Enno Tang neuer Leiter von Continental China

Dienstag, 18 April, 2017 - 13:45
Zum 1. Juni 2017 wird Enno Tang die Nachfolge von Dr. Ralf Cramer als Präsident der Organisation von Continental in China antreten.

Zum 1. Juni 2017 übernimmt Enno Tang (45), Leiter der Division Chassis & Safety und des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics in China, die Position als Präsident der Organisation von Continental in China. Er tritt die Nachfolge von Vorstandsmitglied Dr. Ralf Cramer (51) an, der, wie vom Unternehmen im September 2016 angekündigt, seinen Vertrag wie geplant Mitte August 2017 beenden und neue Karrieremöglichkeiten außerhalb von Continental verfolgen wird. Enno Tang wird direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, Dr. Elmar Degenhart, berichten.

Für Continental ist der chinesische Markt in den vergangenen vier Jahren überproportional gewachsen. „Wir haben unsere lokale Organisation in China erfolgreich gestärkt und uns als führendes Technologieunternehmen in diesem wichtigen Markt positioniert. Unsere Strategie ‚Im Markt für den Markt‘ hat sich klar ausgezahlt“, erklärt der Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, Dr. Elmar Degenhart. „Wir planen, unsere Geschäfte in China genauso wie in anderen großen globalen Märkten, einschließlich Europa und Nordamerika, zu führen. Wir freuen uns, mit Enno Tang einen chinesischen Kollegen für diesen wichtigen Job gewonnen zu haben. Er kennt das Land und Continental sehr gut – beste Voraussetzungen um unseren erfolgreichen Weg fortzusetzen“, so Degenhart. Seit 2012 hat Continental in China insgesamt 1,3 Milliarden Euro investiert. Im gleichen Zeitraum ist das Team des Unternehmens in China auf mehr als 25.000 Mitarbeiter zum Ende des Jahres 2016 angewachsen. Darüber hinaus hat sich laut Degenhart das kulturelle Gleichgewicht lokaler Führungskräfte auf etwa 60 Prozent im Jahr 2016 verbessert. Enno Tang kam 2004 für den Aufbau und die Leitung des Geschäftsbereichs Body & Security in China zu Continental. Er hatte mehrere Managementpositionen in verschiedenen Divisionen in China und Deutschland inne und ist aktuell Leiter der Division Chassis & Safety in China und des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics in China.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil besuchte im Rahmen seiner Japan-Reise Continental auf dem Testgelände in Asahi.

    Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat Continental im Rahmen seiner Japan-Reise auf dem Testgelände in Asahi besucht. Auf dem rund drei Kilometer langen Rundkurs testet Continental unter anderem neue Brems- und Fahrerassistenzsysteme.

  • Continental und China Unicom Smart Connection gründen ein Joint-Venture.

    Continental hat mit China Unicom Smart Connection (CUSC), einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft von China Unicom, während der Auto Shanghai einen Vertrag über ein strategisches Joint Venture unterzeichnet. Dieses soll als Anbieter von ITS-Lösungen die wachsende Marktnachfrage in China befriedigen.

  • Ab dem 01. April übernimmt Niko Heib (42) die Position als Leiter des First Stop Partner-Systems bei First Stop Deutschland.

    Ab dem 01. April übernimmt Niko Heib (42) die Position als Leiter des First Stop Partner-Systems bei First Stop Deutschland. Er wird in dieser Funktion direkt an die Geschäftsführung von First Stop Deutschland berichten. Niko Heib ist bereits seit 2015 als Retail Business Consultant Ansprechpartner für First Stop Partner im Außendienst.

  • Werkstätten können den VDO REDI-Sensor mit einem Spezialkleber in die Innenlauffläche des Reifens einkleben.

    Continental gibt sieben Tipps für die Arbeit mit Reifendruckkontrollsystemen. Der internationale Automobilzulieferer führt unter der Konzernmarke VDO Ersatzteile in OE-Qualität aus den Bereichen Mechatronik und Elektronik, darunter ein Portfolio an RDKS-Sensoren und entsprechendes Zubehör.