DTE Systems verschafft Skoda Scala neue Spitzenwerte

Dienstag, 11 Juni, 2019 - 16:30
DTE Systems bietet seine Tuning-Boxen für alle Varianten des Skoda Scala an. Bildquelle: DTE Systems.

Für den neuen Skoda Scala stehen insgesamt vier Motorisierungen zur Verfügung, wenngleich das Basismodell mit 95 PS im 1.0 TSI erst im Laufe des Jahres erscheint. Die Serienwerte des seit dem 18. Mai in Deutschland verfügbaren Modells liegen dabei zwischen 115 PS im 1.6 Liter TDI und 150 PS im 1.5 TSI. Für alle Varianten hat DTE Systems jetzt Tuning-Boxen mit optionaler Smartphone-Steuerung im Angebot.

Mit dem Motortuning PowerControl X, das per Plug&Play an Saugrohr- und Ladedruck sowie Nockenwelle angeschlossen wird, gewinnt der Scala 1.5 TSI 29 PS hinzu. Auch das maximale Drehmoment steigt um 58 Nm. Für den großen Benziner im Skoda Scala gibt es PowerControl X inklusive eines TÜV-Teilegutachtens. Optional bietet DTE Systems die Leistungssteigerung mit App-Steuerung an, sodass etwa die verschiedenen Programme Sport, Dynamic und Efficiency per Smartphone ausgewählt werden können. In der App können zudem der Beschleunigungsmesser, Warm-Up-Timer sowie verschiedene Sport-Instrumente verwendet werden.

Für eine Verbesserung der Beschleunigung hat DTE Systems die PedalBox – das Gaspedaltuning – im Programm. An die Gaspedalsensoren angeschlossen soll auch hier das verbesserte Ansprechverhalten und die optimierte Gaspedalreaktion sofort spürbar sein. Für den Scala-Fahrer stehen die drei Fahrprogramme City, Sport oder Sport-Plus zur Auswahl.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für den Skoda Scala hat Borbet seine F2-Felge nun auch in "mistral anthracite glossy" im Angebot. Bildquelle: Borbet.

    Mit dem Scala hat Skoda einen neuen Vertreter der Kompaktklasse im Angebot, der für sein Design bereits den „Red Dot Design-Award 2019“ erhalten hat. Nun hat Räderhersteller Borbet die Farbskala seines F2-Rades für den Design-Champion um die Farbe „mistral anthracite glossy“ ergänzt.

  • An der Veranstaltung nahmen auch Vittorio Marangoni (r.), Präsident und CEO der Marangoni-Gruppe, und Matthias Leppert, Geschäftsführer von Marangoni Retreading Systems Deutschland, teil.

    Im September veranstaltete Marangoni am Standort Henstedt-Ulzburg einen „Familientag“, gefeiert wurde das 100-jährige Bestehen des deutschen Unternehmens. An der Veranstaltung nahmen auch Vittorio Marangoni, Präsident und CEO der Marangoni-Gruppe, und Matthias Leppert, Geschäftsführer von Marangoni Retreading Systems Deutschland, teil. Auch der gesamte europäische Außendienst Retreading Systems, zusammen mit weiteren Vertretern und Führungskräften aus ganz Italien nahmen an der Veranstaltung teil.

  • Oliver J. Schneider, Geschäftsführer der Borbet Vertriebs GmbH, präsentierte auf der IAA die neusten Produkte aus dem Hause Borbet. Bildquelle: Gummibereifung.

    Räderhersteller Borbet präsentierte auf der IAA in Frankfurt am Main zwei neue Designs für das Wintergeschäft. Eine Vielzahl an Verfahrenstechniken und Bausweisen sollen eine große Auswahl an Individualiserungen bieten. Während Borbet mit dem TX den Fokus auf gezielte Individualisierungen legt, erweitert das Z-Rad das Borbet-Sortiment an Ganzjahresrädern.

  • Das Finish "hyper silver" wurde eigens für die MSW 29 von OZ entwickelt. Bildquelle: OZ.

    Der italienische Motorsportausrüster OZ hat mit der MSW 29 eine neue Leichtmetallfelge im Sortiment, die speziell für BMW-Modelle ausgelegt ist. Die Radneuheit ist in den Dimensionen 7,5x17, 8x18, 8x19 und 8,5x19 Zoll erhältlich.