DTM: Siege für Wittman und Müller in Misano

Dienstag, 11 Juni, 2019 - 09:15
In der Hitzeschlacht von Misano am fünften DTM-Rennwochenende triumphierten Marco Wittmann (BMW) und Nico Müller (Audi). Bildquelle: Hankook.

BMW-Pilot Marco Wittman hat das Samstags-Rennen der DTM in Misano gewonnen, während im zweiten Rennen am Sonntag Nico Müller (Audi) die Nase vorn hatte. Wittman glückte dabei eine spektakuläre Aufholjagd, war er doch vom letzten Startplatz aus ins Rennen gegangen.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen kam es zu der bereits im Vorfeld erwarteten Hitzeschlacht, die auch den Rennreifen von Lieferant Hankook alles abverlangte. „An diesem Wochenende war das Reifenmanagement in beiden Rennen ausschlaggebend. Mir ist das heute besonders gut gelungen, vor allem im zweiten Stint konnte ich mit den Hankook-Rennreifen Druck machen und bin über meinen Sieg überglücklich“, so Sonntags-Sieger Nico Müller.

Auch Marco Wittman zeigte sich hocherfreut über seinen Sieg: „Unsere riskante Strategie, in der ersten Runde den Pflicht-Boxenstopp zu absolvieren, wurde durch den Einsatz des Safety-Car begünstigt. Es war natürlich brutal schwierig, bei diesen heißen Temperaturen 38 Runden mit einem Reifensatz zu bestreiten. Der Hankook-Slick hat aber sehr gut durchgehalten, die Balance war ausgezeichnet, sodass ich mich immer wohl gefühlt habe und ihn gut managen konnte.“

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Dotz Misano grey ist in sieben Größen von 7,5x17 Zoll bis 9,5x20 Zoll erhätlich. Bildquelle: Dotz Wheels.

    Für die kommende Wintersaison hat Dotz sein Sortiment mit dem Design Misano grey ergänzt. Für die Felge mit der innovativen SR3-Lackierung liegen ABE-Genehmigungen für zahlreiche Automodelle wie Audi A3 bis A5, BMW 1 bis 5, die Mercedes A-Klasse und den VW Golf vor.

  • Daten sind zentraler Bestandteil des B2C-Vergleichsportals rezulteo.com.

    Die Lizeo Group, spezialisiert auf die Verarbeitung von Big Data für die Reifenindustrie, feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Lizeo erfasst und analysiert den Reifenmarkt auf globaler Ebene, um weltweit ein Verständnis von Produkten, Preisen, Vertriebskanälen, Kaufverhalten, Produkttests und Verbraucherinformationen zu erlangen.

  • Altrans transportiert als Logistikunternehmen täglich hunderte Tonnen Waren auf den Straßen Europas und Nordafrikas.

    Das Logistikunternehmen Altrans bestückt seine Flotte mit 60 Prozent Neureifen und 40 Prozent Runderneuerungen. Blackline von Marangoni ist erste Option.

  • Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, freut sich über die Bewertungen.

    Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service. Die Ergebnisse werden in der Studie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service veröffentlicht. Wie bereits in den fünf Jahren zuvor ging die Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH auch 2019 als Gesamtsieger aus der Servicestudie hervor.