Euromaster-Chef Berents: Vorhandene Potenziale stärker nutzen

Mittwoch, 1 März, 2017 - 12:00
Euromaster-Europachef Guy Pekle (l.) und Euromaster-Chef Andreas Berents auf der zweitägigen Nationaltagung in Mainz, zu der Mitarbeiter und Franchisepartner kamen.

Euromaster setzt eigenen Angaben zufolge weiter auf Wachstum. So rief Euromaster-Chef Andreas Berents bei einer zweitägigen Nationaltagung in Mainz alle Mitarbeiter und Franchisepartner dazu auf, vorhandene Potenziale stärker zu nutzen und Prozesse mit neuen Ideen zu verbessern.

„Wenn wir das lieben, was wir tun, sind wir erfolgreich. Wir haben uns in den letzten Jahren sehr stark weiterentwickelt, nun gilt es darauf aufzubauen und gemeinsam weiter zu wachsen. Das geht nur mit Liebe zu unserer Arbeit und unseren Kunden“, lautete die Kernbotschaft von Andreas Berents, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich. Auch den Worten des Euromaster-Europachef Guy Pekle zufolge, hat sich die deutsche Organisation in jüngster Zeit sehr gut hat und er ist überzeugt davon, dass Euromaster in einem schwierigen Marktumfeld als Gewinner hervorgehen wird.

Die zweitägige Veranstaltung war eine Premiere in der Euromaster-Geschichte, denn erstmals kamen Mitarbeiter der deutschen Organisation und Franchisepartner zusammen, um gemeinsam die Weichen für die nächsten Monate zu stellen. „Die Digitalisierung unterstützt uns dabei, außerordentliche Kundenerlebnisse zu schaffen und Prozesse zu vereinfachen“, so Andreas Berents. Auch im Privatkundenbereich setzt der Werkstattexperte zunehmend auf Digitalisierung: Der E-Shop soll in den kommenden Wochen stärker ausgebaut werden; mit dem Online-Programm MeinEuromaster können Kunden jederzeit aktuellen Verschleißdaten ihres Fahrzeugs abrufen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Anhänger kann abgesenkt und seine Wände geöffnet werden, so dass sämtliche Arbeiten auch im Freien durchgeführt werden können.

    Euromaster bietet ab sofort erweiterten Service im Ackerschlepperbereich. Mit einem eigens entwickelten Fahrzeug kann deutschlandweit bei Kunden vor Ort Montagen und Reparaturen durchgeführt werden. Das Fahrzeug setzt sich aus einer Zugmaschine (7,2 Tonnen) und einem Anhänger zusammen, in dem eine mobile Werkstatt untergebracht ist.

  • Euromaster strebt eine Stärkere Verzahnung von lokalem und digitalem Geschäft an.

    Euromaster hat jetzt im Rahmen zweier Regionaltagungen für Franchisepartner neue Konzeptangebote vorgestellt. Die Anzahl der Consultants, die die Betriebe in sämtlichen strategischen und wirtschaftlichen Fragen beraten, sind deutlich erhöht worden. Zusätzlich werden ab sofort zehn Trainer der hauseigenen Euromaster-Akademie ausschließlich für Weiterbildungsmaßnahmen bei Franchisepartnern eingesetzt.

  • EUROMASTER hat für seine Flottenkunden jetzt ein umfangreiches Servicepaket für den Schadensfall zusammengestellt.

    Euromaster hat sein Serviceangebot für Flottenkunden optimiert. Im Schadensfall garantiert die Michelin-Tochter eigenen Angaben zufolge ihren Flottenkunden ab sofort uneingeschränkte Mobilität. Mit auf Verkehrsrecht spezialisierten Juristen soll zudem für eine zuverlässige und schnelle Schadensabwicklung gesorgt werden.

  • Euromaster hat mit Hertz Deutschland einen neuen Großkunden dazugewonnen.

    Euromaster kann ab sofort ein weiteres Großunternehmen zu seinen Kunden zählen: Die Hertz Autovermietung hat jetzt mit dem Werkstattexperten eine dreijährige Zusammenarbeit mit der Option auf anschließende Verlängerung besiegelt. Euromaster betreut damit nun die gesamte, in Deutschland verfügbare Flotte der weltweiten Autovermietung.