Erweiterte Garantie für Kleber Landwirtschaftsreifen

Freitag, 12 Oktober, 2018 - 13:15
Kleber hat seine Garantie für Landwirtschaftsreifen erweitert.

Für Kleber Landwirtschaftsreifen gilt ab dem 1. Oktober eine erweiterte Garantie, die je nach Schadensfall anteilig bis neun Jahre nach dem Reifenkauf greift. Zudem fallen auch Unfall- und Stoppelschäden unter die erweiterten Bedingungen.

„Mit der freiwilligen erweiterten Kleber Garantie verhelfen wir unseren Kunden zu mehr Sicherheit und nehmen ihnen den Schrecken vor unvorhergesehenen Betriebs- und Wartungskosten“, so Jürgen Ihl, Verkaufsleiter Off Highway Transportation, Deutschland, Österreich, Schweiz. Wird ein Kleber Landwirtschaftsreifen in den ersten zwei Jahren aufgrund von Verarbeitungs- oder Materialfehlern unbrauchbar, erhalten Kunden entsprechend der gesetzlichen Garantiebestimmungen kostenlosen Ersatz. Die neue Garantie verlängert den Schutz auf bis zu neun Jahre, wobei Verbraucher abhängig vom Alter des beschädigten Reifens einen Eigenanteil tragen. Er beträgt beispielsweise 30 Prozent des Neupreises für den Ersatz eines drei Jahre alten Reifens. Bei Unfall- und Stoppelschäden, die von der gesetzlichen Garantie ausgenommen sind, erstreckt sich die erweiterte Garantie für Kleber Landwirtschaftsreifen auf zwei Jahre. Stößt beispielsweise ein Landwirt beim Abbiegen aufs Feld an einen Grenzstein und beschädigt die Reifenflanke, muss er bisher selbst für den wirtschaftlichen Schaden aufkommen. Bei der erweiterten Garantie übernimmt Kleber 75 Prozent der Kosten für einen neuen Reifen, wenn der beschädigte Reifen nicht älter als ein Jahr alt war.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der PT-TRAC erweitert das Landwirtschaftsreifenportfolio von Petlas. Bildquelle: Petlas

    Der türkische Reifenhersteller Petlas erweitert sein Produktportfolio an Landwirtschaftsreifen um den neuen Reifen PT-TRAC. Das Unternehmen wird ihn auf der SIMA in Paris vom 24. bis 28. Februar 2019 präsentieren.

  • Der A551 Multiuse Professional ist ein „All-Wetter-Spezialist”.

    ATG legt eine Reihe neuer Profile vor. Auf Grundlage des A550 Multiuse wurde der A551 Multiuse Professional Reifen für den Allwettereinsatz entwickelt. Mit der Weltpremiere des neuen Alliance 585 stellt ATG außerdem einen speziell für harte Oberflächen entwickelten Reifen vor. Konzipiert wurde der A585 mit Stahlgürtel speziell für Teleskoplader, Bagger- und Kompaktlader.

  • Als neuer Sales Director B2C verantwortet Agostino Mazzocchi den Vertrieb von Pkw-, Motorrad-, Fahrrad- und Oldtimer-Reifen in den deutschsprachigen Ländern der Region Michelin Europe North.

    Mit Agostino Mazzocchi beruft Michelin einen international erfahrenen Vertriebs-Experten in die Region DACH. Als neuer Sales Director B2C verantwortet er seit dem 1. Januar 2019 den Vertrieb von Pkw-, Motorrad-, Fahrrad- und Oldtimer-Reifen in den deutschsprachigen Ländern der Region Michelin Europe North und berichtet dabei direkt an das Management Board.

  • Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass der ADAC eine Steuernachzahlung von rund 100 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2018 leisten musste.  (Bildquelle: ADAC)

    Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass der ADAC eine Steuernachzahlung von rund 100 Millionen Euro für die Jahre 2016 bis 2018 leisten musste. Der Automobilklub hatte bereits 2017 rückwirkend für die Jahre 2014 und 2015 etwa 90 Millionen Euro Versicherungssteuer nachgezahlt.