DTM: Siege für Wittman und Müller in Misano

Dienstag, 11 Juni, 2019 - 09:15
In der Hitzeschlacht von Misano am fünften DTM-Rennwochenende triumphierten Marco Wittmann (BMW) und Nico Müller (Audi). Bildquelle: Hankook.

BMW-Pilot Marco Wittman hat das Samstags-Rennen der DTM in Misano gewonnen, während im zweiten Rennen am Sonntag Nico Müller (Audi) die Nase vorn hatte. Wittman glückte dabei eine spektakuläre Aufholjagd, war er doch vom letzten Startplatz aus ins Rennen gegangen.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen kam es zu der bereits im Vorfeld erwarteten Hitzeschlacht, die auch den Rennreifen von Lieferant Hankook alles abverlangte. „An diesem Wochenende war das Reifenmanagement in beiden Rennen ausschlaggebend. Mir ist das heute besonders gut gelungen, vor allem im zweiten Stint konnte ich mit den Hankook-Rennreifen Druck machen und bin über meinen Sieg überglücklich“, so Sonntags-Sieger Nico Müller.

Auch Marco Wittman zeigte sich hocherfreut über seinen Sieg: „Unsere riskante Strategie, in der ersten Runde den Pflicht-Boxenstopp zu absolvieren, wurde durch den Einsatz des Safety-Car begünstigt. Es war natürlich brutal schwierig, bei diesen heißen Temperaturen 38 Runden mit einem Reifensatz zu bestreiten. Der Hankook-Slick hat aber sehr gut durchgehalten, die Balance war ausgezeichnet, sodass ich mich immer wohl gefühlt habe und ihn gut managen konnte.“

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear beliefert die FIA European Truck Racing Championship bis 2021 mit lkw-Rennreifen. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear ist erneut exklusiver Reifenpartner der FIA European Truck Racing Championship und beliefert die Serie bis 2021 mit Lkw-Rennreifen. Der Reifenhersteller setzt damit sein langjähriges Engagement im Lkw-Rennsport fort.

  • Der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist an diesem Wochenende Schauplatz des dritten DTM-Stopps der Saison 2019.

    Der Misano World Circuit Marco Simoncelli ist am Wochenende Schauplatz des dritten DTM-Stopps der Saison 2019. Die 4,226 Kilometer lange Rennstrecke in der italienischen Region Emilia-Romagna hat zehn Rechts- und sechs Linkskurven und gehört wegen ihrer vielen Richtungsänderungen zu den langsameren DTM-Kursen. Da der Kurs vorwiegend von Motorrädern genutzt wird, sind die Randsteine flach, so dass die Konstruktion des Hankook Rennreifens dort nur wenig belastet wird.

  • Bilstein hat eine Reihe von Empfehlungen für die fehlerfreiei Montage von Luftfedermodulen zusammengestellt. Bildquelle: Bilstein.

    Aktive Luftfedermodule können Dämpfung, Federung und Niveauregulierung in nur einem Bauteil bieten. Mittlerweile ist die moderne Luftfeder-Technologie auch in den Werkstätten angekommen. Beim Austausch von Luftfedermodulen wie den Bilstein B4 Luftfedermodulen für Porsche Cayenne, VW Touareg und Audi Q7, sollten aber einige Regeln beachtet werden.

  • Eibach verschafft dem 3er BMW eine Tieferlegung von bis zu 40 mm. Bildquelle: Eibach.

    Die mittlerweile siebte Generation des 3er BMW begeistert abermals mit Emotionen, Innovationen und noch mehr Dynamik. Die bereits sprichwörtliche Sportlichkeit des 3er will Eibach mit den Performance Fahrwerksfedern Sportline aus eigenem Hause weiter unterstreichen.