Auszeichnung "Deutschlands beste Jobs mit Zukunft". Überprüft wurde laut den Machern der Studie, ob die Arbeitsplätze in diesen Firmen zukunftssicher sind. Im Bereich Großhandel schafften es 19 deutsche Unternehmen, die für die Studie relevanten Kriterien zu erfüllen. Stahlgruber gehört dazu.

„Das ist ein großartiges Ergebnis welches uns sehr stolz macht. Neben der Auszeichnung 'Deutschlands bester Arbeitgeber' belegt auch diese neue Studie, wie zukunftsorientiert unser Haus ist“, so Personalchef Hermann Kahlich in einer ersten Reaktion. „Es ist ein gutes Gefühl, dass wir den Menschen hier im Unternehmen sichere Arbeitsplätze bieten können. Und das in einer Branche, die sich in den letzten Jahren massiv verändert hat und sich auch in Zukunft weiter verändern wird“, so Kahlich. Dem Bericht zufolge erhielten knapp 500 Unternehmen aus 53 unterschiedlichen Branchen die Auszeichnung „Deutschlands beste Jobs mit Zukunft“. Entscheidend dafür sei unter anderem deren unternehmerische Entwicklung über fünf Jahre gewesen. Im Zeitraum von 2011 bis 2015 durfte die Mitarbeiterzahl in keinem Jahr sinken, der Umsatz musste für jedes Jahr größer als der dazugehörige, gleitende Durchschnitt sein und die Gewinne der Unternehmen mussten konstant positiv ausfallen. Zusammen spiegelten diese Kennzahlen die wirtschaftliche Prosperität eines Unternehmens und damit die Sicherheit seiner Arbeitsplätze wider, heißt es weiter in dem Bericht.

Quelle: 

kle

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Verantwortliche kann den Reifenzustand der gesamten Flotte kontrollieren. Bei etwaigen Problemen sendet das System proaktiv eine SMS oder E-Mail.

    Der Technologiekonzern Continental hat mit ContiConnect seine neue digitale Plattform zur Reifenüberwachung vorgestellt. Die Conti-Verantwortlichen versprechen ein "Reifenmanagement der Zukunft“. Die Technologie soll Flotten sicherer, effizienter und intelligenter machen. Flottenmanager können über ein Webportal auf die Reifendruck- und Temperaturdaten der gesamten Flotte zuzugreifen.

  • Die Technologieunternehmen Continental und Osram schicken ab sofort ihr Gemeinschaftsunternehmen OSRAM Continental GmbH ins Rennen.

    Nach erfolgreichem Abschluss aller Verhandlungen und erteilter Fusionskontrollfreigaben ist das Joint Venture zwischen Continental und Osram im zweiten Halbjahr 2018 gestartet. OSRAM Continental ist zum Start weltweit mit rund 1.500 Mitarbeitern an 16 Standorten mit Hauptsitz in München vertreten. Mittelfristig ist geplant, den Hauptsitz nach Garching zu verlegen. Das Joint Venture strebt einen Jahresumsatz im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich an. Continental und Osram sind jeweils zu 50 Prozent am Joint Venture beteiligt, welches bei Osram voll konsolidiert wird.

  • Die Automechanika 2018 findet in der Messe Frankfurt statt.

    Konnektivität, Roboter-Reparatur, künstliche Intelligenz – das sind die Themen in der Frankfurter Festhalle während der Automechanika. Vom 11. bis zum 15. September 2018 zeigen Unternehmen ihre Produkte und Lösungen für den Automotive Aftermarket.

  • Tyre Alliance setzt auf der THE TIRE COLOGNE den Startschuss für das neue Partnerkonzept "Tyremax - Reifen aus meiner Stadt".

    Tyre Alliance setzt auf der THE TIRE COLOGNE den Startschuss für das neue Partnerkonzept "Tyremax - Reifen aus meiner Stadt". In den letzten Monaten hat das Team um Ralf Gutena gemeinsam mit den Gesellschaftern sowie Norbert Busch, als Berater der Gruppe, das digitale Konzept erdacht und umgesetzt.