Dr. Wack A1 ULTIMA Lack-Balsam soll für streifenfreien Glanz sorgen

Montag, 7 Mai, 2018 - 11:15
Dr. Wack verspricht einen langanhaltenden Schutz mit dem A1 ULTIMA Lack-Balsam.

Ab sofort ist der neue A1 ULTIMA Lack-Balsam von Dr. Wack erhältlich. Der Balsam verfügt über eine neue Rezeptur. Fahrzeuglacke sind permanent schädigenden Einflüssen ausgesetzt. Ohne eine ausreichende Schutzschicht greifen UV-Strahlung, Insekten- und Blütenreste, Vogelkot und unsachgemäße Fahrzeugwäschen den Lack an und schädigen ihn dauerhaft.

A1 ULTIMA Lack-Balsam lässt sich mit dem beiliegenden Spezialschwamm auftragen. Der Hersteller verspricht einen wolken- und streifenfreie Spiegelglanz und brillante Farbtiefe. Direkte Sonneneinstrahlung und niedrigere oder höhere Temperaturen während der Verarbeitung sollen das Ergebnis nicht beeinflussen. Dank der Hydrophobie-Formel perlt Wasser anschließend ab. Auf gründlich gereinigtem und getrocknetem Lack angewendet, soll A1 ULTIMA Lack-Balsam von Dr. Wack bis zu sieben Monate Schutz bieten. Empfohlen wird die Behandlung des Lacks zwei bis drei Mal pro Jahr. Sollte ein Anwender mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, so bietet Dr. Wack für dieses Produkt eine Geld-zurück-Garantie an.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die 4Fleet Group optimiert das Karkassenmanagement im Lkw-Bereich durch eCasing.

    Die 4Fleet Group hat im Karkassenmanagement die Umstellung auf das so genannte eCasing vollzogen. Die elektronische Karkassenerfassung bezeichnet Alexander Masson, Operations Manager Fleet Front Office D-A-CH bei der 4Fleet Group, als "absolutes Muss".

  • Der ASA-Verband informiert über die neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen.

    Kurz vor Jahreswechsel wurde eine neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen verabschiedet. Die „Richtlinie für die Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach §29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie)“, präzisiert und ersetzt das vorhandene Regelwerk und soll bei Prüforganisationen, Werkstattbetreibern und Kalibrierdienstleistern für mehr Klarheit bei der Beurteilung von SEP-Systemen sorgen.

  • Kevin Ihle und Lars Albrecht sind jetzt Gebietsleiter mit Key-Account-Funktion.

    Zum 01. Januar 2019 hat die Dr. O. K. Wack Chemie GmbH ihre beiden Außendienstmitarbeiter Lars Albrecht und Kevin Ihle zu Gebietsleitern mit Key-Account-Funktion befördert. In der neuen Position sind beide in ihrem Vertriebsgebiet für die Akquisition und systematische Erschließung neuer Kundensegmente sowie für die Schulung und Unterstützung aller Bestandskunden verantwortlich.

  • Der in Belgien gefertigte Audi e-tron rollt auf Bridgestone Reifen.

    Bridgestone wurde als Erstausrüster für den neuen Audi e-tron gewählt. Der Reifenhersteller stellt für den ersten vollelektrischen SUV von Audi insgesamt sechs verschiedene Reifen in den Dimensionen 19 bis 21 Zoll in der Erstausrüstung zur Verfügung, darunter vier Sommer- und zwei Winterreifen.