DPSA-Kandidaten absolvieren Workshop „Mountain Camp“

Dienstag, 1 September, 2015 - 15:15
Dreistündige Canyoning-Tour zusammen mit Markus Kroiss (v.l.n.r.): Michael Waldherr, Marek Böckmann, Stefan Wackerbauer, Marvin Dienst und Fabian Schiller, Förderkandidaten der Deutsche Post Speed Academy.

Der Ausbildungs-Workshop „Mountain Camp“ für die Deutsche Post Speed Academy (DPSA) Förderkandidaten fand in den bayrischen Alpen bei Bad Reichenhall statt. Diesmal starteten die DPSA-Kandidaten den Workshop im Supermarkt: Lebensmitteleinkauf für die Tage in einer Berghütte lautete die erste Aufgabe. Anschließend erwartete die Förderkandidaten ein Canyoning. Bei der dreistündigen Tour durch einen Bachlauf über Steine, Sprüngen von drei bis vier Meter tiefen Klippen in Zisternen und Abfahrten auf dem Hinterteil über glatte Felsen waren Koordination, Kraft und Kondition gefragt. 

„Das war für alle Förderkandidaten eine neue Erfahrung. Gegen Ende der Tour haben alle gemerkt, dass das nicht nur Spaß war, sondern auch eine konditionelle Herausforderung“, so Personal Fitness Trainer und Workshop-Leiter Markus Kroiss (31). Wieder in der Berghütte angekommen, hieß es für die Nachwuchstalente dann Betten beziehen, Arbeitsplan erstellen, Essen zubereiten, aufräumen. „In diesen drei Tagen musste sich jeder einbringen und bestimmte Aufgaben für die Gruppe übernehmen. Das stärkt das ‚Wir’-Gefühl und das Vertrauen in die Arbeit der Kollegen“, erläuterte Kroiss. „Dies ist für die Förderkandidaten auch in der Zusammenarbeit mit ihren Teams an der Rennstrecke wichtig.“ Daneben warteten weitere Herausforderungen auf die jungen Motorsporttalente: die Einführung in das TRX-Suspension Training etwa. Zusätzlich erlernten die DPSA-Kandidaten Grundlagen des Faszientrainings, eine neue Methode, die die Regenerationsfähigkeit des Körpers verbessern soll. Zum Lehrstoff dieses Workshops gehörte auch das Thema Ernährung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Gerd Wächter (rechts) und Matthias Eisentraut (links) übergaben das Sieger-Cover in Übergröße an Maximilian Lorenz.

    Die Auszubildenden von Reifen Lorenz haben im Rahmen des „Team Camp“, einer Azubi-Maßnahme der Reifenfachhandelskooperation Top Service Team KG, ein exklusives Konzert in der eigenen Filiale mit zwei Emergenza-Nachwuchs-Bands gewonnen. Die Reifenmarke Firestone machte das Konzert als Hauptsponsor des Emergenza Bandcontest möglich.

  • Romain Dumas meisterte die 99 Kurven in seinem Bridgestone-bereiften ID. R in 7:38,585 Minuten. Bildquelle: Volkswagen Motorsport.

    Romain Dumas hat mit dem elektrisch angetriebenen ID. R von VW in China einen neuen Rekord aufgestellt. Am 2. September 2019 absolvierte der Franzose auf Bridgestone Potenza-Reifen die 99 engen Kurven auf der Straße am Tianmen in 7:38,585 Minuten – schneller als je ein Mensch zuvor.

  • Am 01. August 2019 hat das Unternehmen 13 neue Auszubildende aufgenommen.

    Anfang August haben bei Gundlach 13 neue Auszubildende ihre berufliche Laufbahn gestartet. Das Ausbildungsportfolio des Systemlieferanten für Kompletträder, Reifen und Felgen ist vielfältig: In der Zentrale in Raubach stehen die Ausbildungsberufe Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel, Einzelhandelskaufmann/-frau sowie Fachinformatiker/-innen mit den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung im Vordergrund.

  • Teambuilding bei der TEAM: 70 Auszubildende aller Gesellschafter trafen sich zum „TEAM-CAMP 2.0“ in München. Bildquelle: Top Service Team KG.

    In Kooperation mit Bridgestone lud die TOP SERVICE TEAM KG 70 Auszubildende aller Gesellschafter für ein verlängertes Wochenende nach München ein. „Wir müssen unseren Auszubildenden mehr bieten als Reifen!“ lautete die Forderung, die der Beiratsvorsitzende Christian Stiebling für das „TEAM-Camp 2.0“ formulierte.