Erstausrüstungsfreigabe für Vredestein Quatrac 5 von Ford

Donnerstag, 4 Oktober, 2018 - 10:45
Der neue Ford Fiesta rollt ab Werk auf dem Vredestein Quatrac 5.

Ford stattet bereits den EcoSport mit dem Vredestein Sportrac 5 aus. Jetzt hat sich das Unternehmen nun für den Vredestein Quatrac 5 als Serienausstattung für seinen neuen Ford Fiesta entschieden.

Der Ford Fiesta wird in Europa mit einer 17-Zoll-Version des Quatrac 5 (205/45R17 88V XL) ausgestattet. Der Vredestein Quatrac 5 bietet Unternehmensangaben zufolge sehr guten Grip in Kurven und eine schnelle Beschleunigung, selbst auf nasser Fahrbahn. Vorgestellt wurde der Ganzjahresreifen bereits vor vier Jahren. Der Reifen trägt auch das Schneeflocken-Symbol.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ford hat das Ergebnis seines Trend-Reports veröffentlicht.

    Der siebte Ford Trend-Report untersucht, wie sich das Verhalten beim Autofahren und in anderen Lebensbereichen verändert. Der Trend-Report dient als Blaupause, wie das weltweite Konsumverhalten sowohl Verbraucher wie auch Konzerne künftig beeinflussen könnte.

  • Vredestein bietet Reifen für kleine und große Traktoren. Bildquelle: Vredestein.

    Auf der internationalen Agrarmesse SIMA in Paris führt Vredestein seine neuesten Traxion-Traktorreifen auf dem französischen Markt ein. Die Marke präsentiert den Traxion 65/70 für Kompakt-Traktoren sowie die neuesten Größen der Traxion Optimall VF-Serie für große Traktoren.

  • Der Vredestein Traxion Optimall wurde mit dem „LAMMA 2019 Innovation Award“ ausgezeichnet.

    Der Traxion Optimall von Vredestein hat die Goldmedaille in der Kategorie „Driven Innovation“ des „LAMMA 2019 Innovation Awards“ gewonnen. Vredestein wird den Reifen auf der LAMMA Messe in Birmingham am 8. und 9. Januar 2019 ausstellen.

  • Der Vredestein Werbefilm ist auf YouTube abrufbar.

    Vredestein hat als Teil der Kampagne „Live the Land“ für das landwirtschaftliche Reifenportfolio und zu Ehren der Landwirte einen Werbefilm produziert. Das Video wurde vom Amsterdamer Filmstudio „Sounds Like Film“ produziert.