DTM-Champion René Rast ist „ADAC Motorsportler des Jahres“

Montag, 18 Dezember, 2017 - 09:15
René Rast und Marvin Dienst freuen sich über die Auszeichnungen zum „ADAC Motorsportler des Jahres“ beziehungsweise „ADAC Junior Motorsportler des Jahres“. Quelle: ADAC Motorsport.

Bei der ADAC SportGala 2017 ehrte der Automobilclub vor rund 400 geladenen Gästen die erfolgreichsten Motorsportler des Jahres. DTM-Champion René Rast wurde als „ADAC Motorsportler des Jahres“ ausgezeichnet, Marvin Dienst erhielt die Auszeichnung zum „ADAC Junior Motorsportler des Jahres“.

„Fahrer und Hersteller aus Deutschland haben das Motorsportjahr einmal mehr geprägt", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Die Saison 2017 hat neben vielen sportlichen Erfolgen auch gezeigt, dass der Motorsport im Wandel ist. Hersteller ziehen sich zurück oder ordnen ihre Motorsportprogramme neu, Sportstätten schließen, alternative Antriebe halten Einzug. Der Sport steht in den kommenden Jahren vor vielen Herausforderungen, in denen aber auch neue Chancen liegen.“ Darüber hinaus wurden die Sieger der ADAC Master-Serien geehrt: Jules Gounon (ADAC GT Masters-Fahrer und Juniorwertung), Remo Lips (ADAC GT Masters-Trophywertung), Juri Vips (ADAC Formel 4), Dennis Ullrich (ADAC MX Masters) und Max Schumann/Maresa Lade (ADAC Rallye Masters).

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der ADAC und seine europäischen Partnerclubs prüften die Dimension 175/65 R14 T. (Quelle: ADAC / Wolfgang Grube)

    Unterschiedliche Testgewichtungen führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Der ADAC und seine Partner werden von der Branche und einem Großteil autoaffiner Endverbraucher als relevanteste Prüfinstanz gesehen. Der nun vorgelegte Ganzjahresreifentest identifiziert erheblichen Verbesserungsbedarf auch bei sogenannten Premium-Pneus. Der von der AutoBild gelobte Michelin Cross Climate beispielsweise ist, natürlich unter Berücksichtigung einer anderen Testanordnung, plötzlich ein nur noch "ausreichendes" Gummi – mit einem erheblichen sicherheitsrelevanten Mangel.

  • Die Falken-Teams boten solide Vorstellungen.

    Falken bilanziert beim ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring bei schwierigsten Witterungsbedingungen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das Rennen erwies sich laut den Verantwortlichen einmal mehr als Materialschlacht, in der sich beide FALKEN Rennwagen in den Top 15 platzierten. Den Sieg sicherte sich Manthey Racing mit den Piloten Richard Lietz, Patrick Pilet, Frederic Makowiecki und Nick Tandy.

  • Bridgestone wurde für seine Leistung bei der 26. Preisverleihung von General Motors (GM) in Orlando als „Lieferant des Jahres 2017“ ausgezeichnet.

    Bridgestone wurde für seine Leistung bei der 26. Preisverleihung von General Motors (GM) in Orlando als „Lieferant des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Dies ist bereits das dritte Jahr in Folge, dass Bridgestone den Preis erhält.

  • Regenschirme gegen die Hitze: Grid-Girls bei der Startaufstellung.

    Zum 33. Mal sorgte der Internationale ADAC Truck Grand-Prix für gewaltige Stimmung auf und abseits der Strecke am Nürburgring. Bei heißem Sommerwetter wurde das PS-Festival auch zum Truck-Rock-Open-Air-Festival. Truck-Racing gehört nach der Formel 1 zu den populärsten Motorsportserien Europas. Rund 20 Racetrucks fuhren am Nürburgring um den Wochenendsieg und damit wichtige Punkte in der Europameisterschaftswertung.