Evonik erweitert Kieselsäurekapazitäten

Freitag, 29 Juni, 2018 - 11:00
Mit der Erweiterung in Adapazari begleitet Evonik die starke Nachfrage nach leicht dispergierbaren Kieselsäuren (HD-Silica) für die „grüne Reifen“- Produktion.

Evonik Industries setzt den Ausbau seiner Kieselsäurekapazitäten fort und reagiert damit eigenen Angaben zufolge auf die hohe Nachfrage der Reifenindustrie. Gefällte Kieselsäuren sind wesentlicher Bestandteil rollwiderstandsreduzierter Reifen und gehören mit Smart Materials zu einem der vier strategischen Wachstumskerne von Evonik mit überdurchschnittlichem Marktwachstum und Margenpotential.

Das Unternehmen will seine Jahreskapazitäten für gefällte Kieselsäure am bestehenden Standort Adapazari, Türkei, um 40.000 Tonnen erweitern und investiert hierfür einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Evonik betreibt in der Türkei ein Joint Venture mit EGE KIMYA. Der neue Anlagenkomplex soll 2020 in Betrieb gehen und neben dem Bedarf an Reifenkieselsäuren der Marke ULTRASIL auch die Nachfrage für gefällte Spezialkieselsäuren bedienen. „Als starker Partner der Reifenindustrie und einer der weltweit führenden Anbieter von Kieselsäureprodukten wie ULTRASIL reagieren wir mit der Erweiterung auf die große Nachfrage der Branche und stärken unsere Partnerschaft mit den Reifenproduzenten“, sagt Johannes Ohmer, Mitglied der Geschäftsführung der Evonik Resource Efficiency GmbH.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Goodyear Vector 4Seasons Cargo ist für den ganzjährigen Einsatz gedacht. Bildquelle: Goodyear

    Goodyear erweitert sein Portfolio an Reifen für Leichtlastkraftwagen um den Ganzjahresreifen Vector 4Seasons Cargo. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell Cargo Vector 2 soll der neue Reifen eine verbesserte Laufleistung, geringeren Rollwiderstand und bessere Performance bieten.

  • Das neue Prüfzentrum auf dem Gelände des Forschungs- und Entwicklungszentrums ist in dreijähriger Bauzeit entstanden.

    Die ZF Friedrichshafen AG hat das neue Prüfzentrum für Antriebstechnologien eröffnet und damit in Friedrichshafen weitere Prüfkapazitäten für elektrische, hybridisierte und verbrennungsmotorische Antriebe geschaffen. Gleichzeitig hat das Unternehmen bekanntgegeben, auf dem Gelände des Forschungs- und Entwicklungszentrums (FEZ) neben dem Prüfzentrum ein neues Bürogebäude zu errichten, um zusätzliche Arbeitsplätze für die dort arbeitenden Entwickler zu schaffen.

  • Das Modell Ikenu in „metal-grey“. Bildquelle: Superior Industries Leichtmetallräder Germany GmbH

    Alutec wartet dieses Frühjahr mit einer Sortimentserweiterung auf. So stehen zum Beispiel neue Anwendungsbereiche zur Verfügung. Das Modell Freeze, das bereits seit Winter 2017 im Programm ist, ist jetzt auch in „Schwarz“ erhältlich. Es ist für den ganzjährigen Gebrauch geeignet und wird in den Dimensionen 6,5x16 Zoll, 7,0x17 Zoll, 7,5x17 Zoll, 7,5x18 Zoll und 7,5x19 Zoll mit Fünf-Loch-Anbindung angeboten.

  • Die ATR International AG baut ihr Handelspartner-Netzwerk weiter aus.

    Die ATR International AG baut ihr Handelspartner-Netzwerk weiter aus: 2019 treten gleich fünf neue Gesellschafter in den Märkten China, Japan, Argentinien und Albanien der ATR bei.