EM-Master in neuen Größen ergänzen Contis Bau- und Bergbauportfolio

Donnerstag, 25 Januar, 2018 - 13:15
Die EM-Master in Größe 23.5R25 und 26.6R25 ergänzen das Portfolio von Continental für den Bau und Bergbau.

Continental führt zwei weitere Größen des Radialreifens EM-Master E4/L4 in den Markt ein. In den Größen 23.5R25 und 26.6R25 ergänzt der EM-Master das Portfolio für Bau und Bergbau  „Damit ist unser Angebot an Radialreifen für den Einsatz insbesondere auf Radladern und Muldenkippern für Baugewerbe und Bergbau zunächst komplett“, so Christian Luther, Product Line Manager Earthmoving bei Continental Commercial Specialty Tires.

Der EM-Master gehört zum ContiEarth Portfolio, das speziell für den Bausektor entwickelt wurde. Der Reifen ist für knickgelenkte Muldenkipper (ADT), Lader und Bulldozer geeignet und in zwei Versionen verfügbar: Der EM-Master E3/L3 verfügt über eine normale Profiltiefe und einen größeren Abstand zwischen den Profilblöcken. Somit kann er vor allem auf weichen Böden gefahren werden. Im Vergleich zum E3/L3 ist der EM-Master E4/L4 dank seiner größeren Blockgröße mit geringerem Abstand zwischen den Blöcken und seiner größeren Profiltiefe für harte und steinige Untergründe geeignet. Ebenfalls zur ContiEarth Reihe gehört der RDT-Master, der für Starrahmen-Muldenkipper (RDT) entwickelt wurde. Das Radialreifen-Angebot wird komplettiert durch den DumperMaster. Der Reifen verfügt über eine Ganzstahl-Radialkarkasse, die für eine hohe Tragfähigkeit bei geringer Erhitzung sorgen soll.

Der RDT-Master ist in den Größen 18.00R33, 21.00R33 und 24.00R35 verfügbar. Den EM-Master E3/L3 bietet Continental in 20.5R25, 23.5.R25 und 26.5R25 an, den EM-Master E4/L4 in 23.5.R25, 26.5R25 und 29.5R25. Schließlich wird der DumperMaster in den Größen 26.5R25, 29.5R25 und 35/65R33 angeboten.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der BluEarth-Van RY55 ist der neue Transporterreifen von Yokohama.

    Im Pkw-Bereich haben sich die BluEarth-Reifen von Yokohama bereits etabliert, jetzt präsentiert das Unternehmen mit dem BluEarth-Van RY55 auch einen speziellen Transporterreifen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger RY818 ohne BluEarth-Technologie soll der BluEarth-Van RY55 um 50 Prozent verschleißresistenter sein, wobei gleichzeitig der Rollwiderstand Unternehmensangaben zufolge um 19 Prozent und die Nassbremsdistanz um neun Prozent reduziert werden konnten.

  • Nexen Tire ernennt Jong Sun Kim mit Wirkung zum 15. Januar 2018 zum neuen CEO für Nordamerika.

    Nexen Tire ernennt Jong Sun Kim mit Wirkung zum 15. Januar 2018 zum neuen CEO für Nordamerika. Kim verantwortet das gesamte operative Geschäft in den USA und Kanada. Er folgt auf James Kwon.

  • Ralf Weber, Technik und Geschäftsführer Wolfgang Böhmer am Messestand in Halle 11, E 110.

    Auch in diesem Jahr präsentiert sich RH Alurad auf der Essen Motor Show mit einem eigenen Messestand. Dort können sich die Besucher über Neuheiten des Sauerländer Unternehmens informieren. So kündigen die Unternehmensverantwortlichen zum Beispiel den Launch ihres neuen Markenauftritts an. Wie das neue Logo beispielsweise auf den Nabenkappen aussieht, wird an einem Bildschirm visuell dargestellt.

  • Carlos Sainz und Beifahrer-Navigator Lucas Cruz gewannen mit ihrem BFGoodrich ausgerüsteten Peugeot 3008 Maxi die Rallye Dakar 2018.

    Carlos Sainz und Beifahrer-Navigator Lucas Cruz haben mit ihrem Peugeot 3008 Maxi die Marathon-Rallye Dakar 2018 gewonnen. Der zweifache Rallye-Weltmeister aus Spanien setzte auf Pneus von BFGoodrich. Zum Einsatz kam der neu entwickelte BFGoodrich All Terrain T/A KDR2+. Ihm vertrauten neben den Werksabordnungen von Peugeot und Toyota auch das deutsche Mini-Team sowie zahlreiche private Teilnehmer.