Dunlop bleibt Reifenlieferant der Moto2- und Moto3-Rennklassen

Dienstag, 12 Dezember, 2017 - 14:30
Dunlop verlängert sein Engagement als offizieller Reifenlieferant der Moto2- und Moto3-Rennklassen in der Motorrad-WM.

Dunlop verlängert sein Engagement als offizieller Reifenlieferant der Moto2- und Moto3-Rennklassen in der Motorrad-WM bis einschließlich zur Saison 2020. Im abgelaufenen Jahr sind in beiden Rennserien insgesamt 86 Fahrer aus 18 Ländern gegeneinander angetreten.

Die Moto2-Klasse wurde 2010 ins Leben gerufen, die Moto3-Klasse zwei Jahre später. Von Beginn an war Dunlop exklusiver Reifenpartner beider Rennserien. Durch die Verlängerung seines Engagements setzt der Reifenhersteller seine lange Geschichte im Motorrad-Rennsport fort. Schon 1949 errang der Brite Les Graham auf einer Dunlop bereiften AJS den Weltmeisterschaftstitel in der erstmals ausgetragenen 500er-Klasse. Zu den Champions in den heutigen Rennklassen Moto2 und Moto3 zählen so namhafte Piloten wie Marc Marquez, Johann Zarco, Pol Espargaro und Maverick Vinales. Ihre Leistungen in der MotoGP belegen, dass diese Rennserien als Sprungbrett für die Königsklasse fungieren. Xavier Fraipont, Managing Director von Dunlop Motorcycle und Motorsport EMEA, ordnet ein: "Immer wieder bringen wir neue Technologien an den Start und haben beispielsweise beim Moto2-Rennen in Valencia eine komplett neue Spezifikation präsentiert, mit der Miguel Oliveira das Rennen gewonnen hat. Im Spitzensport können wir neue Konstruktionen und Mischungen entwickeln und testen, die anschließend bei unseren Serienreifen wie dem SportSmart2MAX oder dem SportSmart TT zum Einsatz kommen.“ In der kommenden Saison wird Dunlop den #ForeverForward Award fortsetzen. Dabei werden Piloten für die Anzahl an Plätzen belohnt, die sie im Vergleich zum Startplatz bei einem Rennen gutgemacht haben. In diesem Jahr heißt der Sieger Andrea Migno, der sich in 18 Moto3-Rennen um 137 Positionen nach vorne gearbeitet hat.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Trucks beim Truck-Grand-Prix werden mit Reifen von Goodyear ausgerüstet.

    Vom 29. Juni bis 1. Juli werden zwanzig Truckpiloten im Rahmen des Truck-Grand-Prix am Nürburgring gegeneinander antreten. Auch dieses Jahr ist Goodyear der exklusive Reifenlieferant. Alle im Wettbewerb befindlichen Teams benutzen die Truck-Racing-Reifen von Goodyear in der Größe 315/70 R 22.5. Eine Neuerung in diesem Jahr: Goodyear bringt „Virtual Reality“ ins Fan-Village.

  • Dunlop präsentiert den Cross-Spezialisten Geomax MX33.

    Dunlop nutzt die MXGP als Test- und Entwicklungsfeld für neue Technologien. Erneut haben Entwicklungen aus dem Spitzen-Motocross ihren Weg in die Serie gefunden: Mit Übertragung mehrerer Technologien auf den neuen MX33 weitet Dunlop das Einsatzfeld gegenüber dem Vorgänger MX3S deutlich aus.

  • Claus-Christian Schramm ist seit 1996 im Goodyear Konzern tätig.

    Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH ernennt Claus-Christian Schramm, bisher Leiter Premio Reifen + Service bei der GD Handelssysteme GmbH, der Handelsorganisation von Goodyear Dunlop, zum Sales Director Consumer Tires Reifenhandel Deutschland. Er übernimmt die Position von Michael Wetzel, der sich nach annähernd 20-jähriger Tätigkeit im Unternehmen zum 31. Mai 2018 in den Vorruhestand verabschiedet.

  • Dunlop und der DMV GTC (DMV Gran Turismo und Touring Car Cup) setzen ihre Partnerschaft fort.

    Dunlop und der DMV GTC (DMV Gran Turismo und Touring Car Cup) setzen ihre Partnerschaft fort. Die Teilnehmer der Serie für Tourenwagen und GT-Fahrzeuge werden auch in den kommenden drei Jahren sowohl in den Sprint-Rennen DMV GTC als auch in dem 60-Minuten-Rennen Dunlop 60 exklusiv mit Rennreifen der Marke Dunlop an den Start gehen.