DPSA-Kandidaten absolvieren Workshop „Mountain Camp“

Dienstag, 1 September, 2015 - 15:15
Dreistündige Canyoning-Tour zusammen mit Markus Kroiss (v.l.n.r.): Michael Waldherr, Marek Böckmann, Stefan Wackerbauer, Marvin Dienst und Fabian Schiller, Förderkandidaten der Deutsche Post Speed Academy.

Der Ausbildungs-Workshop „Mountain Camp“ für die Deutsche Post Speed Academy (DPSA) Förderkandidaten fand in den bayrischen Alpen bei Bad Reichenhall statt. Diesmal starteten die DPSA-Kandidaten den Workshop im Supermarkt: Lebensmitteleinkauf für die Tage in einer Berghütte lautete die erste Aufgabe. Anschließend erwartete die Förderkandidaten ein Canyoning. Bei der dreistündigen Tour durch einen Bachlauf über Steine, Sprüngen von drei bis vier Meter tiefen Klippen in Zisternen und Abfahrten auf dem Hinterteil über glatte Felsen waren Koordination, Kraft und Kondition gefragt. 

„Das war für alle Förderkandidaten eine neue Erfahrung. Gegen Ende der Tour haben alle gemerkt, dass das nicht nur Spaß war, sondern auch eine konditionelle Herausforderung“, so Personal Fitness Trainer und Workshop-Leiter Markus Kroiss (31). Wieder in der Berghütte angekommen, hieß es für die Nachwuchstalente dann Betten beziehen, Arbeitsplan erstellen, Essen zubereiten, aufräumen. „In diesen drei Tagen musste sich jeder einbringen und bestimmte Aufgaben für die Gruppe übernehmen. Das stärkt das ‚Wir’-Gefühl und das Vertrauen in die Arbeit der Kollegen“, erläuterte Kroiss. „Dies ist für die Förderkandidaten auch in der Zusammenarbeit mit ihren Teams an der Rennstrecke wichtig.“ Daneben warteten weitere Herausforderungen auf die jungen Motorsporttalente: die Einführung in das TRX-Suspension Training etwa. Zusätzlich erlernten die DPSA-Kandidaten Grundlagen des Faszientrainings, eine neue Methode, die die Regenerationsfähigkeit des Körpers verbessern soll. Zum Lehrstoff dieses Workshops gehörte auch das Thema Ernährung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin sprach auf der Com4Tires-Tagung über die Themen Personal- und Rechtsgrundlagen. Bildquelle: Gundlach.

    Rund 150 Partner und Kunden von Com4Tires, dem Reifen-Partnerkonzept von Gundlach, trafen sich in Frankfurt kürzlich zur Jahrestagung. Getreu dem Kooperationscredo „Selbstständig bleiben - gemeinsam gewinnen“ blickten die Anwesenden auf das Jahr 2019 zurück und richteten den Fokus auf das kommende Jahr.

  • Der BRV hat seine Mitglieder über die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und die daraus resultierenden Neuerungen infromiert. Bildquelle: BRV.

    Die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), die am 1. Januar 2020 in Kraft trat, bringt einige Neuerungen für Ausbildungsbetriebe mit. Neben einer festgelegten Mindestausbildungsvergütung sind dort auch Regelungen bezüglich der Freistellung vor und nach der Berufsschule sowie vor der Abschlussprüfung festgeschrieben. Der BRV hat nun seine Mitglieder über die für sie wesentlichen Änderungen informiert.

  • Die Sumitomo Rubber Europe GmbH hat in Arnemark, Nordschweden, ein neues Testzentrum in Betrieb genommen.

    Die Sumitomo Rubber Europe GmbH hat in Arnemark, Nordschweden, ein neues Testzentrum in Betrieb genommen. Das Testgelände umfasst zwei präparierte Schneeflächen, die mit jeweils ca. 15.000 qm etwa dreimal so groß sind wie ein Fußballfeld, zwei Schnee-Handlingkurse mit einer Länge von jeweils 1.600 Metern und einen 600 Meter langen Ice-Handling-Track.

  • Das ATR-Nachwuchsförderprogramm „Trainingscamp der Champs“ für angehende Kfz-Profis startet im Januar 2020 in die zweite Runde.

    Das ATR-Nachwuchsförderprogramm „Trainingscamp der Champs“ für angehende Kfz-Profis startet im Januar 2020 in die zweite Runde. Die kostenlose Azubi-Schulung geht über zwei Tage, ist kostenlos und offen für Auszubildende ab dem zweiten Lehrjahr aus allen freien Mehrmarkenwerkstätten in Deutschland.