EuGH Urteil zur Anwendbarkeit der „Reparaturklausel“ auf Felgen

Mittwoch, 7 Februar, 2018 - 14:30
Der VDAT informiert über das EuGH Urteil zur Anwendbarkeit der „Reparaturklausel“ auf geschmacksmusterrechtlich geschützte Felgen.

Das EuGH ist am 20.12.2017 zu einem, zumindest aus deutscher Sicht, überraschenden Urteil gelangt und hat die Anwendung der sogenannten Reparaturklausel auf von Fahrzeugherstellern geschmackmusterrechtlich geschützte Felgen bejaht. Dies teilt nun der Verband der Automobil Tuner e.V. (VDAT) mit.

Das Urteil hat laut VDAT zur Folge, dass von Fahrzeugherstellern geschmacksmusterrechtlich geschützte Felgen in identischer Gestaltung von Drittanbietern angeboten und in Verkehr gebracht werden können. Allerdings gilt das nur dann, wenn dies zu Reparaturzwecken erfolgt und der Herstellung des Originalzustandes des Fahrzeugs dient. Die bestehenden technischen Anforderungen an „Identräder“ hat der EuGH bei seiner Entscheidung völlig unberücksichtigt gelassen, merkt der VDAT an. Wer glaubt, dieses Urteil eröffne für Drittanbieter ein neues Geschäftsmodell, liegt falsch. Da das Urteil die Vermarktung nur zu Reparaturzwecken erlaubt, sei ein uneingeschränkter Verkauf nicht möglich. Vielmehr besteht laut Verband eine Dokumentationspflicht der Drittanbieter dahingehend, dass der Verkauf tatsächlich Reparaturzwecken dient – satzweise Vermarktung ist somit ausgeschlossen. Außerdem besteht nach wie vor die Notwendigkeit, die erforderlichen straßenverkehrsrechtlichen Zulassungen sicherzustellen. Das bedeute, dass derartige Räder in diesem Punkt wie Zubehör-/Sonderräder zu betrachten sind. Der VDAT hat eine juristische Bewertung über die Auswirkungen anfertigen lassen und stellt diese interessierten Mitgliedern auf Nachfrage (info@vdat.de) zur Verfügung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Interessierte Fachhändler können sich bei reifen-in.de registrieren lassen.

    Der Marktplatz reifen-in.de ist online geschaltet. „Das Thema Reifen ist aus Marketingsicht schwer zu emotionalisieren, zudem ist der Kaufprozess sehr beratungsintensiv, fehleranfällig und technisch komplex. Wir gehen daher bewusst andere Wege“, so Jens J. Hofmann, Mit-Gründer und Geschäftsführer der reifen-in GmbH.

  • Die Reifen Krieg GmbH führt jetzt für seine Kunden das komplette Linglong Anhängerreifen Sortiment im Programm.

    Die Reifen Krieg GmbH offeriert neuerdings das komplette Linglong Anhängerreifen-Sortiment. Ebenfalls in das Programm aufgenommen wurden TEFF (TAIFA) Baggerreifen. Der Händler bedient damit eigenen Angaben zufolge die "sehr preissensible Kundenklientel".

  • Zur Wintersaison hat Kaguma das Warenangebot aktualisiert.

    Die Macher der Internetplattform Kaguma melden sich nach langer Zeit zurück. Das Warenangebot wurde zur Wintersaison mit teils eigenen Produkten bestückt. Neben den bisherigen Angeboten wie Reifen und Felgen, Schläuche und Bänder, Arbeitskleidung, KFZ-Werkzeuge bietet Kaguma ab sofort eine eigene Reifenmontagepaste und Reifenmontagewachs an.

  • Die GT8 von TEC Speedwheels gehört zu den neuesten Modellen, die bei Gewe Reifengroßhandel erhältlich sind.

    Die neue TEC Speedwheels Felge GT8 ist zur kommenden Umrüstsaison verfügbar. Das neue Rad besticht Unternehmensangaben zufolge unter anderem durch seine Retro-Elemente, die an erfolgreiche Rallyedesigns erinnern sollen. Aus dem konkaven Zentrum der Felge strecken sich zehn filigrane Speichen zu einem konvexen, zweiten inneren Felgenhorn hin.