Essen Motor Show: Tuning und Lifestyle boomen

Montag, 6 August, 2018 - 13:15
Die ersten Aussteller für die 51. Essen Motor Show vom 1. bis 9. Dezember stehen fest.

Mit dem ADAC, der Mercedes FanWorld, Porsche, Renault und Skoda erwarten die Besucher auf der Essen Motor Show hallenübergreifend bekannte Marken. Der japanische Automobilhersteller Nissan ist über einen Handelspartner auf dem PS-Festival vertreten. Insgesamt rechnet die Messe Essen mit über 500 Ausstellern in den vier Säulen Sportwagen, Tuning, Motorsport und Classic Cars.

Die Halle 3 der Essen Motor Show ist die Heimat der Industrie und ihrer Partner: Neben dem ADAC als ideellem Träger und mehreren Autoherstellern präsentieren sich dort unter anderem Continental, Dekra, Heinrich Eibach, KONI, KW automotive, Sandtler Motorsport, Sidney Industries, Toyo Tires, Ulmen Sportscars und Vogtland Autosport. „Die Essen Motor Show ist für Ulmen Sportscars Düsseldorf einer der Saison-Höhepunkte 2018. Sie verbindet Menschen mit Benzin im Blut. Egal ob Tuner, Motorsportler oder Sportfahrer: Wir haben alle die gleiche Passion. Eine bessere Bühne, um unsere Fahrzeuge vorzustellen, gibt es nicht“, so Verkaufsberater Alexander Preun zur Bedeutung der Essen Motor Show.

In Halle 6 dreht sich alles um Tuning, Lifestyle und Zubehör. Zu den Ausstellern zählen unter anderem die japanischen Kult-Tuner von Liberty Walk. Außerdem dabei sind die Marken MOMO, Osram, Oxigin, Rieger Tuning, Streetec, Wheelworld und Z-Performance. Mit dem Verband der Automobil Tuner (VDAT) präsentiert sich ein wichtiger Partner der Essen Motor Show im Tuning-Salon in Halle 7. Verbands-Geschäftsführer Harald Schmidtke erläutert: „Für den VDAT gehört die Teilnahme an der Essen Motor Show zum Pflichtprogramm. Immer mit dabei ist die Kampagne TUNE IT! SAFE!, mit der wir seit 13 Jahren intensive Verbraucheraufklärung rund um das Thema Tuning leisten.“ Zu den weiteren Ausstellern in der Halle zählen unter anderem AVO Fahrzeugtechnik, BBS, Borbet, B.R.M., H&R Spezialfedern, OZ Deutschland, Ronal, Wiechers und Wolf Racing. Räder bilden saisonbedingt einen besonderen Schwerpunkt im Angebot der Essen Motor Show. Oliver J. Schneider, Geschäftsführer der Borbet Vertriebs GmbH, verrät: „Die Essen Motor Show ist für mich und mein Team von BORBET das abschließende Highlight im Messekalender eines jeden Jahres. Das anstrengende Winterradgeschäft ist gerade vorbei und man hat vor Jahresende schon die Möglichkeit den zahlreichen Besuchern und Leichtmetallrad-Fans die Neuheiten des kommenden Jahres zu präsentieren. So freuen wir uns dieses Jahr auf die Premiere des neuen BORBET LX in Essen, welches durch seine Oberflächenvielfalt ein neues Highlight in unserem Sortiment sein wird.“

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Aussteller der Essen Motor Show bieten einige Neuheiten.

    Mehr als 500 Aussteller präsentierten ihre Produkte rund um den Tuning-Markt auf der Essen Motor Show. Nach Veranstalterangaben besuchten über 360.000 tuningbegeisterte Fans die Messe.

  • Die Essen Motor Show rückt Fahrzeuge in Szene.

    Vom 1. bis 9. Dezember 2018 (Preview Day: 30. November) bringt die Essen Motor Show wieder Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde zusammen. Bereits zum 51. Mal findet das PS-Festival statt. Zu den bekannten Ausstellern zählen unter anderem Continental, Hankook, die Mercedes FanWorld, Porsche Motorsport, Renault Motorsport, Skoda und Toyo Tires.

  • Gewe hat den Umzug in eine neue Messehalle zum Anlass genommen, das Standdesign zu erneuern.

    Erstmals in Halle 6, Stand E46, wird Gewe Reifengroßhandel GmbH auf der Essen Motor Show ausstellen. Der Messestand wurde neu konzipiert und bietet Präsentationsflächen, unter anderem für zwei Tuning-Fahrzeuge und neue Produkte.

  • Continental hat den Messestand, an dem sich das Unternehmen zusammen mit Tunern auf der Essen Motor Show präsentiert, neu gestaltet.

    Das Tuning-Team von Continental präsentiert sich auf der Essen Motor Show in Halle 3 auf Stand A41. Mit im Messegepäck ist die komplette UHP-Palette für Pkw und SUV. Außerdem wurde das Standkonzept überarbeitet. Der Stand erinnert in Teilen an die Anmutung einer Boxengasse aus dem Motorsport und soll auf über 1.000 Quadratmetern mehr Informationen, Produkte und technische Details als in den vergangenen Jahren bieten.