Driver ist Gesamtsieger beim ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service

Dienstag, 26 November, 2019 - 13:45
Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, freut sich über die Bewertungen.

Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service. Die Ergebnisse werden in der Studie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service veröffentlicht. Wie bereits in den fünf Jahren zuvor ging die Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH auch 2019 als Gesamtsieger aus der Servicestudie hervor.

„Der fünfte Erfolg in Folge ist ein großartiger Beleg der konstant hohen Qualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf die ich ungemein stolz bin“, freut sich Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH. In der Studie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service 2019 wurden bundesweit 17 Reifen- und Kfz-Service-Anbieter untersucht. Die Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH sicherte sich neben dem Gesamtsieg auch den ersten Platz in der Leistungsdimension Preis-Leistungs-Verhältnis. Hinzu kommen Top-Platzierungen mit der Bewertung sehr gut in den Leistungsdimension Produkte, Kundenberatung, Kundenservice und Werkstätten sowie mit der Bewertung gut in der Leistungsdimension Zuverlässigkeit.

Lesen Sie weitere Details auch über die Befragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität in der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Laserbeschriftungsmaschine NF-LM1500SA von NeroForce ist für den Einsatz in Reifenlagern konzipiert. Bildquelle: NeroForce.

    Das Unternehmen NeroForce hat zum Start in das Jahr 2020 zwei neue Doppelkopf-Laserbeschriftungsmaschinen im Sortiment. Laut Unternehmensangaben arbeiten beide Maschinen doppelt so schnell wie herkömmliche Laserbeschriftungssysteme mit einem Laserkopf und halbieren so den Zeitaufwand. Mit der CAD-basierten Software sollen sich Logos, Grafiken, fortlaufenden Seriennummern und auch Barcodes lasern lassen.

  • Für den Aston Martin DBX liefert Pirelli drei speziell entwicklete Profile. Bildquelle: Pirelli.

    In knapp dreijähriger Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Aston Martin hat Pirelli drei Reifenprofile speziell für den neuen DBX entwickelt. Für den jüngsten Aston Martin, der ausschließlich mit Pirelli-Reifen ausgestattet wird, liefert der italienische Reifenhersteller seinen P Zero, den Scorpion Zero AS und den Scorpion Winter.

  • Neu im CST-Sortiment: der E-Scooter-Reifen C-9287. Bildquelle: Maxxis International.

    Die zu Maxxis International gehörende Reifenmarke CST hat einen neuen Reifen für elektrobetriebene Roller im Angebot. Der neue Scooter-Reifen C-9287 ist in der Größe 8 1/2x2 inklusive passendem Schlauch ab sofort erhältlich. Der Xiaomi Mi Electric Scooter M365 wird bereits serienmäßig mit dem CST-Reifen ausgestattet.

  • Die Reifen Krieg GmbH meldet Insolvenz an.

    Nun ist es amtlich: Beim Amtsgericht Frankfurt am Main wurde am 06.02.2020 das Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Reifen Krieg GmbH, vertreten durch Claudio Passerini (Geschäftsführer), eröffnet. Damit bestätigen sich die schlimmsten Annahmen über die Zahlungsfähigkeit der Fintyre Group.