Euromaster-Chef Berents: Vorhandene Potenziale stärker nutzen

Mittwoch, 1 März, 2017 - 12:00
Euromaster-Europachef Guy Pekle (l.) und Euromaster-Chef Andreas Berents auf der zweitägigen Nationaltagung in Mainz, zu der Mitarbeiter und Franchisepartner kamen.

Euromaster setzt eigenen Angaben zufolge weiter auf Wachstum. So rief Euromaster-Chef Andreas Berents bei einer zweitägigen Nationaltagung in Mainz alle Mitarbeiter und Franchisepartner dazu auf, vorhandene Potenziale stärker zu nutzen und Prozesse mit neuen Ideen zu verbessern.

„Wenn wir das lieben, was wir tun, sind wir erfolgreich. Wir haben uns in den letzten Jahren sehr stark weiterentwickelt, nun gilt es darauf aufzubauen und gemeinsam weiter zu wachsen. Das geht nur mit Liebe zu unserer Arbeit und unseren Kunden“, lautete die Kernbotschaft von Andreas Berents, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich. Auch den Worten des Euromaster-Europachef Guy Pekle zufolge, hat sich die deutsche Organisation in jüngster Zeit sehr gut hat und er ist überzeugt davon, dass Euromaster in einem schwierigen Marktumfeld als Gewinner hervorgehen wird.

Die zweitägige Veranstaltung war eine Premiere in der Euromaster-Geschichte, denn erstmals kamen Mitarbeiter der deutschen Organisation und Franchisepartner zusammen, um gemeinsam die Weichen für die nächsten Monate zu stellen. „Die Digitalisierung unterstützt uns dabei, außerordentliche Kundenerlebnisse zu schaffen und Prozesse zu vereinfachen“, so Andreas Berents. Auch im Privatkundenbereich setzt der Werkstattexperte zunehmend auf Digitalisierung: Der E-Shop soll in den kommenden Wochen stärker ausgebaut werden; mit dem Online-Programm MeinEuromaster können Kunden jederzeit aktuellen Verschleißdaten ihres Fahrzeugs abrufen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Volker Zens ist neuer Vertriebsdirektor bei Euromaster.

    Euromaster hat im Rahmen einer Neustrukturierung des Vertriebs Volker Zens zum neuen Vertriebsdirektor Deutschland ernannt. Damit ist er für das bundesweite Geschäft aller eigenen Servicefilialen verantwortlich. Euromaster weitet aktuell eigenen Angaben zufolge seinen Hol- und Bringservice und das vor-Ort-Angebot auch für Privatkunden aus und setzt daher zunehmend auf zentrale Ressourcen.

  • Euromaster nutzt ab sofort ein webbasiertes Marketing-Serviceportal.

    Euromaster erhielt jetzt ein webbasiertes Marketing Serviceportal des Dienstleisters marcapo. Das Serviceportal soll es leichter machen, die Marke regional zu transportieren. Den Franchisepartnern des Werkstattexperten stehen ab sofort Werbemaßnahmen zum Bestellen und Schalten 24/7 online zur Verfügung. Das europaweit agierende Unternehmen digitalisiert und vereinfacht damit seine Prozesse in der Zentrale.

  • Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen.

    Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen. Auch das Servicenetz für Pkw-Kunden soll deutlich ausgebaut werden, um Privat- und Flottenkunden besser bedienen zu können. Die Wachstumspläne stellte das Unternehmen jetzt seinen Mitarbeitern und Franchisepartnern im Rahmen der alljährlichen Nationaltagung Ende Februar in Frankfurt vor.

  • (v.l.n.r.) Beiratsvorsitzender Otmar Hammes, Franchisedirektor Thierry Vanengelandt, sowie Peter Lüdorf und Marcus Henrich-Bandis aus dem Beirat trafen sich in einer ersten Sitzung dieses Geschäftsjahres.

    Euromaster und seine Franchisepartner, vertreten durch den dreiköpfigen Beirat, haben sich jetzt in einer ersten Sitzung des laufenden Geschäftsjahres auf eine gemeinsame strategische und operative Ausrichtung geeinigt. Kern der neuen Leitlinie sei eine noch stärkere Einbindung des Beirats als Sprachrohr der Franchisepartner bei der zukünftigen Gestaltung des Partnerkonzepts.