EuGH Urteil zur Anwendbarkeit der „Reparaturklausel“ auf Felgen

Mittwoch, 7 Februar, 2018 - 14:30
Der VDAT informiert über das EuGH Urteil zur Anwendbarkeit der „Reparaturklausel“ auf geschmacksmusterrechtlich geschützte Felgen.

Das EuGH ist am 20.12.2017 zu einem, zumindest aus deutscher Sicht, überraschenden Urteil gelangt und hat die Anwendung der sogenannten Reparaturklausel auf von Fahrzeugherstellern geschmackmusterrechtlich geschützte Felgen bejaht. Dies teilt nun der Verband der Automobil Tuner e.V. (VDAT) mit.

Das Urteil hat laut VDAT zur Folge, dass von Fahrzeugherstellern geschmacksmusterrechtlich geschützte Felgen in identischer Gestaltung von Drittanbietern angeboten und in Verkehr gebracht werden können. Allerdings gilt das nur dann, wenn dies zu Reparaturzwecken erfolgt und der Herstellung des Originalzustandes des Fahrzeugs dient. Die bestehenden technischen Anforderungen an „Identräder“ hat der EuGH bei seiner Entscheidung völlig unberücksichtigt gelassen, merkt der VDAT an. Wer glaubt, dieses Urteil eröffne für Drittanbieter ein neues Geschäftsmodell, liegt falsch. Da das Urteil die Vermarktung nur zu Reparaturzwecken erlaubt, sei ein uneingeschränkter Verkauf nicht möglich. Vielmehr besteht laut Verband eine Dokumentationspflicht der Drittanbieter dahingehend, dass der Verkauf tatsächlich Reparaturzwecken dient – satzweise Vermarktung ist somit ausgeschlossen. Außerdem besteht nach wie vor die Notwendigkeit, die erforderlichen straßenverkehrsrechtlichen Zulassungen sicherzustellen. Das bedeute, dass derartige Räder in diesem Punkt wie Zubehör-/Sonderräder zu betrachten sind. Der VDAT hat eine juristische Bewertung über die Auswirkungen anfertigen lassen und stellt diese interessierten Mitgliedern auf Nachfrage (info@vdat.de) zur Verfügung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Der Rangierer 7FR01 kann bis zu acht Felgen oder Reifen befördern.

    Ab sofort ist bei Kunzer ein neuer Felgen- und Reifenrangierer für Transport und Lagerung erhältlich. Mit der Transporthilfe lassen sich bis zu acht Felgen oder Reifen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 136 Kilogramm durch Werkstatt und Lager befördern.

  • Der neue tyre1 Felgen-Katalog ist online abrufbar.

    Zum Beginn der Sommersaison veröffentlicht der Reifen- und Felgengroßhändler tyre1 seinen neuen Felgendesign-Katalog. „Im Gegensatz zu herkömmlichen Produktverzeichnissen beschränkt sich unser Katalog nicht darauf, nur das breite Felgensortiment von tyre1 aufzulisten“, so Filippo D´Alessandro, Category Manager tyre1. „Vielmehr haben wir die Broschüre mit dem Ziel konzipiert, unseren Kunden ein wirkungsvolles Werkzeug an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Beratungs- und Verkaufsgespräche optimal gestalten können.“

  • Für den Mercedes-AMG C 63 S bietet Z-Performance seine ZP.FORGED 15 Deep Concave-Felgen an.

    Die Felgenschmiede Z-Performance stellt ihr neuestes Showcar vor. Die Basis bildet ein Exemplar des Mercedes-AMG C 63 S Coupé, in diesem Fall die zum Marktstart angebotene „Edition 1“-Sonderserie. Neben dem Umbau stehen die Räder im Fokus. Die Wahl fiel auf die zweiteiligen ZP.FORGED 15 Deep Concave-Felgen mit sieben laufrichtungsgebundenen sowie ineinander verschränkten Y-Speichen.

  • Mit den PIN Striping Felgen Design lassen sich Räder individuell gestalten.

    Mit den PIN Striping Felgen Design Zierstreifen richtet sich Foliatec.com an Auto- und Motorradfahrer. Neu im Angebot ist die Farbe „GT Blue“. Die selbstklebenden „Stripes“ sind passgenau und UV-beständig, sowie witterungs- und waschanlagenfest. Darüber hinaus können nach Angaben des Unternehmens Hitze und Temperaturen von bis zu 90 Grad Celsius den Streifen nichts anhaben.