Euromaster setzt auf Digitalisierung und mobilen Service

Mittwoch, 7 März, 2018 - 13:00
Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen.

Euromaster will in diesem Jahr fünf neue Heavy Center in Deutschland eröffnen. Auch das Servicenetz für Pkw-Kunden soll deutlich ausgebaut werden, um Privat- und Flottenkunden besser bedienen zu können. Die Wachstumspläne stellte das Unternehmen jetzt seinen Mitarbeitern und Franchisepartnern im Rahmen der alljährlichen Nationaltagung Ende Februar in Frankfurt vor.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt laut den Euromaster-Verantwortlichen auf der Digitalisierung: Sämtliche Daten und Aufträge werden künftig nur noch digital über Tablets erfasst. Ziel sei es, die Servicequalität durch mehr Transparenz, Schnelligkeit und Flexibilität zu steigern. Kunden des Werkstattexperten können ebenfalls auf die erfassten Daten zugreifen, ihre Historie verfolgen und sich jederzeit informieren, wann die nächste Serviceleistung fällig wird. „Wir haben uns in diesem Jahr viel vorgenommen, denn wir wollen weiter wachsen. Um unser Potenzial voll auszuschöpfen, müssen wir unseren Rund-um-Service noch breiter anbieten“, erklärt Euromaster-Chef Andreas Berents. Auch das mobile Serviceangebot werde nach dem Start in Berlin im vergangenen Herbst 2018 auf weitere Großstädte wie München, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und Köln ausgeweitet. Sobald alle gewünschten Leistungen durchgeführt wurden, wird das Auto an den Abholort oder einen anderen Ort innerhalb des Stadtgebiets zurückgebracht. Im vergangenen Jahr hatte Euromaster mit Leaseplan und Hertz zwei große Flottenkunden für den Rund-um-Service gewonnen. Berents will mit einem breiteren Kundenstamm mehr Marktanteile gewinnen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • ServiceValue hat zum achten Mal in Folge die „Service Champions“ ermittelt.

    Die Kooperationspartner ServiceValue GmbH, Goethe-Universität Frankfurt am Main und DIE WELT haben die „Service-Champions 2018“ ermittelt. Hinter der Kundenbefragung zum erlebten Service stehen insgesamt über 1,5 Millionen Kundenurteile zu 3.016 Unternehmen und 327 Branchen. Im Ranking „Autoservice“ liegt First Stop vorne, bei den „Kfz-Werkstattportalen“ werkstatt.autoscout24.de und beim „Online-Reifenhandel“ reifen.com.

  • Klaas Smid (r.), Firmeninhaber von Holland-Tyre und Eef Brinks, Commercial Manager.

    Das niederländische Unternehmen Holland Tyre, mit Sitz in Assen, ist mittlerweile 45 Jahre erfolgreich im Reifengeschäft unterwegs. Mit neuen Ideen wird das Unternehmens zukunftsfähig gemacht.

  • Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental.

    Im Forum des Messegeländes in Frankfurt zeigte sich Continental auf der Automechanika. Der Auftritt des internationalen Automobilzulieferers dokumentierte, dass wohl kein anderer Akteur einen so umfassenden Produkt- und Leistungskatalog für den Aftermarket bereitstellt. Der REIFEN-Area blieb Conti fern, zeigte aber dennoch eine Produktneuheit aus dem Ganzjahressegment.

  • Die bauma 2019 widmet sich dem Thema Digitalisierung.

    Die Digitalisierung hält auch in der Bauindustrie immer stärker Einzug. Cloudbasierte Infrastrukturen, digitale Dienstleistungspaletten sowie Sicherheitslösungen läuten einen Paradigmenwechsel ein. Auf der bauma 2019 können Besucher erste Systeme begutachten. Vom 8. bis 14. April präsentieren Hersteller auf der Messe München ihre Entwicklungen und laden zur Diskussion über die Chancen und Herausforderungen der neuen Technologien ein.