Euromaster-Chef Berents: Vorhandene Potenziale stärker nutzen

Mittwoch, 1 März, 2017 - 12:00
Euromaster-Europachef Guy Pekle (l.) und Euromaster-Chef Andreas Berents auf der zweitägigen Nationaltagung in Mainz, zu der Mitarbeiter und Franchisepartner kamen.

Euromaster setzt eigenen Angaben zufolge weiter auf Wachstum. So rief Euromaster-Chef Andreas Berents bei einer zweitägigen Nationaltagung in Mainz alle Mitarbeiter und Franchisepartner dazu auf, vorhandene Potenziale stärker zu nutzen und Prozesse mit neuen Ideen zu verbessern.

„Wenn wir das lieben, was wir tun, sind wir erfolgreich. Wir haben uns in den letzten Jahren sehr stark weiterentwickelt, nun gilt es darauf aufzubauen und gemeinsam weiter zu wachsen. Das geht nur mit Liebe zu unserer Arbeit und unseren Kunden“, lautete die Kernbotschaft von Andreas Berents, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich. Auch den Worten des Euromaster-Europachef Guy Pekle zufolge, hat sich die deutsche Organisation in jüngster Zeit sehr gut hat und er ist überzeugt davon, dass Euromaster in einem schwierigen Marktumfeld als Gewinner hervorgehen wird.

Die zweitägige Veranstaltung war eine Premiere in der Euromaster-Geschichte, denn erstmals kamen Mitarbeiter der deutschen Organisation und Franchisepartner zusammen, um gemeinsam die Weichen für die nächsten Monate zu stellen. „Die Digitalisierung unterstützt uns dabei, außerordentliche Kundenerlebnisse zu schaffen und Prozesse zu vereinfachen“, so Andreas Berents. Auch im Privatkundenbereich setzt der Werkstattexperte zunehmend auf Digitalisierung: Der E-Shop soll in den kommenden Wochen stärker ausgebaut werden; mit dem Online-Programm MeinEuromaster können Kunden jederzeit aktuellen Verschleißdaten ihres Fahrzeugs abrufen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Marco Gälweiler, Key Account Manager, und Christoph Kauff, Direktor Vertrieb Nord/West, von Euromaster nehmen den Preis „Beste Marke“ entgegen.

    Bereits zum fünften Mal wählten die Leser des Fachmagazins „Firmenauto“ Euromaster zur „Besten Marke“ in der Kategorie „Reifenservice“. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Yachthafenresidenz in Warnemünde wurde der Preis verliehen.

  • Der Werkstattexperte Euromaster startet jetzt mit einer Neuauflage seiner Service-App.

    Euromaster startet mit einer Neuauflage seiner Service-App. Erweitert wurden die Services für sämtliche Kundensegmente. „Offline und Online wachsen in unserem Unternehmen immer stärker zusammen. Da liegt es auf der Hand, dass wir viele unserer Serviceangebote nicht nur offline anbieten, sondern zusätzlich auch online. Damit sparen unsere Kunden oft viel Zeit und Mühe und haben jederzeit die Möglichkeit zum Dialog mit unseren Experten“, sagt Andreas Berents, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich.

  • Thomas Zink, Vertriebsleiter Auswuchtwelt (r.) freut sich über die Montiermaschinen des italienischen Herstellers aus Ronta im Maschinenpark der Pneumaster GmbH.

    Die Pneumaster GmbH der Euromaster Kette in Ludwigsburg arbeitet jetzt auch mit Fasep Maschinen der Firma Auswuchtwelt. Installiert sind zwei Montiermaschinen des italienischen Herstellers aus Ronta: FASEP RASE.TOP 2124 und FASEP.RASE.TOP 2148.

  • kfzteile24 verschickt tausende Pakete täglich und nutzt dabei eBay als Verkaufsplattform.

    Kfzteile24 verschickt eigenen Angaben zufolge rund 10.000 Pakete mit Autoteilen, Werkzeugen und Pflegemitteln pro Tag. Das Unternehmen steuert und verkauft sein Autoteile-Sortiment über Marktplätze und Online-Plattformen. Wichtiger Bestandteil der Online-Strategie sei eBay. Seine eBay-Handelsaktivitäten vereint kfzteile24 in Speed4Trade CONNECT. Die skalierbare eCommerce-Software wurde in die vorhandene IT-Systemlandschaft integriert und soll für einen schnellen Versand sorgen.